Spielberichte 2002/2003

05.04.: ESV Großenbaum - 2. Herren 5:9
 

Trotz spürbarer Nervosität (schliesslich hatte man nach dem vorgezogenen Spiel der Konkurrenz plötzlich wieder eine Chance) schaffte die Mannschaft den kaum für möglich gehaltenen Punktgewinn beim Tabellendritten. Ein 2:1 in den Doppeln und ein in großer Form aufspielender Sascha Schwarz sorgten von Anfang an für eine Führung, die zur Halbzeit mit 5:4 noch Bestand hatte. Als danach Sascha Schwarz sein 2. Einzel gewann und auch Andreas Stüttgen erfolgreich war, war beim 7:4 so etwas wie eine Vorentscheidugn gefallen. Die anschließenden Spiele wurden zwar noch einmal sehr knapp, konnten aber alle siegreich gestaltet werden. Hier hatte die Mannschaft endlich einmal das Glück, das ihr im Laufe der Saison so oft gefehlt hatte.
(WN)

Die Rettung
Die 2. Herrenmannschaft unmittelbar nach dem rettenden Sieg.

 

29.03.: 1. Herren - TTC Meiderich 8:8
 

Trotz einer 5:1 und 7:5 Führung reichte es am Ende nur zu einem Unentschieden, dass allerdings den Klassenerhalt endgültig sicher stellte. Überragend Burkhard Rothenberg, der im Einzel und Doppel (mit Bernd Biegierz) jeweils zweimal punktete. Für die übrigen Punkte sorgten David Salamonczyk (2), Bernd Biegierz und das Doppel Jaworski/ter Braak. (WN)

 

29.03.: 2. Herren - Tus Holsterhausen 2:9
 

Trotz heftiger Gegenwehr gab es gegen den Tabellenführer keine Siegchance. Für die Punkte sorgten das Doppel Kürten/Peil (7,3,9 gegegn Bergmann/Pütz) sowie Murat Erol mit einem 3:1 (3,-9,4,9) gegen Bergmann.
Daneben hätten allerdings noch Sascha Schwarz sowohl gegen Maggaß (-5,7,-13,-9) als auch gegen Zhong im besten Spiel des Abends (-6,6,6,-10,-9), Dieter Kürten (9,-5,-11,8 gegen Fromm) und Bimbo Peil (-6,6,-8,10,-5 gegen Pütz) für eine Ergebnisverbesserung sorgen können.
(WN)

 

22.03.: 2. Herren - DJK Rhld Hamborn 9:4

 

Mit einem Bilderbuchstart in den Doppeln wurde der Grundstein zum am Ende glatten "Pflichtsieg" gegen den Tabellenletzten gelegt. Frank Schneider und Andreas Stüttgen brauchten ausnahmweise nur 4 Sätze (-8,4,6,5) gegen Köheler/Sibilla und Sascha Schwarz/Murat Erol setzten sich beeindruckend (8,7,5) mit 3:0 gegen das Spitzendoppel (Müller/Finkenbrink) durch. Lediglich Dieter Kürten/Frank Dieckmann hatten beim 3:2 (11,-5,8,-8,5) gegen Kreke/Zapp einige Mühe.

Anschließend sorgten Sascha Schwarz (1:3 gegen Köhler) und Andreas Stüttgen (0:3 gegen Müller) wieder für Spannung, die sich nach den Siegen von Frank Dieckmann (3:0 gegen Kreke), Frank Schneider (3:1 gegen Sibilla) und Murat Erol (3:0 gegen Zapp allerdings in Grenzen hielt. Eine unerwartete Niederlage von Dieter Kürten (2:3 gegen Finkenbrink) ließ die Gäste angesichts ihrer starken Spitze beim Halbzeitstand von 6:3 allerdings nochmals hoffen.

Diesmal setzen sich aber sowohl Sascha Schwarz (8,8,4 gegen Müller) als auch Andreas Stüttgen (9,8,6 gegen Köhler) souverän durch und sorgten so für die Vorentscheidung. In den beiden nachfolgenden Spielen wurde es dann allerdings noch einmal spannend, denn Frank Dieckmann (3,-3,11,-9,-9 gegen Sibilla) und Frank Schneider (11,-9,9,-12,7 gegen Kreke) gingen jeweils über 5 Sätze, bevor der 9. Punkt feststand.

Damit hat die Mannschaft im Abstiegskampf wieder einen Punkt vorgelegt, muss aber entweder in den letzten beiden Spielen noch selbst punkten oder auf die Schützenhilfe des heutigen Gegners gegen TV Kettwig hoffen.
(WN)

 

 

15.03.: 2. Herren - TuSem Essen 4:9
 

 

 

Realistisch gesehen wurde die letzte Chance verpasst, noch ein paar Punkte gegenüber dem direkten Konkurrenten gegen den Abstieg, TV Kettwig vorzulegen. Jetzt kommt es wahrscheinlich ausschließlich auf das Abschneiden gegen den Tabellenletzten aus Hamborn am nächsten Wochenende an.

Einem schwachen Start in den Doppeln (nur Dieckmann/Kürten siegten 3:2 gegen Runge/Jacob) folgten ein souveräner Sieg von Sascha Schwarz (3,8,7 gegen Drews) und zwei unglückliche Niederlagen von Andrea Stüttgen (10,-7,-7,-8 gegen Galle) und Frank Dieckmann (9,-4,-6,4,-8 gegen Hipler). Ein hart umkämpftes 3:2 von Frank Schneider gegen Runge (-10,-12,10,6,,10) sorgte noch einmal für Hoffung, doch zwei glatte Niederlagen von Murat Erol (1:4 gegen Janka) und Dieter Kürten (0:3 gegen Jacob) führten zum Halbzeitstand von 3:6.

Danach unterlag Sascha Schwarz 1:3 gegen Galle, während Andreas Stüttgen sich als Abwehrspieler mit einem 3:1 gegen Drews profilierte. Danach die typische Situation der im Abstiegskampf steckenden Mannschaft: Frank Dieckmann und Frank Schneider unterlagen jeweils 2:3 gegen Runge bzw Hipler.

