Spielberichte 2011/12 

 

 26.11.2011STV Hünxe - PSV Oberhausen IV 7:9
 Wenn wir in der Begrüßung als klarer Favorit bezeichnet werden, sollten wir schon sehr stutzig werden. nach der 9:7 Niederlage wäre uns das gleiche schon fast wieder passiert. Und täglich grüßt das Murmeltier. Der Start war mit 2:1 für uns noch normal lediglich Olaf und Frank verloren gegen das starke Hünxer Doppel klar mit 3:0. Frank und Wilfried und Mark und Tim hingegen waren letztendlich erfolgreich. Doch dann fing die Misere an sowohl oben wie auch in der Mitte gingen alle Spiele, wenn auch teilweise sehr unglücklich verloren und erst unsere beiden "Ersatzspieler" Tim und Mark konnten uns wieder auf 4:5 heranbringen . Als dann oben wieder beied Spiele in der Verlängerung des 5. Satzes verloren gingen (obwohl beide Matchball hatten) war die Hoffnung auf dem 0 Punkt. 4:7 gegen uns. Doch ab jetzt war Fortuna auf unserer Seite, Sowohl Wilfried wie auch Frank gewannen Ihre Spiele in der Verängerung des 5. Satzes und unten gewannen beide eigentlich souverän. Wir führten 8:7 Als dann noch Wilfried, der in diesem Doppel an seine Glanzzeiten knapp herankam und Frank für den heutigen Abend relativ klar mit 11:5 den 5. Satz gewannen war natürlich die Freude riesig und wir haben noch gemütlich den Abend (ca ab 23:00 Uhr) mit den sehr sympatischen Hünxern ausklingen lassen. Noch einmal herzlichen Dank an die starke Unterstützung aus der 5.
 20.11.2011Eintracht Duisburg - PSV Oberhausen V 9:6
 

 Unter keinem guten Stern stand der Auftritt der V. in Eintracht Duisburg. Mitte der Woche meldeten sich Frank, dessen Verletzung am Schlagarm nun vollends aufgebrochen ist und Björn mit einem Bänderriss ab. Desweiteren lotste der von Blindheit geschlagene Sascha die komplette Truppe am Spieltag noch zum falschen Spiellokal. Abgehetzt erreichten wir fünf Minuten vor Anschlag die richtige Spielstätte. Und hier setzte sich die Misere fort.Leidlich Mark und Sascha konnten ihr Doppel gewinnen. Tim und Ken kämpften im oberen Paarkreuz tapfer, mussten sich aber schlussendlich der unorthodoxen Spielweise ihrer Gegner beugen. Erst Mark und Sascha in der Mitte konnten weitere Punkte für die V. beisteuern. Als souverän kann man beide Siege nicht bezeichnen – aber wer fragt hinterher noch danach? Jörg zeigte zwei Sätze lang eine sehr gute Leistung, verlor dann aber den Faden und musste gratulieren. Souverän erledigte dann Carsten seine Aufgabe. Beim 4:5 Halbzeitrückstand schien noch nicht alles verloren.Leider gab es für Tim und Ken im oberen Paarkreuz wieder nichts zu holen und auch Mark hatte in seinem 2. Einzel überhaupt nichts zu bestellen. Dennoch war wenigstens ein Unentschieden noch möglich. Sascha gewann auch sein 2. Einzel mit einer Mischung aus Licht und Schatten wohingegen Carsten absolut ungefährdet seinen 2. Sieg beisteuerte. Jörg gestaltete sein letztes Spiel sehr ausgeglichen und im Abschlussdoppel führten Mark und Sascha bereits mit 2:1. Doch leider fehlte zum Schluss ein wenig das Glück: die erste Saisonniederlage der V. stand nun fest. Für den Rest der Hinrunde sieht es ebenfalls nicht rosig aus. Frank und Björn werden weiterhin ausfallen und mit Buschhausen und Angermund warten noch der Tabellenführer sowie der Tabellenzweite auf uns. Lediglich mit Voerde steht noch eine Mannschaft aus dem Mittelfeld auf dem Spielplan. Zum Glück konnten wir schon genügend Punkte einfahren, um nicht direkt in den Abstiegsstrudel zu geraten.(SF)

10.11.2011MTV Rheinwacht Dinslaken III - PSV Oberhausen IV 9:7
 

Zuerst das wichtigste: Das Spiel hat trotz Niederlage sehr viel Spaß gemacht, da es in einer super harmonischen und freundschaftlichen Atmosphäre bis zum letzten Ball und natürlich auch noch danach ablief und erst massive Drohungen der Putzfrau konnten beide Mannschaften trotz Wochentags dazu bewegen so gegen 23:30 den Abend zu beenden.

