Spielberichte 2009/2010

 

30.06.101. Herren (Bezirksliga)
 Die 1. Herren ist mit Aufstiegsambitionen in die Saison 2009/10 angetreten, da man sich mit dem Routiner Jupp Schawerna verstärkt hatte. Als Favoriten wurden die Zweitvertretungen von SC Buschhausen und Union Mülheim gehandelt. Überraschend stark präsentierte sich der Aufsteiger von Eintracht Borbeck, der nach der Hinrunde die Tabelle anführte.

In der Hinrunde verloren wir gegen Buschhausen, Mülheim und Borbeck und gaben einen Punkt gegen Kray ab. Damit hatten wir schon 5 Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz.

Zur Rückrunde wurde die Mannschaft mit Andreas Markowski von SG Osterfeld verstärkt. Da unsere Konkurrenten aus Buschhausen und Mülheim sich ebenfalls verstärkt hatten, war es nur noch möglich, den 3. Platz zu erreichen, der die Teilnahme an den Relegationsspielen bedeutet hätte. Im Rückspiel hätten wir dazu Eintracht Borbeck mit 9:5 besiegen müssen. Es sprang aber nur ein Unentschieden heraus. Am Ende mussten wir uns mit dem 4. Tabellenplatz in einer sehr starken Bezirksliga begnügen.

Da mittlerweile auch Eintracht Borbeck über die Relegation aufgestiegen ist, sind die Hoffnungen für die kommende Saison 2010/2011 recht groß, den erhofften Aufstieg in die Landesliga zu erreichen. Die Mannschaft bleibt zusammen. Jupp Schawerna wird in die 2. Mannschaft rücken um dem Nachwuchstalent Florian Kempken eine Chance in der 1. Mannschaft zu geben.
(DS?)
30.06.102. Herren (Bezirksklasse)
 Mit der Aufstellung Frank Schneider, Florian Kempken, Sascha Faulhaber, Thomas Markowski, Christian Kusenberg, Bahadir Secer und Frank Dieckmann startete die II. Mannschaft in das "Abenteuer" Bezirksklasse. Als bunt gemischter Haufen aus Bezirks-, Kreisliga-, 1. Kreisklassenspielern sowie einem Newcomer aus der eigenen Jugend waren die Ambitionen und das Saisonziel einzig und allein auf den Klassenerhalt gerichtet.

Schon in den ersten drei Spielen zeichnete sich ab, dass auf Bezirksebene ein anderer Wind weht: ein 2:9, 1:9 und ein 3:9 waren ein alles anderer als gelungener Saisonauftakt. Erst am 4. Spieltag gelang auswärts der erste Punktgewinn. Dennoch war das Tabellenende fest in unserer Hand. In den folgenden Spielen folgten weitere mehr oder weniger hohe Niederlagen. Dies änderte aber nichts an der z.T. ausgelassenen Stimmung in der Mannschaft, da wir uns in der Rolle des "Underdogs" immer wohler fühlten. Am 8. Spieltag gelang dann (wieder auswärts) die Sensation: der erste doppelte Punktgewinn. Obwohl wir auch in den darauf folgenden Spielen wieder verloren, wuchs dennoch immer weiter das Gefühl, nicht chancenlos zu sein und in der Rückrunde noch die eine oder andere Chance zu besitzen.
Frank Schneider hatte in der Hinrunde das Pech am Schläger kleben. Eine Einzelbilanz von 2:16 klingt happig, spiegelt aber bei weitem nicht den Einsatz und die vielen mit zwei Punkten Unterschied verlorenen Spiele wieder. Hier war der Druck, dem sich Frank als erfahrenster Spieler der Truppe stellen musste sicher nicht ganz schuldlos. Florian Kempken spielte eine mehr als solide Hinrunde, welche mit einer Einzelbilanz von 7:14 an Brett 2 sicherlich so nicht erwartet worden ist. Sascha Faulhaber an Brett 3 überzeugte mit 7:8 ebenfalls. Thomas Markowski, der ruhende Pol des Teams, machte es noch etwas besser und kam auf ein Endergebnis von 8:6 - zusammen genommen ein mehr als respektables Ergebnis für den Mittelblock des Teams. Unten spielte Christian Kusenberg ein starkes 7:5 (hierbei sei gesagt, dass er mehrmals erfolgreich in der Mitte aushelfen musste). Bahadir Secer, als Jugendlicher in seiner ersten Herrensaison erkannte nach einigen Spielen, dass es erstmal nicht auf das "schöne" Spiel ankommt, sondern zuerst die eigenen Stärken einzusetzen sind - eine Bilanz von 4:8 stand zum Hinrundenende zu Buche. Frank Dieckmann lief Berufs- und Verletzungsbedingt nur sporadisch auf, erzielte aber mit einem 3:4 auch eine brauchbare Bilanz.
Als absolute Schwäche der Mannschaft stellten sich die Doppel heraus: ein 7:28 spricht eine mehr als deutliche Sprache.