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass der direkte Konkurrent um den Klassenerhalt, der TV Kettwig nicht noch unerwartet punktet.
(WN)

 

17.02.: TTC Osterfeld II - 3. Herren 2:9
 

Da Carsten Kikol verletzungsbedinnt ausfiel, sprang Marko Weiss als Ersatz ein, obwohl seine Mannschaft zeitgleichg in Nord spielte. Es begann mit einer Doppelniederlage von Berg/Peil (-7/+4/-5/-6 gegen Holtappel/Zimmermann U.) Zach/Sagawe gewannen 3:0 (+9/+13/+12) gegen Zimmermann J./Christoph. Bei ihrer Doppel Premiere legten Oelsner/Weiss einen schlechten Start mit -6 und -8 hin, bevor sie ein Konzept gegen Hillenkamp/Weber fanden und sich noch mit +5/+7 und +9 durchsetzen konnten.
Im ersten Einzel der Partie ging es genau so spannend zu: Sagawe konnte sich knapp mit 3:2(+7/+7/-9/-4/+5) gegen Zimmermann J. durchsetzen. S. Berg gelang ein glatter 3:0 (+6/+4/+9) Sieg gegen Hillenkamp. Oelsner konnte sich knapp mit 3:2(-7/+5/-15/+4/+8) gegen den sehr stark spielenden Christoph durchsetzen, ebenfalls ein 3:2 Sieg gelang Bimbo Peil gegen Holtappel (+1/+11/-9/-8/+8). Marko Weiss fand kein Konzept gegen U.Zimmermann und verlor mit 0:3(-8/-5/-8), Zach hingegen hatte keine Probleme gegen Weber er gewann locker mit 3:0(+7/+7/+5).
Im 2. Durchgang konnte sich F. Sagawe mit 3:0(+5/+8/+6) gegen Hillenkamp durchsetzen. Im letzendlich entscheidenden Spiel ging es wieder heiß her: S. Berg lag mit +7/+7 und 9:3 in Front bevor er total einbrach und J. Zimmermann mit -9 und -6 zum 2:2 ausgleichen konnte. Im 5. Satz lag Berg mit 1:7 zurück, konnte sich aber auf 8:8 heran kämpfen. Bei diesem Stand hatte er Aufschlag und machte für ihn typische zwei "Knappe-Spiele-Trickaufschläge", zog zum entscheidenden 10:8 davon und gewann mit 11:8 zum 9:2 Endstand für die Dritte.
(CO)

 

 

17.02.: Sterkrade-Nord II - 4. Herren 8:8
 

 

 

Zeitgleich mit der Dritten spielte die 4. Herrenmannschaft und schaffte nach einer sensationell starken Leistung gegen eine im oberen Tabellendrittel stehende Nordler Mannschaft ein 8:8 und damit einen Punktgewinn, der für den Klassenerhalt sehr wichtig sein könnte.
(CO)

 

08.02.: 2. Herren - TTC Bottrop 47 II 8:8

 

 

Einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt schaffte die Mannschaft im vorgezogenen Spiel gegen den Nachbarn aus Bottrop. Erstmals in der Rückrunde mit Wilhelm Neubert, der trotz mäßiger Leistung sein "Comeback" mit einem Sieg krönen konnte.
Zunächst sah es nicht sehr gut aus. Das Spitzendoppel Andreas Stüttgen/Frank Schneider setzte sich zwar souverän (7,-3,5,3) gegen Schäfer/Berge durch, doch dem standen die ersten Rückrundenniederlagen von Sascha Schwarz/Murat Erol (-8,-8,-4 gegen Brocher/Hirt) und Wilhelm Neubert/Dieter Kürten (-6,5,9,-8,-7 gegen Rohde/Mattler) gegenüber.
Danach ging es in den Paarkreuzen jeweils ausgeglichen weiter: Sascha Schwarz und Andreas Stüttgen, der trotz Erkältung endlich wieder zur Form zu finden scheint, siegten beide gegen Brocker und unterlagen gegen Hirt. In der Mitte hatte Murat Erol einen guten, Frank Schneider einen sehr schlechten Tag. Murat siegte sowohl gegen Schäfer (-9,6,7,-8,6) als auch gegen Rohde (-3,-2,3,9,9) in 5 Sätzen, während Frank gegen beide recht chancenlos war. Im unteren Drittel gab's dank zweier souveräner 3:0 Erfolge von Dieter Kürten gegen Mattler und Berge und einen 3:1 von Wilhelm Neubert gegen Mattler das erhoffte Übergewicht, wodurch die Negativbilanz in den Doppeln (Andreas und Frank unterlagen im Abschlußdoppel 0:3 gegen Hirt/Brocker) ausgeglichen wurde.
Insgesamt wieder eine ausgeglichene Mannschaftsleistung und der Punktgewinn könnte am Ende nochmal "Gold" wert sein.
(WN)

 

08.02.: SpVgg Sterkrade-Nord II - 2. Herren 5:9

 

 

Mit einer hervorragenden kämpferischen und auch spielerischen Leistung schaffte die Mannschaft einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt.
Auch ohne den immer noch fehlenden Willy Neubert und diesmal auch ohne Dieter Kürten gab's nach den Doppeln eine 2:1 Führung durch 3:0 Erfolge von Sascha Schwarz/Murat Erol (die damit weiterhin in der Rückrunde ungeschlagen blieben) gegen Tzschoppe/Fuhrmann und den "Ersatzleuten" Friedhelm Sagawe/Bimbo Peil gegen Zahn/Kordemann. Danach sorgten Sascha Schwarz (-11,7,8,14 gegen Tzschoppe) und Andreas Stüttgen (10,8,-10,12 gegen Willich) für eine beruhigende 4:1 Führung. Der 3 Punkte-Vorsprung hatte auch nach den Spielen des Mitteldrittels bestand, wobei Frank Schneider es gegen Busch beim 3,-4,-10,11,5 unnötig spannend machte, wogegen Murat Erol gegen Zahn (-9,-7,-8) insgesamt chancenlos war.
Für neue Hoffnung bei den Nordlern sorgten dann ausgerechnet die beiden im Doppel so souveränen Bimbo Peil und Friedhelm Sagawe, die gegen Kordemann und Fuhrmann jeweils mit 1:3 unterlagen. Danach konnte jedoch Sascha Schwarz mit einer hervorragenden Leistung gegen Willich auch sein 2. Einzel siegreich gestalten (-3,7,9,6), während Andreas Stüttgen gegen Tzschoppe beim -7,-7,-3 überhaupt nicht zurecht kam.
Für die Vorentscheidung sorgte dann das mittlere Paarkreuz. In 2 äußerst spannenden Spielen sorgten Frank Schneider (-4,6,11,-12,8 gegen Zahn) und Murat Erol (7,7,-7,-6,6 gegen Busch) für eine 8:5 Führung und sicherten damit schonmal den erhofften Punktgewinn. Den Schlußpunkt setzte dann Friedhelm Sagawe, der beim 3,6,4 gegen Kordemann kaum Mühe hatte.
(WN)

 