Nach hervorragendem Start 2:1 in den Doppeln Wilfried/Friedhelm und Mark/Sascha gewannen während Olaf/Frank die an diesem Abend im Doppel nicht wirklich erfolgreich waren und den beiden Siegen von Wilfried und Olaf führten wir schon mit 4:1. Doch dann kippte das Spiel und in der Mitte und unten gingen alle 4 Spiele verloren. Nachdem dann in jedem Drittel nur einer gewinnen konnte, Olaf, Frank und Sascha gingen wir beim Stand von 7:8 ins Schlussdoppel. Als dann auch noch bei Olaf die Verletzung aus dem Training beim Stand von 1:0 und 6:4 für uns, wieder aufbrach ging auch das letzte Doppel zwar knapp aber verdient mit 1:3 an Dinslaken.

 23.10.2011 SG Osterfeld - PSV Oberhausen V 8:8
 

In unserem Spiel gegen den punktlosen Tabellenvorletzten rechneten wir zwar nicht mit einem Spaziergang, waren am Ende aber doch überrascht, mit einem Punkt zufrieden sein zu müssen.

Dieser Donnerstagabend stand unter keinem guten Stern: Sascha betrat erst um 19:27 die Halle (Vollsperrung der Bahnstrecke zwischen Düsseldorf und Duisburg) und die ersten beiden Doppel gingen prompt verloren. Erst Mark und Sascha markierten den ersten Punkt für die V.

Tim verlor sein Auftakteinzel und auch die Partien von Frank und Björn ließen nichts gute hoffen. Doch beide schafften es glücklicherweise, ihre 0:2 bzw. 1:2 Satzrückstände noch in Siege umzumünzen. Gerade Frank zeigte hier eine wirklich beeindruckende Leistung. Statt eines 1:5 Rückstandes konnten wir nun den 3:3 Ausgleich verbuchen. Kenni brachte uns nun 4:3 in Front, wobei er hier auch fünf Sätze benötigte. Sascha bekam nun nach vollkommen indiskutabler Leistung seine erste Saisonniederlage verpasst wohingegen Mark seine Aufgabe nach anfänglichen Startschwierigkeiten souverän erledigte.

Als Frank diese Halbzeitführung mit seinem zweiten Einzelsieg auf 6:4 hochschraubte, keimte bei uns die Hoffnung, den Ausgang der Partie doch noch positiv gestalten zu können. Wieder einmal bärenstark, was Frank hier den Zuschauern zeigte. Das Tim auch sein zweites Einzel nicht erfolgreich gestalten konnte, tat dieser Hoffnung keinen Abbruch. Kenni, unsere Lebensversicherung in der Mitte, siegte auch in seinem zweiten Einzel und auch bei Björn hatten wir nicht wirklich das Gefühl, dass er verlieren könnte. Seinen Gegner, den Ex-PSVer Olaf Werwie, hatte er eigentlich gut im Griff, musste aber dieses Einzel etwas überraschend verloren geben. Die zeitgleich startenden Spiele von Mark und Sascha entwickelten sich von vorneherein in die richtige Richtung: beide erzielten 2:0 Führungen. Während Sascha auch seinen dritten Satz erfolgreich gestalten konnte, kippte bei Mark die Partie. Gegen den immer stärker aufspielenden Timo Kreyn setzte es für ihn im dritten Satz eine Packung. Von dieser erholte sich Mark aber prächtig und besaß im vierten Satz sogar einen Matchball. Doch irgendwie sollte es nicht sein. Auch eine 6:2 Führung im Entscheidungssatz reichte nicht zum Sieg. Unterm Strich sahen wir hier aber eine Begegnung mit zahlreichen Ballwechseln, die man im unteren PK der Kreisliga sicherlich nicht erwarten darf.