Die Rückrunde begann mit einem Paukenschlag. Dem bis dato verlustpunktfreiem Tabellenführer DJK Buchholz konnte ein Unentschieden abgetrotzt werden. Mit neu formierter Aufstellung (Florian Kempken, Thomas Markowski, Sascha Faulhaber, Christian Kusenberg, Frank Schneider und Bahadir Secer) folgten auch in den darauf folgenden Spielen Achtungsergebnisse - der Kampfgeist des Teams, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen, war ungebrochen. Ein Unentschieden gegen Meiderich 47 und ein 9:1 gegen TV Voerde, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, ließen die Hoffnungen auf den Klassenerhalt weiter wachsen.
Diese Hoffnungen wurden im alles entscheidenden Spiel gegen des TTSC Mülheim 71 jäh zerstört: am frühen Sonntangmorgen ließ sich das komplette Team auswärts den Schneid abkaufen und fand bei der deutlichen 9:1 Niederlage nie ins Spiel. Somit war der Abstieg quasi besiegelt. In den verbleibenden Spielen konnte lediglich noch ein Punkt eingefahren werden, was in der Endabrechung ein Punkteverhältnis von 8:36 und den letzten Tabellenplatz bedeutete.

Die positivste Entwicklung in der II. Mannschaft ist Florian Kempken zuzuschreiben. Mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein und abgeklärtem Spiel erzielte er in der Rückrunde eine Einzelbilanz von 12:8. Ein Ergebnis, mit welchem er für die anstehende Saison mit der Nominierung für die erste Mannschaft belohnt worden ist. Thomas Markowski konnte das positive Hinrundenergebnis bedingt durch die Aufstellung an Brett 2 nicht wiederholen (4:14). Dennoch täuscht dieses Ergebnis über den Verlauf einiger Einzel hinweg, so das hier durchaus mehr drin gewesen wäre. Einen kompletten Einbruch erlebte Sascha Faulhaber. Bei seinem 4:13 lief kaum etwas zusammen.
Auch Christian Kusenberg konnte nicht ganz an die Leistungen der Hinrunde anknüpfen und musste sich bei einer Bilanz von 5:10 einige Male unter Wert schlagen lassen. Das noch in der Hinrunde so verlässliche mittlere Paarkreuz bildete in der Rückrunde sicherlich einen Schwachpunkt der Mannschaft. Frank Schneider, von Brett 1 an Brett 5 gerutscht, blühte im unteren Paarkreuz richtig auf und begeisterte in vielen Spielen mit großartigen Bällen und Kampfgeist. Ein 10:6 (davon 9:2 unten) war eine sehr positive Steigerung. Dies gilt ebenfalls für Bahadir Secer. Während er in der Hinrunde noch mehr mit sich selbst zu kämpfen hatte, zeigte sein 9:5 in der Rückrunde, bei dem er viele Gegner mehr als sicher im Griff hatte, dass für den Youngster des Teams die Tendenz ganz klar nach oben geht.
Trotz weiterer Umstellungen im Vergleich zur Hinrunde konnten auch in der Rückrunde die Doppel nicht stabilisiert werden. Eine Rückrundenbilanz von 12:26 war für den Klassenerhalr einfach zu wenig, da viel zu häufig bei Beginn der Spiele einem 0:3 hinterher gelaufen werden musste.

Ausblick auf die kommende Saison:
Bedingt durch den Aufstieg der III. Mannschaft wird der PSV auch in der Saison 2010/2011 eine Mannschaft in der Bezirksklasse stellen. Diese wird aber ein anderes Gesicht als das Team der Vorsaison haben. Florian Kempken rückt in die die erste auf, Christian Kusenberg wird aus beruflichen Gründen kürzer treten und startet in der vierten Mannschaft. Gleiches gilt für Frank Schneider.

Ersetzt werden dir drei durch Josef Schawerna aus der ersten, Carsten Oelsner aus der vierten sowie den beiden Neuzugängen Henry Janzon (VFB Kirchhellen, Landsliga) und Jörg Dobmann (SC Buschhausen, Bezirksklasse). An dieser Stelle den beiden noch einmal ein "Herzliches Willkommen". Aus der Vorsaison bleiben der II. Thomas Markowski, Bahadir Secer und Sascha Faulhaber erhalten. Da die Gruppeneinteilung des Bezirks für die II. Mannschaft vorsieht, in einer Gruppe mit ausschließlich Essener Teams aufzuschlagen, ist eine Prognose im Vorfeld schwierig, da die Gegner überwiegend unbekannt sind. Ziel sollte es aber sein, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zuschaffen. Mit drei Spielern, welche über jahrelange Bezirksklassen-/Landesligaerfahrung verfügen, sollte dies aber ein leichteres Unterfangen als in der Vorsaison sein. Grundvoraussetzung ist aber, dass alle in Form sind und gesund bleiben. Auch die Doppel werden erfolgreicher gestaltet werden müssen.
(SF)
30.06.103. Herren (Kreisliga)
 Nach einer sehr spannenden Saison haben wir es erneut geschafft über die Relegation noch den Aufstieg in die Bezirksklasse zu realisieren.
Die Entscheidung über den ersten Tabellenplatz fiel erst am letzten Spieltag gegen MTV Dinslaken. In einem überaus spannenden Spiel schafften wir es leider nicht, trotz einer 8:6 Führung den benötigten Sieg einzufahren und mussten uns mit einem 8:8 zufriedengeben, was leider nur den 2. Platz bedeutete und uns in die Relegation zwang. Wie stark unser Kreis zurzeit ist, zeigten aber dann die Relegationsspiele. Mit 2 klaren 9:2 Siegen und einem 8:8 trotz 2fachem, wenn auch sehr starkem Ersatz, beherrschten wir die Gruppe klar und stiegen in die Bezirksklasse auf.