30.01.: 3. Herren - TSSV Bottrop III 9:2
 

Im Moment ist das Glück mit der Dritten, denn wie schon SGO traten auch die Bottropper nicht komplett an. Auch die 3. hatte personelle Probleme, da das plötzliche Glatteis Stefan Berg ein pünktliches Erscheinen zu den Doppeln unmöglich machte. So wurde kurzerhand Frank Stapel für die Doppel nominiert.
Im Doppel schlugen sich Stapel/Peil nicht schlecht, hatten sogar eine 2:0 Satzführung, die jedoch nicht reichte, da auf der Gegenseite Bortz immer besser traf und schließlich gab's ein 2:3 gegen Bortz/Di Lorenzi. Das Spitzendoppel stellten diesmal die Stadtmeister Sagawe/Oelsner, dieses Spiel nahm einen kuriosen Verlauf:
Der 1. Satz wurde 11:3 gewonnen, im zweiten Satz kam man mit den umgestellten Gegnern nicht klar und verlor 5:11, der 3. Satz wurde mit 11:2 wieder klar gewonnen, im 4. ging man mit 6:11 baden. Das hieß für den 5. bis zum Wechsel möglichst viel Vorsprung heraus zu holen, was auch mit 5:1 gelang und für einen 11:7 Sieg reichte. Das 3.Doppel gewannen Kikol/Tratnik Klar mit 3:0 Sätzen.
Im oberen Paarkreutz gelang Stefan Berg ein knapper 3:2 Sieg gegen diLorenzi, Sagawe unterlag Bortz klar mit 0:3, in der Mitte gelangen Oelsner und Peil zwei Siege gegen Klein und Baron. Carsten Kikol gelang ein ungefährdeter 3:0 Sieg bei dem Stricker auch nicht die geringste Chanse hatte, nur Ersatzmann Jörg Tratnik machte es gegen Zander spannend als er trotz 2:0 Führung noch in den 5..Satz mußte, welchen er knapp mit 11:9 gewann.
Im Spitzenspiel Zeigte Stefan Berg das er Nerven wie Stahlseile hat. Nachdem esein Gegner Bortz einen 0:2 Rückstand noch ausgleichen konnte und auf im 5. Satz schon mit 7:1 und 8:2 mußte führte, dann aber zusehen mußte, wie Stefan bei diesem Spielstand fast alles gelang und er das Spiel noch zu einem 13:11 Sieg umbiegen konnte.
Die Kuriosität des Abends ereignete sich im Spiel Sagawe - diLorenzi. Bei einem stand von 2:1 Sätzen für F. Sagawe folgte nach diversen "Nassen" beiderseitz ( bis zum Stand von 6:1 für Sagawe kein Ballwechsel ohne "Nasse") folgendes: F.Sagawe verzog einen Ball um etwa 50 cm über den Tisch, der Schiedsrichter hatte auf der Tafel schon 6:2 stehen, als Sagawe aus Scherz fragte: "War der etwa nicht dran?" Darauf nahm Herr Di Lorenzi sein Handtuch gab Sagawe die Hand und verließ die Spielbox. So kam es zum 9:2 Sieg der 3.Herren.
(CO)

 

 

24.01.: SG Osterfeld II - 3. Herren 2:9
 

Ersatzverstärkt durch Dieter Kürten trat die 3. bei SG Osterfeld an. Da die Osterfeld jedoch ebenfalls nicht komplett antraten (es fehlten Brett 1 und 2), wurde das Spiel zu einer klaren Angelegenheit für die 3.. Herren.
In den Doppel startete man mit 3:0, im oberen Paarkreuz gingen jedoch beide Spiele verloren (Kürten - Piorr 2:3 und Berg - Kunkel 2:3). Danach gewannen jedoch Peil, Sagawe, Oelsner und Zach sowie auch Berg und Kürten ihr jeweils 2. Einzel. Damit war der 9:2 Sieg der 3. perfekt, was auch für die 4. nicht unwichtig war, gehören die Osterfelder doch auch zu den Abstiegskandidarten.
(CO)

 

 

01.02.: 2. Herren - TV Kettwig vor der Brücke 9:3
 

Nach 2 Niederlagen in Folge endlich der erste Rückrundensieg. Gegen den unmittebaren Konkurrenten um den Abstiegsplatz gab's den erhoffte hohen Sieg, am Ende fehlte nach der 3:9 Hinspielniederlage aber im direkten Vergleich 1 Satz.
Nach 3 Doppelerfolgen und 1 Sieg von Sascha Schwarz standen die Zeichen schnell auf Erfolg. Daran änderten auch die nachfolgenden Niederlagen von Frank Schneider und Andreas Stüttgen nichts. Murat Erol, Dieter Kürten, Stefan Berg und erneut Sascha Schwarz erhöhten schnell auf 8:2, bevor Andreas Stüttgen den Gästen noch einen Punkt überließ und Frank Schneider schließlich "den Sack zumachte".
Damit sind die Karten im Abstiegskampf neu gemischt, allerdings muss nochmals (unerwartet) gepunktet werden, da die Kettwiger im direkten Vergleich um 1 Satz besser abschneiden.
(WN)

 

 

11.01.: 2. Herren - VfL Rhede 8:8

Ein guter Rückrundenstart für die 2. Mannschaft und fast wäre sogar die Revanche für die 2:9 Hinspielniederlage gelungen. Ein Bilderbuchstart in den Doppeln, wobei Sascha Schwarz/Murat Erol und Dieter Kürten/Carsten Oelsner jeweils glatt in 3 Sätzen siegten und lediglich Andreas Stüttgen und Frank Schneider beim 9,9,-6,-8,12 gegen Euler/Kempkes einige Mühe hatten, sorgte für eine recht beruhigende 3:0 Führung. Danach verloren zwar Sascha Schwarz (0:3 gegen Euler) und Andreas Stüttgen (1:3 gegen Eising), doch 3 recht sichere 3:1 Erfolge von Frank Schneider, Murat Erol und Dieter Kürten ließen die Hoffnungen auf einen Punktgewinn weiter sprießen. Als dann auch noch Carsten Oelsner in seinem 2. (vorgezogenen) Einzel mit 5,11,-4,-7,8 gegen Eckes für den 7. Punkt sorgte, standen die Zeichen eindeutig auf Sieg. Doch leider ließ eine Serie von 5 verlorenen Spielen die Gäste zum 7:7 ausgleichen, bevor Dieter Kürten mit einem glatten 3:0 Erfolg gegen Kempkes den einen Punkt sicherte.
Im Schlußdoppel waren Frank Schneider und Andreas Stüttgen zwar nicht chancenlos, unterlagen aber recht glatt mit 1:3 gegen Eising/Schwär.
Ein Rückrundenstart, der die Hoffnung auf den Klassenerhalt weiter wachsen lässt, stimmte doch neben dem Ergebnis vor allem auch die Form aller Akteure.
(WN)

 

14.12.: 2. Herren - ESV Großenbaum 3:9

Eine "standesgemäße" Niederlage gegen den souveränen Tabellenführer. Nach 0:3 in den Doppeln konnten nur Sascha Schwarz, Murat Erol und Andreas Stüttgen in den Einzeln punkten.
(WN)

 

30.11.: TuS Holsterhausen - 2. Herren 9:3

Zwei unnötige Doppelniederlagen leiteten ein Spiel der verpassten Chancen ein. Während Frank Schneider/Andreas Stüttgen mit 3:0 siegten, unterlagen Friedhelm Sagawe/Sascha Schwarz und Dieter Kürten/Willy Neubert jeweils mit 2:3, wobei Friedhelm und Sascha beim 6,8,-12,-10,-8 gegen Zhong/Redder im 3. und 4. Satz mehrere Matchbälle nicht verwerten konnten.
Danach folgten vier Niederlagen in Folge, bis das untere Mannschaftsdrittel mit Dieter Kürten und Friehelm Sagawe mit zwei glatten Siegen das "Halbzeitergebnis" mit 3:6 etwas erträglicher gestalten konnten. Die folgenden Niederlagen waren bis auf das 0:3 von Sascha Schwarz gegen den chinesischen Spitzenspieler der Gastgeber Zhong wiederum sehr unglücklich (Andreas Stüttgen -9,-10,10,12,-9 gegen Maggaß und Frank Schneider -10,-9,-9 gegen Bergmann), sodass das Spiel beendet war, bevor die durchaus aussichtsreichen restlichen Spiele zur Austragung kamen.
(WN)

 

23.11.: DJK Rhld Hamborn - 2. Herren 5:9

Im Kellerduell gegen die ebenfalls noch punktlosen Nachbarstädter sah es zunächst nicht besonders gut aus. Lediglich ein Doppelerfolg durch Murat Erol/Carsten Oelsner (3:2 über Zapp/Schneider) und die anschließende knappe Niederlage von Andreas Stüttgen (-9,-10,5,-12 gegen Müller) brachten die Gastgeber mit 3:1 in Front.
Zwei glatte 3:0 Erfolge von Sascha Schwarz (gegen Kreke) und Murat Erol (gegen den Ex-PSVer Manfred Schulze) sorgten dafür, dass der Rückstand trotz der Niederlage von Frank Schneider gegen Finkenbrink nicht zu gross wurde. Als dann im unteren Mannschaftsdrittel sowohl Carsten Oelsner (3:2 gegen Zapp) als auch Willy Neubert (3:1 gegen Schneider) siegten, führte die Mannschaft zur Halbzeit sogar mit 5:4.
Dann sorgte Sascha Schwarz in einem tollen Spiel gegen Müller für eine kleine Vorentscheidung, als er den starken Spitzenspieler der Hamborner mit -6,9,7,-6,10 besiegen konnte. Daran änderte auch die Niederlage von Andreas Stüttgen gegen Kreke nichts mehr, denn Frank Schneider sorgte mit einem tollen Spiel gegen Schulze (-5,11,-6,6,9) für das 2. Highlight (zumindest aus PSV-Sicht) des Abends. Zwei sichere Siege von Murat Erol und Willy Neubert sorgten schließlich für den ersten Punktgewinn in dieser Saison.
Alles in allem nach dem Durchhänger der letzten Woche eine zumindest kämpferisch starke Leistung, die der Hoffnung auf den Klassenerhalt noch mal Nahrung gibt, auch wenn in den nächsten beiden Spielen gegen die beiden Spitzenmannschaft aus Großenbaum und Holsterhausen wohl nicht viel zu holen sein wird. Aber es gibt ja noch eine Rückrunde.
(WN)

 

21.11.: 1. Herren - Langenberger SG 9:5


 

Mit dem 2. Sieg wurde der Abstand zum Abstiegsplatz auf 5 Punkte vergrößert. (WN)

 

16.11.: TuSem Essen - 2. Herren 9:1


 

Mit der bisher schlechtesten Saisonleistung fing man sich eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage ein. Lediglich Murat Erol, der die einzige!! 5-Satz Niederlage und einen nicht mehr in die Wertung gekommenen Einzelsieg beisteuerte, konnte einigermassen überzeugen. Den Ehrenpunkt holte das Doppel Neubert/Kürten.
(WN)

 

14.11.: DJK Rheinl.Ruhrort - 1. Herren 8:8
 

Einen wichtigen Punkt erreichten wir beim Tabellennachbarn aus Duisburg. Jaworski/terBraak holten den einzigen Punkt in den Anfangsdoppeln. Biegierz konnte einen 0:2 Satzrückstand gegen Korten in einen 3:2 Sieg ummünzen und Rothenberg verlor chancenlos gegen den Spitzenspieler Atmaca, so dass wir 2:3 zurücklagen, als im Mitteldrittel beide Spiele unglücklich im 5. Satz verloren gingen (Jaworski gegen Schawerna und Salamonczyk gegen Aydin).
Nachdem auch noch Hartmann verlor, schien das Spiel bei einem 2:6 Rückstand schon gelaufen. Michael ter Braak leitete mit seinem Sieg gegen den ex-PSVer Alisan die Wende ein. Burkhard gewann gegen Korten und Bernd verlor gegen Atmaca. Zwei Siege in der Mitte ließen uns auf 6:7 verkürzen. Michael verlor gegen Spelmanns und es stand 6:8. Hendrik Hartmann konnte mit seinem 1. Sieg ausgerechnet gegen Alisan punkten und das Schlussdoppel Biegierz/Rothenberg gewann in einem dramatischen Spiel nach einem 1:2 Satzrückstand und sicherte so das Unentschieden.
Biegierz, Rothenberg, Salamonczyk, Jaworski, ter Braak, Hartmann, Biegierz/Rothenberg, Jaworski/ter Braak je 1.
(BB)

 

 

09.11.: 1. Herren - TuS Neviges II 4:9
 

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. 4:1 geführt und 4:9 verloren. Das neuformierte Doppel Biegierz/Salamonczyk (B. Rothenberg war persönlich verhindert) und Jaworski/ter Braak bei einer Niederlage von Hartmann/Schwarz bracht den PSV 2:1 in Führung. David konnte mit seiner besten Saisonleistung den Spitzenspieler der Gäste überraschend glatt besiegen und Bernd steuerte einen sicheren Sieg zur 4:1 Führung bei. Dann folgten 8 Niederlagen in Folge, wobei Marcin zweimal Pech hatte und jeweils nur knapp im 5. Satz verlor. Die anderen Punkte gingen glatt an die Gäste.
Biegierz, Salamonczyk, Biegierz/Salamonczyk, Jaworski/ter Braak je 1
(BB)

 

 

04.11.: 2. Herren - DJK Borbeck II 6:9
 

Erstmals in dieser Saison wurden gab es durch Erfolge von Sascha Schwarz/Frank Schneider und Willy Neubert/Dieter Kürten nach den Doppeln eine 2:1 Führung. Danach kamen allerdings 4 Niederlagen in Folge, wobei es (mal wieder) meist sehr knapp zuging. Sascha Schneider (-8,-9,-10 gegen Rautenberg), Frank Schneider (nach 2:0 Führung noch 2:3 gegen Scholven) und Murat Erol (2:3 gegen von der Lippe) hätten mit ein wenig Glück auch gewinnen können. Zwei überzeugende 3:0 Erfolge von Dieter Kürten und Friedhelm Sagawe brachten die Mannschaft dann zur "Halbzeit" wieder auf 4:5 heran und ließ Hoffnung auf einen Punktgewinn spriessen.
Danach allerdings 3 recht glatte Niederlagen, wobei allerding Sascha Schwarz beim -9,8,-12,-7 gegen Scholven durchaus Siegchancen hatte. Willy Neubert konnte mit einem hart umkämpften 6,-6,8,-3,10 gegen von der Lippe noch einmal den Hoffnungsfunken aufleben lassen, denn schließlich folgte das starke untere Mannschaftsdrittel, das der Mannschaft zumindest das Schlussdoppel bescheren können sollte. Doch Dieter Kürten und Friedhelm Sagawe hatten diesmal erheblich mehr Mühe als im 1. Durchgang und während Dieter (-7,4,-8,8,7 gegen Otto) sein Spiel immerhin noch siegreich gestalten konnte, unterlag Friedhelm Sagawe nach 8:3 Führung im 4. Satz noch mit -9,5,7,8,9 gegen Schüring und die 7. Niederlage war perfekt.
(WN)