Den einzigen Negativ Punkt in der sehr schönen, weil im oberen Bereich mit Dinslaken, Angermund, Union Mülheim und uns sehr ausgeglichenen Gruppe, setzten leider die Funktionäre, die das Spiel gegen Buchholz, zu dem wir auf Grund der Wettersituation nicht antraten, gegen uns und Buchholz werteten, obwohl wir uns nach unserer Meinung absolut korrekt verhalten hatten. Das einzig positive daran ist, das zukünftig auf Grund einer Regeländerung unser Verhalten auch Regelkonform sein wird.

Die Stärke unserer Mannschaft beruhte klar auf der Ausgeglichenheit im Team: Michael mit 23:14, Olaf mit 22:11, Christian mit 28:7, Wilfried mit 22:9, Frank Stapel mit 8:2 und Frank Dieckmann der uns in der Rückserie unterstütze mit 4:2 gehörten alle zu den Top Ten in Ihrem Paarkreuz. Besonders bedanken möchten wir uns hier noch bei Carsten und Friedhelm die sich bereiterklärten unserer 4. Mannschaft gegen den Abstieg zu helfen, was ja auch fast gelungen ist, sowie den vielen anderen Ersatzspielern die zeigten wie stark wir auf Kreisebene aufgestellt sind. Zusammen spielten Sie eine Bilanz von 12:4. Diese Ausgeglichenheit zeigte sich auch in den Doppeln, die wir mit 48:18 sehr erfolgreich abschlossen. Wir freuen uns schon alle auf eine hoffentlich ebenso spannende und erfolgreiche Saison. Dieses Jahr aber bitte ohne Relegation.
(OL)
30.06.104. Herren (Kreisliga)
 Unser Saisonziel war mit Klassenerhalt vorgegeben. In der Hinserie konnten wir nur ein Unentschieden herausspielen. Dieter Kürten war oben etwas überfordert und Jörg Tratnik spielt auch nicht immer sein bestes Tischtennis. Insgesamt waren wir auch zu schwach aufgestellt.
In der Rückserie stellten wir um, oben kam Carsten Oelsner dazu und in der Mitte verstärkte uns Friedhelm Sagawe jetzt konnten wir auch einige Siege einfahren. Das es doch nicht zum Klassenerhalt gereicht hat ist mit der schwachen Hinserie zu begründen und dass Bimbo Peil und Dennis Mittenzwei nicht an die Ergebnisse der Hinserie anknüpfen konnten.
(??)
30.06.105. Herren (1. Kreisklasse)
 Wie ihr natürlich wisst war unser Start in die Saison 09/10 alles andere als gut, was uns jedoch niemals den Spaß am Sport genommen hat. Wir waren stets hoch motiviert und gewillt zu gewinnen, was natürlich auch zum größten Teil daran lag, dass wir menschlich absolut auf einer Wellenlänge sind. Mit der Verstärkung zur Rückrunde konnten wir dann auch nach und nach sportlichen Erfolg für uns verbuchen. Mit 7 Siegen und 4 Niederlagen in der Rückrunde, konnten wir uns dann vom Abstiegsplatz ins gute Mittelfeld hoch kämpfen.