 

 

02.11.: TV Horst-Eiberg - 1. Herren 9:6
 

Besser als erwartet schlugen wir uns gegen den hohen Favoriten Horst-Eiberg. Durch nur einen Sieg von Jaworski/ter Braak in den Anfangsdoppeln lagen wir zwar 1:2 zurück, konnten dann aber durch 3 tolle Siege in Folge durch Biegierz, Rothenberg und Jaworski sogar 4:2 in Führung gehen. Durch Niederlagen von Salamonczyk, ter Braak und Schwarz, der für den verhinderten Hartmann spielte, lagen wir bei Halbzeit 4:5 hinten. Bernd Biegierz konnten dann mit seinem 2. Sieg gegen den enttäuschenden Spitzenspieler Hirsch den Ausgleich herstellen. Burkhard Rothenberg musste sich dann nach hartem Kampf im 5. Satz geschlagen geben. David Salamonczyk glich dann nochmal zum 6:6 aus, aber 3 Niederlagen in Folge besiegelten dann die 6:9 Niederlage.
Biegierz 2, Rothenberg, Jaworski, Salamonczyk, Jaworski/ter Braak je 1
(BB)

 

 

22.10.: TTC Bottrop 47 II - 2. Herren 9:3
 

Obwohl auch in diesem vorgezogenen Spiel einige unglückliche Niederlagen zu beklagen waren, war die Mannschaft zum ersten Mal in dieser Saison wirklich chancenlos. Dabei fing es eigentlich hoffnungsvoll an, denn das Doppel Sascha Schwarz und Murat Erol lieferte gegen die Abwehrstrategen Brocker/Hirt seine bisher beste Saisonleistung ab und unterlag nur denkbar knapp mit -4,10,9,-8,-10.
Nach einer nicht erwarteten Niederlage von Andreas Stüttgen/Frank Schneider (0:3 gegen Schäfer/Warnecke) und einem glatten 3:1 Erfolg von Willy Neubert/Dieter Kürten über Rohde/Mattler sorgten Andreas Stüttgen (3:1 gegen Brocker) und Sascha Schwarz (1:3 gegen Hirt) mit guten Leistungen dafür, das der Rückstand mit 2:3 nicht zu gross wurde und man sich gegen die in der Mitte und Unten nicht übermächtig besetzten Gastgeber durchaus etwas ausrechnen konnte.
Doch in der Folge zeigte sich, dass die Mannschaft diesmal nicht gerade ihren besten Tag erwischt hatte, und mit 6 glatten 0:3 Niederlagen (lediglich Willy Neubert durchbrach die Serie mit einem 3:0 gegen Mattler) stand der Sieg der Gastgeber schnell fest.
So allmählich wird es für das Unternehmen "Klassenerhalt" eng, denn am nächsten Spieltag (ebenfalls vorgezogen am 04.11.) dürften die Punkte gegen den starken Aufsteiger DJK Borbeck II auch kaum zu holen sein.
(WN)

 

 

12.10.: PSV Oberhausen - TTS Duisburg II 9:7
 

Den ersten Sieg konnten wir gegen die Reserve von TTS Duisburg holen. Nach den Anfangsdoppeln führten wir 2:1 durch Siege von Biegierz/Rothenberg und Jaworski/ter Braak. Nach dem ersten Durchgang konnten wir den Punktvorsprung mit 5:4 halten. Zwei Siege im oberen Paarkreuz durch Biegierz und Rothenberg ließen uns auf 7:4 enteilen. Nach dem Sieg von Jaworski und der Niederlage von Salamonczyk hieß es 8:5. Michael ter Braak sollte dann mit seinem Punkt den Sieg perfekt machen, er verlor aber nach einer 2:1 Führung noch 2:3. Auch Hendrik Hartmann verlor sein zweites Einzel, so dass wieder einmal dem Schlußdoppel Biegierz/Rothenberg vorbehalten blieb, den Siegpunkt zum 9:7 zu holen.
Biegierz, Jaworski, Biegierz/Rothenberg je 2 Punkte, Rothenberg, ter Braak, Jaworski/ter Braak je 1 Punkt
(BB)

 

 

12.10.: 2. Herren - SpVgg Sterkrade-Nord II 7:9
 

Auch wenn es mittlerweile steorotyp klingt, bei einem Satzverhältnis von 32:31 muss man wieder von einer unglücklichen Niederlage sprechen. Auch der Einsatz von Frank Dieckmann, der für den urlaubenden Dieter Kürten einsprang und 2 Einzelsiege beisteuerte, brachte nicht die erhofften ersten Punkte.
Doch zur Chronologie, die durch mehrere vorgezogene Spiele nicht dem Ablauf lt. Spielbericht entspricht. In den Doppeln, die fast völlig neu formiert werden mussten, gab es ein 1:2, wobei Frank Schneider/Andreas Stüttgen einen 0:2 Satzrückstand noch in einen Sieg umwandeln konnte, während die Formation Willy Neubert/Frank Dieckmann an Willy's Konditionsproblemen scheiterte und nach 2:0 Führung gegen Knaup/Jekel mit 2:3 unterlag. Danach sorgten Sascha Schwarz mit einem 3:1 gegen Tzschoppe und Frank Dieckmann mit einem 3:1 gegen Fuhrmann zunächst für eine Führung, die aber nach Niederlagen von Andreas Stüttgen (1:3 gegen Willich) Murat Erol (1:3 gegen Jekel) schnell wieder dahin war. Frank Dieckmann's zweiter vorgezogenes Spiel (3:0 gegen Zahn) bracht wieder den Ausgleich.
Jetzt kam die Zeit der unglücklichen Niederlagen. Willy Neubert (5,6,-14,-7,-11 gegen Jekel), Frank Schneider (-3, 8,-5,-8 gegen Zahn) und Sascha Schwarz (-6,6,-4,9,-8 gegen Willich) unterlagen in hart umkämpften Spielen jeweils knapp und nachdem auch Andreas Stüttgen glatt mit 0:3 gegen Tzschoppe unterlag, führten die Sterkrader mit 8:4.
In der Folge bewies die Mannschaft ihre nach wie vor gute Moral, und Willy Neubert und Murat Erol (jeweils 3:0 gegen einen erschreckend formschwachen Bernd Knaup) sowie Frank Schneider (3:0 gegen sich nicht gerade sportlich verhaltenden Jörg Fuhrmann) brachten die Mannschaft wieder auf 7:8 heran. Im Schlussdoppel führten Frank Schneider und Andreas Stüttgen bereits mit 2:0 Sätzen und zumindest der eine Punkt war in greifbarer Nähe. Doch dann gingen die nächsten 3 Sätze mit -6,-7,-9 gegen die (natürlich auch) kämpfenden Nordler verloren und am Ende stand die Mannschaft trotz teilweise guter Leistungen wieder mit lehren Händen da.
(WN)

 

 