Spieler

Kow, Ken: Super Typ menschlich sowie sportlich. War ein bisschen unser Spaßvogel, hat stets Freude unter den Spielern verbreitet. Er hat eine gute Vor- und Rückrunde gespielt und großen Teil an unserem, aus meiner Sicht, guten Mittelfeldplatz beigetragen. War ein super Doppelpartner!!! Auf jeden Fall unverzichtbar für unsere Mannschaft.
Waese, Thomas: Kam sah und siegte. Ich glaube das trifft es ganz gut. Menschlich sowie sportlich war er eine große Bereicherung für unsere Mannschaft. Konnte den Jungen auch mal in den ... treten. Stimmungsmaschine!!! Kann einen großen Teil unseres Erfolges in der Rückrunde für sich verbuchen. Super Doppel zwei zusammen mit dem Jörg.
Tratnik, Jörg: Zusammen mit Thomas unser starkes mittleres Paarkreuz. War immer TOP motiviert, hat einen ungeheueren Ergeiz und ein super Spielverständnis, was uns allen zu Gute gekommen ist.
Besler, Andreas: Der ruhige mit dem unglaublichen Händchen. Hat auch eine sehr gute Saison gespielt. Im Training sowie im Spiel immer Top motiviert, auch nach dem Spiel ein super Typ, ebenfalls unverzichtbar für unsere Mannschaft.
Zach, Daniela: Auch die Dani hat eine gute Saison gespielt, war immer für Siege gut auch wenn das Spiel eigentlich schon gelaufen war. Dani ist immer sehr engagiert und motiviert gewesen.
Kocabey, Achmed: Ohne ihn hätten wir einige male nicht komplett antreten können. Hat uns immer gerne ausgeholfen und dann auch TOP Leistungen gebracht. Wir freuen uns nächste Saison mit ihm im Team durchzustarten.
(TR?)
30.06.106. Herren (3. Kreisklasse)
 Eine Super Saison der ganzen Mannschaft die auch schon frühzeitig zum Aufstieg in die 2. Kreisklasse geführt hat.

Tim Spiegelhoff: Nach durchwachsenen Start zu Beginn der Hinrunde ist Tim immer besser in Tritt gekommen und hat sich über die gesamte Saison gesehen als Nummer 1 behauptet.
Uli Lattekamp:Uli hat eine hervorragende Hinrunde gespielt. Auf Grund privater Verpflichtungen in der Rückrunde musste er aufgrund fehlenden Trainings zum Abschluss doch noch Tim den Vortritt bei den Bilanzen lassen.
Uwe Goldstein:Der Käpt`n hat im mittleren Paarkreuz eine gute Hinrunde gespielt und eine etwas uninspirierte Rückrunde. Als Fazit : Es hat so gerade mit der Versetzung in die nächste Klasse geklappt.
Daniel Spiegelhoff:Daniel hat insgesamt eine gute Saison gespielt mit einer konstanteneren Leistung als in der Vorsaison. Allerdings ist sein Potential noch wesentlich größer was er diese Saison phasenweise schon gezeigt hat.
Reinhardt Hantke:Reinhardt hat im unteren Paarkreuz eine durchwachsene Saison hinter sich. Wenn er allerdings im mittleren Paarkreuz antrat war er nicht zu schlagen. Fazit: für die nächste Saison müssen bessere Gegner her dann steht auch die Null.
Günter Dittmar:Der wievielte Frühling war das jetzt eigentlich??? Hervorragende Hinrunde, zum Rückrundenstart etwas geschwächelt und zum Saisonhöhepunkt wieder topfit. Unterm Strich eine fantastische Leistung. Übrigens Günther wurde im Juni 80 Jahre alt.
"Ersatz" Ahmed Kocabey, Stefan Gamerad, Mücahid Acar:Wenn einmal einer aus der Stammmannschaft fehlte, ja was ist denn schon dabei, war auf die Jungs Verlass. PSV 9, Gegner 0.
Wir haben Die Saison mit drei festen Doppelpaarungen durchgespielt und zum Ende der Hinrunde das Doppeltraining forciert, was dazu führte das wir in der Klasse das mit Abstand beste Doppelergebnis hatten und mit unserem Doppel 1 auch das beste Doppel stellten. Sicherlich ein gewichtiger Grund für unseren Aufstieg
(??)
24.04.10TTC Olympia Mülheim - 2. Herren 9:1
 Auch wenn das Ergebnis sich klar anhört, hat sich die 2. Mannschaft im letzten Spiel teuer verkauft. Obwohl es in den Spiel um nichts mehr ging(Mülheim stand als Tabellenzweiter ebenso fest wie der Abstieg der 2.Mannschaft), kam es zu sehr spannenden und vor allem spielerisch guten Begegnungen. Das Satzverhältnis von 13:29 spiegelt auch die engen Spiele wieder.
Es fehlten Floh, Sascha, Christian und Bahidir (musste in der ersten Spielen), allerdings wurden sie super vertreten von Ken-Kai Kow, Tim Reichhöfer, Andreas Besler und Ahment Kocaby. Von den Anfangsdoppeln konnten Ken-Kai und Tim Ihr Doppel im 5 Satz gewinnen und holten somit den Ehrenpunkt. Andreas und Ahment fehlt im fünften Satz einwenig Glück um das Spiel zu gewinnen. Im oberen Paarkreuz wurde es dann richtig spannend. Frank zeigte, wie die in der ganzen Rückserie bereits, dass, wenn der Kopf frei ist, klappt es mit dem spielen; leider fehlte nach guten Spiel im fünften Satz das bischen Glück, um gegen die Nummer 1, Oliver Hupe (Bilanz 17:5), zu gewinnen.
Thomas kämpft zur Zeit mit seinen Fehlaufschlägen, trotzdem musste auch er sich erst im 5 Satz gegen Tihomir Schwarz geschlagen geben. Im mittleren Paarkreus spielten Tim und Ken-Kai nach Aussage der Gegneer ein hervorragendes Tischtennis, musste sich allerdings mit jeweils 0:3 geschlagen geben. Aber beide sind auf demn richtgen Weg.
Dann wurde es im unteren Paarkreuz wieder spannend und vorallem eng. Ahment musste sich erst im 5 Satz gegen Dudek (Bilanz 10:5) zu 9 geschlagen geben, da kam ein wenige die zitternde Hand gegen einen erfahrenen Spieler zum Vorschein. Andreas spielte teilweise mit einer eisernen Hand, er hatte den Sieg auf dem Schläger musste sich aber 1:3 geschlagen geben. Aber beide Spieler wurde auch von den Gastgebern gelobt.
Im zweiten Durchgang musste sich dann Thomas gegen die Nummer 1 mit 1:3 geschlagen geben, aber alle gespielten Sätze waren eng. Somit stand es 9:1 für Mülheim und das Spiel war aus, allerdings hatten alle Beteiligten Spaß gehabt.
Danach wurden wir noch auf ein Bierchen eingeladen, sollte Mülheim den Aufstieg in die Bezirksliga schaffen, fehlt eine sympthische Mannschaft nächstes Jahr in der Bezirkslasse. Verdient hätten sie es.

Zum Anschluß noch ein Satz zur kompletten Saison: Der Klassenerhalt wäre zu schaffen gewesen, die erste Serie wurde ein wenig verschlafen bzw. der eine oder andere war nicht mit dem Kopf beim Tischtennis. Die zweite Serie zeigte bis auf das Spiel gegen Mülheim 71 (1:9), was alles möglich ist. Leider wurde mit dem 1:9 gegen Mülheim 71 die letzte Chance auf de Klassenerhalt verspielt. Mit der Niederlage hAtte nach den vorherigen Erfolgen (u. a. 8:8 gegen Tabellenersten etc) keiner mehr gerechnet. Aber leider sollte es nicht sein.
Vielleicht schafft die 3.Mannschaft noch den Aufstieg in die Bezirksklasse. Nur wer dann spielt, fest steht wohl noch in den Sternen: Christian Kusenberg spielt aus beruflichen Gründen nicht mehr und weil er neben der Arbeit noch studieren geht. Er wird auf jeden Fall fehlen, auch beim Training. Alles gute im diesem Sinne Christian, wir hoffen, du kommst mal beim Trainig vorbei. Frank Schneider möchte nach den beiden Jahren Bezirksliga und Bezirksklasse jetzt mal Samstags wieder eine Pause machen (a. d. R.: warum eigentlich). Zu Hoffen wäre, das Floh ist der zweiten Mannschaft bleiben kann; dann müssten nur 2 Spieler nachrücken, aber heute hat man gesehen, es gibt sie (Tim, Andreas, Ken-Lai Mehmet).
Vom 11.6. bis 13.6. geht es auf Mannschaftsfahrt nach Weeze, und darauf freuen sich die ganze Mannschaft und diejenigen , die auch noch mitfahren
(FS)
27.03.10DJK Rhld. Hamborn II - 4. Herren 8:8
 Den Start haben wir in den Doppeln verschlafen; Carsten Oelsner und Friedhelm gewinnen, Bimbo und Dennis verlieren knapp gegen Doppel eins und Carsten Kikol und Dieter schaffen es nicht, eine 10 zu 6 Führung im 5. nach Hause zu bringen, wobei ich glaube, dass Carsten sich den Schuh anzieht. Danach ärgert sich Bimbo über die knappe Niederlage gegen Müller zu 10 und 11 im 3. und 4. Satz.
Carsten Oelsner setzt sich klar gegen Kreke durch. Friedhelm siegt gegen Berg und Dennis agiert unglücklich gegen Zapp und muß im 5. gratulieren. Danach fahren Carsten Kikol und Dieter zwei sichere Punkte ein; zur Halbzeit 5 zu 4 für uns. Danach mussten wir von 1 bis 3 gratulieren. Friedhelm, Carsten Kikol und Dieter sorgten für einen Punkt vor dem Schlußdoppel, das Carsten Oelsner und Friedhelm unglücklich im 5. verloren. Jetzt reicht uns normalerweise gegen Post ein Unentschieden, um den Klassenerhalt zu schaffen.
(BP)
09.01.102. Herren -DJK Buchholz
 Der 2. Mannschaft gelang am ersten Rückrundenspieltag die Sensation. Dem bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer konnte ein 8:8 abgerungen werden. Begünstigt durch das Fehlen der gegnerischen Nummer 1 und dank einer konstanten Mannschaftsleistung wurde die Aufholjagd auf den Relegationsplatz mit einem für alle Beteiligten unerwarteten Punktgewinn begonnen.