05.10.: TV Kettwig vor der Brücke - 2. Herren 9:3

Wieder eine nur scheinbar klare Niederlage der 2. Mannschaft, denn mit etwas mehr Glück wäre nicht nur eine Ergebnisverbesserung möglich gewesen. Die 3 Punkte durch das Doppel Neubert/Kürten, Frank Schneider und Dieter Kürten im Einzel reichten nicht, da alle Chancen, das Spiel offen zu halten, vergeben wurden.
So unterlag Andreas Stüttgen beim Stande von 1:2 mit 7,4,-8,-9,-9 ebenso knapp wie Wilhelm Neubert bei 2:4 mit 4,-8,-8,5,-8 und Carsten Oelsner beim 3:5 mit 11,-7,10,-8, sodass nach dem 1. Durchgang der Gastgeber mit 6:3 führte, dies aber genauso gut hätte umgekehrt stehen können.
Danach war ein wenig "die Luft raus", obwohl auch die letzten 3 Spiele noch sehr umkämpft waren.
(WN)

 

04.10.: TSSV Bottrop III - 3. Herren 4:9

Nach einem Bilderbuchstart in den Doppeln mit 3:0 Siegen für die 3. Herren konnten auch S. Berg , F. Sagawe und Bimbo Peil ihre Spiele zu einer 6:0 führung gewinnen. Dann folgte die erste Niederlage durch C. Oelsner mit 1:3 gegen Brüning. Siege von Zach und Kikol brachten eine 8:1 Führung zur Halbzeit und es sah nach einem 9 zu Oelsner aus.
Doch es kam anders. Genau entgegengesetzt zur ersten Runde verloren Berg, Sagawe und Peil ihre Spiele und ermöglichten C. Oelsner doch noch einen Einzelsieg gegen Baron. So hies es am Ende 9:4 für den PSV Oberhausen.
(CO)

 

10.10.: 3. Herren - PSV Bottrop II 9:7

Bei den Stadtmeisterschaften der Polizisten erwischten die Oberhausener einen totalen Fehlstart und verloren alle drei Doppel, wobei nur Zach/Sagawe ihr Spiel knapp gestalten konnten. Der Rest ging mit 3:0 Sätzen an die Bottroper.
Nun muste in den Einzeln gepunktet werden, aber auch da gelang kein guter Start, denn Sagawe lag schnell mit 0:2 gegen Fritsch hinten; konnte das Ruder aber noch zu einem 3:2 herumreissen. Auch Berg lag mit 0:1 und 1:2 hinten, bevor er den 5.Satz noch nach 2:5 Rückstand gewinnen konnte.
Bimbo Peil gelang ein Arbeitssieg gegen Neumann. Dann ging das erste Einzel verloren, C.Oelsner unterlag Sowislok mit 2:3 Sätzen. Doch durch Siege von Kikol und Zach gegen Geilich in einem Spiel, das einem Schachspiel glich, gelang es den Oberhausener Polizisten, doch mit einer 5:4 Führung in die Zweite Runde zu gehen.
Nun Folgte die Zeit der ausgeglichenen Paakreuze: Während Berg gewann, verlor Sagawe mit 1:3 gegen Pichocki, in der Mitte verlor Peil mit 0:3 gegen Sowislok, wogegen Oelsner klar gegen den verletzten Neumann gewann. Im unteren Paarkreuz verlor Kikol gegen Geilich, doch der momentan in einer fast beängstigend guten Verfassung spielende Peter Zach sorgte mit einem souveränen 3:0 Sieg für eine 8:7 Führung vor dem Schlußdoppel, das Zach/Sagawe mit 3:1 für sich entscheiden konnten und damit den Oberhausener "Polizisten" den knappen 9:7 Sieg sicherten.
(CO)

 

05.10.: TTSC Mülheim 71 II - 1. Herren 9:6

Knapper als erwartet fiel die Niederlage gegen die Mannschaft aus der Nachbarstadt aus, zumal Marcin Jaworski kurzfristig aus familiären Gründen fehlte und durch Christian Kusenberg aus der 1. Jugend ersetzt wurde, um die 2.Mannschaft, die gleichzeitig spielte , nicht zu schwächen.
Biegierz/Rothenberg gewannen das Anfangsdoppel und Biegierz und Salamonczyk mit ihren Einzelsiegen konnten den knappen Rückstand zum 3:4 halten. Zwei Niederlagen im unteren Paarkreuz ließen den Gastgeber auf 6:3 enteilen. Durch Siege von Rothenberg, ter Braak und Salamonczyk in der Mitte kamen wir nochmal auf 6:7 heran. Aber wiederum 2 Niederlagen an den unteren Brettern besiegelte die 6:9 Niederlage.
Positiv bleibt festzustellen, dass wir in kompletter Aufstellung mindestens einen Punkt geholt hätten und Michael ter Braak und David Salamonczyk zu ihren ersten Einzelsiegen kamen. Dies macht Hoffnung, am nächsten Wochenende gegen TTS Duisburg die ersten Punkte einzufahren.
Salamonczyk 2, Biegierz, Rothenberg, ter Braak und Biegierz/Rothenberg je 1
(BB)

 

26.09.: 3. Herren - SG Osterfeld II 9:2

Im Spiel gegen SGO kam zum ersten mal unser "Joker" Dieter Kürten zum Einsatz. Dadurch ergaben sich folgende Doppel: Peil/Berg - Kürten/Scholz 3:2 Kürten/Oelsner- Krumsdorf/Kunkel 0:3 und Sagawe/Kikol- Pior/Kryen 3:0.
In den einzeln sollte sich der Einsatz von D. Kürten direkt mit einem 3:2 Arbeitssieg gegen Krumsdorf bezahlt machen. S. Berg konnte sich ebenfalls mit 3:2 gegen (den Osterfelder) Kürten durchsetzen, wobei er allerdings schon mit 2:0 Satzen geführt hatte, im 5. Satz mit 1:6 und 3:8 zurück lag, und das Spiel doch noch umbog, was den "Sportskameraden" Kürten dazu veranlasste, sein Spielgerät zu vernichten.
Im Spiel von Bimbo Peil gegen Kunkel, welches man aufgrund der Spielweisen beider Sportskammeraden nicht als TT aus dem Lehrbuch bezeichnen konnte, setzte sich Bimbo mit 3:0 durch. Ein Sieg gelang auch Friedel Sagawe mit 3:1 gegen Piorr.
Unnötig schwer machte es sich Carsten Oelsner gegen Kryen, da er all zu oft mit dem Kopf durch die Wand wollte am Ende aber doch mit 3:1 gewinnen konnte. Wenig Gegenwehr bekam C. Kikol gegen Scholz; er gewann klar mit 3:0 Sätzen. So ging die 3. mit einem klaren 8:1 in die 2. Runde. Im Spiel Kürten gegen Kürten setzte sich der SGOer mit geliehenden Schläger durch. Stefan Berg konnte den Sack jedoch mit einem Sieg zumachen. So hieß es am ende 9:2 für die 3.Herren.
(CO)

 

19.09.: VfB Kirchhellen II - 3. Herren 9:5

Die Devise vor dem Spiel war es, möglichst ein Paar Punkte holen. Berg/Peil gewannen ihr Doppel, Oerlsner/Kikol spielten zwar das Beste Doppel, seitdem sie in der Kreisliga zusammen spielen, unterlagen aber doch knapp im vierten Satz mit 10:12, wobei sie 10:6 geführt hatten. Zach/Sagawe verloren ihr Doppel.
F.Sagawe verlor anschließend sein Einzel super knapp gegen Hirt im 5. Satz, S. Berg war gegen Raymann chancenlos. Bimbo gewann gegen Lammerding, wogegen Oelsner 1:3 gegen Jansen verlor. Kikol gelang nach 0:2 Rückstend noch ein 3:2 Sieg gegen Walsch. Ebenfals im fünften Satz konnte sich Peter Zach gegen Gronski-Schäfer durchsetzen. Im oberen Paarkreuz hagelte es dann 2 klare 0:3 Niederlagen, bevor Bimbo sein spiel gegen Jansen gewann. Durch die anschließenden Niederlagen von C und C (Oelsner und Kikol) wurde der Sieg für Kirchhellen perfekt gemacht.
(co)

 

28.09.: 1. Herren - SpVgg Meiderich 06/95 5:9

Verheißungsvoll verlief der Auftakt gegen den Favoriten aus Meiderich. 2 Anfangsdoppel wurden gewonnen und Biegierz bzw. Jaworski konnten durch ihre Siege den knappen Vorsprung mit 4:3 halten. Der Vorsprung hätte sogar noch größer sein können, wenn Burkhard Rothenberg seine 2:0 Satzführung genutzt hätte.
Im unteren Drittel holten wir keinen Punkt, so dass wir erstmals in Rückstand gerieten. Auch hier reichte eine 2:0 Satzführung für Michal ter Braak nicht. Bernd Biegierz konnte mit seinem 2. Sieg nochmal den Ausgleich erzielen, dann folgten aber 4 Niederlagen in Folge, die dann die 5:9 Niederlage besiegelten.
Biegierz/Rothenberg und Jaworski/ ter Braak je 1x Biegierz 2, Jaworski 1
(BB)

 

28.09.: 2. Herren - SV Schermbeck 4:9

Wieder eine scheinbar klare, tatsächlich aber recht knappe Niederlage der Zweiten. Nach einem überraschenden Sieg von Murat Erol/Carsten Oelsner (4, 9 ,-6, 7 gegen Hülder/Seifert) sah es so aus, als könnte man mit einem Vorsprung nach den Doppeln rechnen. Doch Frank Schneider/Sascha Schwarz (8,8,-3,-6,-9 gegen Reining Spickenreuther) und Willy Neubert/Dieter Kürten (-8,-9,-10 gegen Marienbohm/Chadi) unterlagen knapp und damit war schon das Motto dieses Abends vorgegeben. Danach schloss sich Sascha Schwarz nahtlos an (8,-9,-5,9,-13 gegen Marienbohm) und auch Frank Schneider agierte nicht gerade glücklich beim -9,-8,5,-6 gegen Hülder. Zwar konnten anschließend Willy Neubert und Murat Erol mit ebenso knappen 3:2 Erfolgen nochmal den Anschluss zum 3:4 herstellen, doch Dieter Kürten (0:3 gegen Chadi) und Carsten Oelsner, der gegen Seifert eine gute Leistung zeigte, schließlich aber 8,-7,-8,8,-6 unterlag sorgten für eine 6:3 Führung der Gäste zur "Halbzeit".
Die Vorentscheidung fiel dann in den beiden Spitzeneinzeln, als sowohl Sascha Schwarz (-9,9,8,-7,-8 gegen Hülder) als auch Frank Schneider (5,-8,-7,8,-5 gegen Marienbohm) in 5 Sätzen unterlagen. Zwar konnte Murat Erol auch sein zweites Einzel mit 3:1 gegen Reining siegreich gestalten, doch die anschließende Niederlage von Willy Neubert besiegelte die 3. Niederlage in Folge.
(WN)

 

21.09.: TV Ratingen - 1. Herren 9:5

Die 4 Punkte von den "Oldies" Bernd Biegierz und Burkhard Rothenberg waren zu wenig, um beim Mitkonkurrenten auf den Klassenverbleib zu punkten. Marcin Jaworski gewann noch ein Einzel in der Mitte. David Salamonczyk ging grippegeschwächt ins Spiel und musste ebenso wie Michael Ter Braak zweimal seinem Gegner gratulieren. Etwas Pech hatte Michael, da er, wie beim 1. Meisterschaftsspiel wieder ein Einzel mit 2 Punkten Unterschied im Entscheidungssatz verlor.
Biegierz 2, Rothenberg 1, Jaworski 1, Biegierz/Rothenberg 1
(BB)

 

21.09.: DJK TuS Stenern - 2. Herren 9:7

Eine am Ende unglückliche Niederlage musste die 2. Mannschaft beim Aufsteiger hinnehmen. Nachdem es in den Anfangsdoppeln durch 2 hart umkämpfte Siege von Murat Erol/Friedhelm Sagawe (3:2 über Unt/Hüls) und Wilhelm Neubert/Dieter Kürten (3:2 gegen Spieglhoff/Gottschling) eine 2:1 Führung gab und Frank Schneider mit einem 3:1 über Unt die Führung ausbaute, gab es 5 Niederlagen in Folge, die dem Gastgeber eine 6:3 "Halbzeitführung" bescherten. Danach folgte ein Sieg von Sascha Schwarz (3:2 gegen Unt), aber nach den Niederlagen von Frank Schneider (-7,-6,-0 gegen Spiegelhoff) und Murat Erol (-7,9,-4,4,-5 gegen Skomroch) schien das Spiel gelaufen.
Doch die Mannschaft bewies, dass sie sich nicht so ohne weiteres geschlagen gibt. Siege von Wilhelm Neubert (3:2 gegen Hüls), Dieter Kürten (3:1 gegen Gottschling) und Friedhelm Sagawe (3:1 gegen Heisterkamp) brachten die Mannschaft auf 7:8 heran. Im Schlußdoppel agierten Frank Schneider und Sascha Schwarz dann zwar gut, aber sehr unglücklich und so mussten dem Gastgeber nach einem -13,-10,-7 die Punkte überlassen werden.
(WN)

 