Die aufgrund der internen Verschiebungen nötige neue Doppelaufstellung machte sich direkt bemerkbar. Zwar stand es zu Beginn 1:2, was aber zu dem sonst üblichen 0:3-Start schon eine Verbesserung darstellte. Trotz der Niederlagen von Flo und Bahadir sowie Thomas und Fauli waren hier schon viele gute Ansätze zu sehen, welche sich für zukünftige Spiele sicherlich noch zu zählbaren Ergebnissen ausbauen lassen. Kusi und Frank behielten mit 16:14 im 5. Satz gegen das gegnerische Doppel 3 denkbar knapp die Oberhand (hier sei auf eine sehr faire Aktion der Buchholzer Kombination bei einer 9:8 Führung im 5. Satz hingewiesen, als die Buchholzer Spieler einen vom Schiedsrichter nicht gesehenen eigenen Fehlaufschlag selbst reklamierten - so etwas erlebt man bei einem solchen Spielstand wahrlich nicht oft)

Die ersten Einzel verliefen so, wie man es vom Tabellenstand her erwarten konnte: Flo, mit vielen Ambitionen gestartet, behielt gegen die aufgerückte Nummer 2 die Oberhand. Thomas hatte in seinem ersten Einsatz im oberen PK direkt einen guten Mann vor der Brust, hatte sich aber nach 2 recht klar verlorenen Sätzen akklimatisiert um doch im 5. Satz gratulieren zu müssen. Fauli und Kusi brachten im ersten Durchgang in der Mitte "kein Bein auf den Boden" und verloren beide glatt. Frank spielte in seinem ersten Einsatz im unteren PK befreit auf und ließ sich weder durch zahlreiche "Nasse" noch durch teils große Rückstände aus der Ruhe bringen und behielt mit 3:0 recht sicher die Oberhand. Bahadir verstand es leider nicht, den großen Respekt seines Gegners vor seinen Aufschlägen auszunutzen: eine 0:3 Niederlage war die Folge, welche einen 3:6 Halbzeitstand bedeutete.

Doch hier wendete sich das Blatt. Nach 2 Sätzen des Abtastens hatte Flo seinen Gegner vollkommen unter Kontrolle und gab in den Sätzen 3 und 4 nur noch 10 Punkte ab - eine starke Leistung. Dieser wollte Thomas in nichts nachstehen und machte in 3 Sätzen kurzen Prozess: 5:6. Leider stand sich Fauli nun vollkommen selbst im Weg und schaffte es nichtmals, eine 6:0 Führung in einen Satzgewinn umzumünzen. Besser machte es Kusi, der es durch sicheres und überlegtes Spiel schaffte, den Rückstand weiterhin bei einem Punkt zu belassen. Den Ausgleich besorgte Frank, dem es auch in seinem 2. Einzel gelang, die Nerven trotz vieler gegnerischer "Nasse" zu behalten - sein 2. sicherer 3:0 Sieg. Das Spiel des Tages lieferte dann für mich Bahadir. Trotz Verlust des ersten Satzes und des Drucks, einen möglichen Punktgewinn auf dem Schläger zu haben, kämpfte er sich ins Spiel zurück, gewann Satz Nummer 2 und überstand auch eine kritische Phase im 3. Satz, als aus einer 8:4 Führung ein 8:9 Rückstand auf dem Zählgerät stand. Der 4. Satz war aber einfach nur brilliant. Bahadir schlug sehr gut auf und traf einfach alles - schlicht und ergreifend einfach nur ein Satz mit vielen großartigen direkten Punktgewinnen (ein 11:2 spricht eine deutliche Sprache).

Ein Punkt war uns somit sicher. Doch nun wollten wir mehr. Flo und Bahadir mühten sich nach Kräften (hier nahm, beflügelt durch sein grade gewonnenes Einzel, Bahadir sogar phasenweise das Heft in die Hand und zeigte einige gute direkte Punktgewinne), doch am Ende behielt die Buchholzer Kombination im 5. Satz die Oberhand.

Dieser Punkt sollte nun die Initialzündung im Kampf um das Erreichen des Relegationsplatzes gewesen sein. Mit weiteren solchen (immer noch steigerbaren) Leistung dürfte es vielen Mannschaften nunmehr schwer fallen, "mal eben" gegen die 2. Mannschaft zu gewinnen.

(SF)
26.10.093. Herren - TV Angermund 9:0
 An diesem Spieltag kam es in der Kreisliga 1 zum Topspiel gegen den ebenfalls als Aufstiegskandidaten gehandelten TV Angermund. Dies war zugleich die Neuauflage des letztjährigen Relegationsspiels der beiden Kreisliga-Tabellenzweiten, dass wir damals in einem denkwürdigen Spiel hauchdünn mit gerade einmal 20 Punkten (!) Vorsprung gewinnen konnten. Wir stellten uns daher wieder auf ein sehr knappes Spiel ein.

Gleich zu Anfang sind wir in den Doppeln mit 2:1 Siegen gut gestartet. Wie gewohnt spielten Christian und Friedel sehr stark und besiegten die beiden talentierten und fech aufspielenden Youngster des TV Angermunds Brokerhoff T./Kasperek glatt mit 3:0. Auch Olaf und Michael zeigten in dieser Saison ihre bisher beste Doppelleistung und gewannen 3:1 gegen Lammer/Langenmayr. Lediglich Carsten und Wilfried unterlagen Brokerhoff W./Grüter mit 1:3.

In den danach folgenden Einzeln gewann Michael 3:1 gegen Brokerhoff T. und in einem spannenden und ebenso hochklassigen Spiel setzte sich Olaf gegen den Spitzenspieler Lammers knapp und im 5. Satz in der Verlängerung mit 3:2 durch. Christian gewann danach gewohnt souverän mit 3:0 gegen Brokerhoff W.. Danach siegte auch Wilfried gegen den starken Langenmayr knapp mit 3:2 und Friedel gewann mit alls einer Routine und seinem variablen Topspin-Noppenspiel gegen den talentierten Youngster Kasperek ebenfalls knapp mit 3:2. Nur Carsten hatte in seinem Einzel gegen den Rückhand-Spezialisten Grüter keine Chance und unterlag glatt mit 0:3.

So gingen wir mit einer auch für uns überraschenden komfortablen 7:2 Führung zur Halbzeit in die nächste Einzelrunde. Im Spiel der beiden an Nummer eins gesetzten Spieler hatte dann Michael gegen Lammers nur im 2. und 3. Satz eine Chance und unterlag am Ende verdient mit 1:3. Olaf, der wirklich eine sehr gute Form aufwies, gewann anschließend, nach leichten Anfangsproblemen, 3:1 gegen Brokerhoff T., bevor es dann Christian vorbehalten war den 9. Punkt für uns zu holen. Dabei drängte ihn der Langenmayr aber erstmals in dieser Saison an den Rande einer Niederlage, doch vor allem im 5. Satz war Christian einfach nervenstärker und gewann diesen mit 11:5, während Langenmayr mit seinem eigenen Spiel und den vielen leichten Fehlern seinerseits haderte.