14.09.: 4.Herren - TTC Osterfeld-Heide II 9:7

Die Vorzeichen für das Spiel konnten nicht schlechter sei! Neben U. Lattekamp (Urlaub) mußte auch Marko Weiss verletzt passen. Und kurz vor dem Spiel erhielt Mannschaftsführer Uwe Goldstein dann die Hiobs-Botschafft!!! Spitzenspieler Thomas Waese hat sich am Samstag ausgerechnet gegen die eigene 3. einen Muskelabriß zugezogen und fällt mindestens 5 Wochen aus.
Dafür sprangen neben der neuen Nr. 1, Peter Zach, Sascha Faulhaber und Günter Dittmar ein.
Tratnik/Zach verloren ihr Doppel knapp gegen Zimmermann/Christoph, Goldstein/Castor gelang ein knapper Sieg gegen Holtappel/Hillenkamp, Faulheber/Dittmar waren gegen Grunow/Strauß ohne jede Chance. Zach verlor 3:0 gegen Zimmermann, Tratnik gelang ein Sieg gegen Holtappel, dem folgte der Sieg von Castor gegen Hillenkamp, Goldstein mußte sich dann 3:2 gegen Christoph geschlagen geben. Faulhaber siegte gegen Strauß, dann folgte die Überraschung des Tages, denn Dittmar gewann gegen Grunow, der ihn in der vergangenen Saison noch 2 mal hoch besiegt hatte. So stand es 5:4 zur Halbzeit!
Zach verlor auch sein 2. Einzel, wogegen Tratnik auch sein 2. gewinnen konnte. Besser lief es im Mittel-Paarkreutz, wo Castor und Goldsttein beide siegreich waren. Doch durch die Niederlagen von Faulhaber und Dittmar wurde es wieder spannend. Es mußte das Abschluß-Doppel entscheiden!!
Die ersten beiden Sätze gingen mit je 11:5 an Zach/Tratnik: Beim Stand von 8:2 im 3. Satz kam dann folgender Spruch von Friedhelm Sagawe :" Paß auf, die machen jetzt 3 Fehler um dann wieder zu 5 zu gewinnen!!!"
Und als hätten die Beiden das gehört kam es auch so. So gelang der 4.der erste Sieg und damit die ersten 2 Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.
(CO)

 

14.09.: 3. Herren - 4. Herren 9:3

Da beiden Mannschafften je ein Spieler fehlte, wurden die beiden Jugendlichen Dominik Sagawe und Jens Vogelsang kurzerhand als Ersatzspieler verpflichtet.
In den Doppeln spielten Sagawe/Zach - Goldstein/Tratnik 3:0, Peil/Kikol - Waese/Castor 3:2, Oelsner/Vogelsang - Markowski/Sagawe D. 2:3!
In den Einzeln gab es folgende Ergebnisse: Sagawe - Tratnik 3:1, Peil - Waese 3:0, Oelsner - Goldstein 3:0, Kikol - Castor 3:1, Zach - Sagawe D. 3:0, Vogelsang - Markowski 1:3, Sagawe - Waese 3:0, Peil - Tratnik 0:3 und Oelsner- Castor 3:1.
Viel schlimmer als die Niederlage gegen die 3. ist der Ausfall von Thomas Waese, der sich beim Spiel wahrscheinlich einen Muskelfaserriss zugezogen hat.
(CO)

 

14.09.: PSV Bottrop - 3.Schüler 8:1

 

 

In ihrem ersten Spiel bekamen unsere Schüler erst mal gehörig einen auf die Mütze.
(CO)

 

14.09.: 2. Schüler - VFB Kirchellen 8:0

 

Trotz der um zwei Stunden nach hinten verschobenen Anschlagzeit traten die Kirchellener nur mit zwei Schülern konnten deshalb nicht spielen.
(CO)

 

14.09.: VfL Rhede - 2. Herren 9:2

Ein nicht gerade gelungener Saisonauftakt für die 2. Mannschaft, denn obwohl die Mannschaft sich gegen die bekannt starken Rheder eigentlich nicht viel ausgerechnet hatte, wäre mehr möglich gewesen.
Etwas überraschend konnte man mit Sascha Schwarz - und damit komplett - antreten und hatte damit eigentlich beste Voraussetzungen gegen die mit 2fachen Ersatz antretenden Gastgeber. Allerdings stellte sich schon schnell heraus, dass die bewährten Kräfte unter Form agierten und da nutzte es auch nicht, dass Neuling Sascha Tischtennis vom Feinsten ablieferte.
In den Doppeln konnnten Frank Schneider/Andreas Stüttgen zunächst überzeugen und einen Punkt einfahren (10,9,-7,10 gegen Rieger/Eckers). Sascha Schwarz und Murat Erol boten bei ihrem ersten Doppelauftritt überhaupt zwar eine ansprechende Leistung, konnten aber eine -6,-8,-7 Niederlage gegen Eising/Schwär nicht vermeiden. Völlig von der Rolle verloren Dieter Kürten und Willy Neubert auch das dritte Doppel mit 0:3.
Danach zeigte Sascha Schwarz mit einem 6, 14, 3 gegen Eising, dass er eine echte Verstärkung für die Mannschaft ist. Niederlagen von Andreas Stüttgen (2:3 gegen Schwär), Frank Schneider (1:3 gegen Eckers), Murat Erol (0:3 gegen Rieger) und Dieter Kürten (2:3 gegen Schlottbohm) sorgten dann für einen deutlichen Rückstand von 2:6. Da Dieter, der aus seinem Hollandurlaub für dieses Spiel angereist war, sein zweite Einzel vorzog und auch siegreich gestalten konnten, stand es "theoretisch" zur Halbzeit 3:6. Zwei knappe Niederlagen von Andreas Stüttgen (9, -3, -6, 8, -7 gegen Schwär) und Sascha Schwarz im besten Spiel des Abends gegen Eising (8,-7,-12,3,-8) brachten die Mannschaft dann endgültig auf die Verliererstrasse. Da nutzte auch der Sieg von Frank Schneider (3:1 gegen Rieger) nichts mehr, denn Willy Neubert unterlag glatt mit 1:3 gegen Körner, was den 9. Punkt für die Gastgeber bedeutete.
(WN)

 

10.09.: TTV Bottrop-Ebel III - 5. Herren 5:9

Nach einer flotten Begrüssung begann das erste Spiel der Hinserie. Unser Doppel 1 (Markowski/Kow) spielten unter seinem Können. Sie verloren die Sätze zwar immer knapp, mussten sich dann im 4. Satz geschlagen geben. Unser Doppel 2 (Faulhaber/Dittmar) spielte ein super Tischtennis und verlor nur sehr knapp zu 10 im 5. Satz, nachdem sie selber die Möglichkeit hatten, das Spiel zu gewinnen. Das Doppel 3 (Gammerad/Schulze) spielte auch nicht sehr gut (wegen Traningsmangel) und verlor klar in 3 Sätzen.
Faulhaber spielte im ersten Einzel sehr überzeugend, aber hatte nachher mehr mit sich selbst zu kämpfen als mit dem Gegner, denn er verschlung einfach zuviele leichte Bälle und verlor im 5. Satz knapp. Im zweiten Spiel begann er wieder mit einem super Spiel und konnte sich schliesslich selbst besiegen; und dann auch den Gegner im 5. Satz. Markowski machte zwei ganz gute Spiele und gewann jeweils in 4 Sätzen gegen seine Gegner. Im jeweils 3. Satz liess er das Spiel immer zuviel schleifen!
Kow spiele nach seiner 2 Jahre lange Pause ein gutes Tischtennis und gewann alle beiden Spiele, als ob nie was gewesen wäre. Dittmar machte ein gutes 1. und ein noch besseres 2. Spiel, das er dann kapp gewann. Gammerad war die Überraschung des Tages; er gewann alle beiden Spiele fast ganz klar. Schulze konnte leider nicht überzeugen und verlor das erste und einzige spiel das er machte.
Im grossen und ganzen eine super Leistung der 5. Herren!!!!
(TM)

 

 

PSV Oberhausen Abteilung Tischtennis | E-Mail: tischtennis@psv-oberhausen.de | Tel. 02841/74980

to Top of Page