Für uns und ich glaube auch für Angermund war dieses, zumindest vom Endstand her, klare 9:3 schon etwas überraschend. Dabei hätte es durchaus enger verlaufen können, wenn man bedenkt, daß wir alle vier 5-Satz-Spiele für uns entscheiden konnten (davon zwei in der Verlängerung mit jeweils 13:11). Insgesamt waren wir aber an diesem Tag gerade am Anfang und in den entscheidenden Sätzen etwas konzentrierter und letztlich auch besser als Angermund, so dass ich denke, dass der Sieg in Ordnung ging.
(MTB)
14.09.09MTG Horst II - 1. Herren 4:9
 Im ersten Topspiel und gleichzeitig auch Ortsderby konnten wir gegen die - wie sich im Nachhinein herausstellte - ersatzgestärkten Nachbarn mit 3:1 in Führung gehen, denn Bernd und Burkhard gewannen in einem spannenden Spiel gegen Quibeldey/Steinke mir 3:1, sowie Jupp und Heiko 3:2 gegen Lotz/Goldau. Peter und Dominik verloren mit 0:3 gegen Kürten/Becker. Für das 3:1 sorgte dann noch Heiko mit einem Sieg über Kürten.
Jetzt begann die Aufholjagd der Buschhausener, denn die nächsten 6 Spiele gingen alle an die Gäste. Bernd gegen Quibeldey, Jupp gegen Goldau, Peter gegen Lotz, Dominik gegen Becker, Burkhard gegen Steinke und Heiko gegen Quibeldey. Hier muss man sagen, dass Dominik sein Spiel nicht hätte verlieren dürfen, doch in diesem Spiel lief nichts zusammen; wahrscheinlich die zu hoch gesteckten Ziele in diesem Spiel!? Auch Burkhard hatte Chancen sein Spiel zu gewinnen, der erste Satz war hart umkämpft und ging in die Verlängerung, allerdings für Steinke. Im 4. Satz konnte Burkhard beim Stand von 4:10 alle 6 Matchbälle abwehren; er verlor dann jedoch zu 10.
Die einzigen Punkte konnten dann noch Jupp gegen Lotz (8,-7,-7,7,5) und Dominik gegen Steinke holen (8,-14,10,9). Burkhard hatte gegen Becker schon den Sieg in der Hand beim 10:8 im 4. Satz, doch er vergab beide Matchbälle mit relativ leichten Fehlern, sodass es doch noch in den 5. Satz ging. Dieser entscheidende Satz bot alles was man sich von einem "Angriff - Abwehr Duell" erhoffte; super Ballwechsel, wobei Burkhard u.a. seine geschossenen Bälle traf, Becker diese aber gut parierte. Dazu kam leider noch etwas Pech und Burkhard verlor dann zu 5.
(DS)
05.09.09MTG Horst II - 1. Herren 4:9
 2:1 in den Doppeln für uns, nur Jupp und Heiko verloren knapp. Bernd lag gegen Richert mit 0:2 zurück, konnte sich dann noch auf 2:2 herankämpfen, doch im 5. Satz lief dann nicht mehr viel, nachdem er zu Beginn noch einige Netz- und Kantenbälle kassierte. Heiko konnte gegen Schneider nicht viel ausrichten und verlor relativ deutlich mit 0:3. In der Mitte konnten wir dann beide Spiele für uns entscheiden, wobei Jupp schon mit 0:2 zurücklag. Dominik gewann sicher mit 3:0 und Burkhard musste sich im 5. Satz durchkämpfen. Heiko verlor auch sein 2. Einzel mit 0:3, doch die nächsten 3 Spiele gingen dann an uns. Bernd gewann gegen Schneider; Jupp zeigte wieder einmal seine ganze Erfahrung und gewann im 5. gegen Stadie, sowie Peter 3:1 gegen Sagurna.
(DS)
29.08.09SG Heisingen II - 1. Herren 3:9
 Zum Saisonauftakt konnten wir direkt alle 3 Doppel für uns entscheiden. Lediglich Heiko, Peter und Burkhard gaben je einen Punkt ab. Neuzugang und "Mannschaftsältester" Jupp gewann sein 2. Einzel mit super Ballwechseln, was den 9:3 Sieg bedeutete.
(DS)
05.09.09SGP Oberlohberg - 2. Herren 9:1
 Eine ähnlich hohe Niederlage wie im Auftaktspiel setzte es am Samstag für die 2. Mannschaft in Oberlohberg. Leider konnten nicht alle Mannschaftsmitglieder die gute Form aus der Auftaktpartie konservieren (Frank S., Frank D. und Fauli erwischten nicht gerade einen "Sahne-Tag" und hatten in ihren Einzeln mehr mit sich selbst als mit den Gegnern zu kämpfen).
Der Start ging mit einem 0:3 in den Doppeln wieder gründlich daneben, wobei gerade hier Flo und Fauli den möglichen Sieg durch einige leichte Fehler verschenkten. Nach dem folgenden 0:2 im oberen Paarkreuz und dem daraus resultierenden 0:5 Rückstand war der Drops eigentlich schon gelutscht. Schade, dass Flo im Spiel gegen die gegnerische Nummer 1 nicht für seine wirklich starke Leistung belohnt wurde.
Thomas besorgte in der Mitte unseren Ehrenpunkt. Schön, dass er hier einen 1:2 Satzrückstand durch überlegtes und taktisch kluges Spiel noch drehen konnte.
Unten zeigte Bahadir im ersten Satz seinem Gegner in Sachen "Aufschlagannahme" deutliche Grenzen auf, verlor aber leider im weiteren Spielverlauf die Courage, die eigenen Stärken gewinnbringend einzusetzen. Die Niederlage besiegelte Frank S. der sich trotz besserer Leistung als im 1. Einzel dem Gegner geschlagen geben musste. So blieb uns der 2. Spielpunkt versagt, denn Flo war am Nebentisch in seiner unnachahmlich "talentierten" Art gegen die sehr junge Nummer 2 der Gastgeber bereits auf die Siegerstraße eingebogen.
So bleibt uns nach zwei happigen Niederlagen nichts anderes, als weiter an uns zu arbeiten, um in knappen Spielsituationen mit dem entsprechenden Quäntchen Übersicht auch mal die Oberhand zu behalten - die Moral der Truppe ist jedenfalls ungebrochen!
(SF)
30.08.09DJK Buchholz - 2. Herren 9:2
 Das Bezirksklassen-Auftaktspiel der neu formierten 2. Mannschaft am frühen Sonntagmorgen in Buchholz endete mit einem deutlichen Sieg der Gastgeber. Trotz dieser hohen Niederlage war die Stimmung innerhalb der Truppe super, da insgesamt 16 Sätze gewonnen werden konnten und auch viele weitere Sätze lediglich mit 2 Punkten Unterschied verloren wurden. Die im Vorfeld befürchtete "Klatsche" wurde somit erfolgreich abgewendet. Dennoch offenbarte sich in einigen knappen Szenen der Klassenunterschied, an den sich das komplette Team noch gewöhnen muss und diesen nach einer kurzen Akklimatisierungsphase in der neuen Liga auch kompensieren wird. Das komplette Team zeigte ausnahmslos eine ansprechende Leistung, auf deren Grundlage die kommenden Aufgaben zuversichtlich angegangen werden können. Die Ehrenpunkte am heutigen Tag erzielten Kusi und Fauli.
(SF)

 

 

PSV Oberhausen Abteilung Tischtennis | E-Mail: tischtennis@psv-oberhausen.de | Tel. 02841/74980

to Top of Page