Nun ging es in Abschlussdoppel. Groß war der Jubel als Frank und Björn den ersten Satz gewannen. Doch Satz zwei brachte uns ganz schnell wieder auf den Boden und der verlorene dritte Satz ließ uns nicht mehr an einen doppelten Punktegewinn glauben. Doch die beiden belehrten uns eines besseren: Satz vier ging wieder an uns. Und im letzten Satz lief es auch super. Matchball auf Matchball wanderte auf unser Konto und doch… es reichte nicht. Schade, dass unserem Einserdoppel gerade in der Verlängerungsphase zwei Aufschlagfehler unterliefen wobei der Letzte ausgerechnet den Spielverlust bedeutete.

Unterm Strich bedeutete dies den ersten Punktverlust für die V. Jetzt ist erstmal (zum Glück?) für zweieinhalb Wochen Pause, die wir wohl auch gut gebrauchen können. (SF)

 18.10.2011 PSV Oberhuasen IV - Spvgg. Sterkrade Nord II
 

Die neue Woche startete optimal. Mit 9:1 siegte die IV. gegen Sterkrade-Nord. Ohne Wilfried und Dieter dafür aber mit Tim ging lediglich das Doppel von Frank und Tim gegen das Nordler Spitzendoppel Zahn / Göttfert verloren. Die böse Gerüchteküche munkelt das Tim sich nicht gegen Franks Bemühungen ein zweites Mal dran zu kommen (um noch mehr TTR Punkte zu sammeln) durchsetzen konnte.

 15.10.2011 PSV Oberhausen V – ETUS Bissingheim 9:4
 

Im fünften Spiel der Saison feierte die V. ihren fünften Sieg in Serie. 

Gegen Bissingheim verlief der Auftakt eher zäh. Frank und Björn mussten ihr Doppel zwar mit knappen Satzausgängen aber dennoch deutlich in drei Sätzen verloren geben. Tim und Ken schafften es fast, eine 9:3 Führung im fünften Satz zu verbaseln, blieben am Ende dennoch nervenstark und siegten 12:10. Auf Mark und Sascha war wie immer Verlass: sie gestatteten den gegnerischen Kombination lediglich 13 Punkte.

Frank konnte nun im ersten Einzel seinem Gegner nicht das gewohnte Spiel aufzwingen und unterlag 1:3. Tim zeigte eine starke Leistung und ließ bei seinem Sieg kaum etwas anbrennen. Kenni ließ bei seinem folgenden Sieg keine Zweifel aufkommen und geriet nie in Gefahr. Björn mühte sich wie immer redlich, fand aber nicht so recht zu einem Spiel. Mark und Sascha machten im unteren Paarkreuz wieder kurzen Prozess: zwei klare 3:0 Siege waren die Folge.

Im zweiten Einzeldurchgang gewann Frank den ersten Satz fulminant mit 11:3. Die folgenden drei Sätze endeten mit jeweils zwei Punkten Unterschied – das bessere Ende hatte Frank für sich. Tim spielte in den ersten anderthalb Sätzen bärenstark, verlor aber anschließend komplett den Faden und musste sich in Summe unter Wert geschlagen werden. Kenni zeigte sich in seinem zweiten Auftritt in den Auftaktsätzen viel zu passiv und ließ sich erst vor dem dritten Satz davon überzeugen, dass eigene Offensivbemühungen der Weg zum Erfolg sein könnten. Und siehe da - es funktionierte. Erheiternd fanden die Zuschauer hier, dass Sascha vor dem fünften Satz das Ergebnis 11:7 punktgenau voraussagte. Zeitgleich mit Kenni überschritt Björn die Ziellinie, welcher bei seinem 3:0 Erfolg die kleinen Unsicherheiten des ersten Auftritts komplett bei Seite schob.

Die V. bekleidet nun – sehr überraschend - mit 10:0 Punkten den dritten Tabellenplatz – der Abstiegskampf sollte nun kein Thema mehr sein. Dennoch rechnen wir uns nach oben hin nicht viel aus, da die vor uns liegenden Teams aus Buschhausen und Angermund in Summe doch als stärker einzuschätzen sind. Aber hätte uns vor der Saison jemand den dritten Platz angeboten: wir hätten ihn klaglos genommen ;-) Am kommenden Donnerstag geht es zur SGO: hier wollen wir die weiße Weste behalten!(SF)

 15.10.2011 PSV Oberhausen III-TV Voerde II 9:7
 

Wie beide Mannschaftskapitaine bei der Begrüßung schon erwähnten wurde es ein knappes Spiel.

In den Doppeln erwischten wir durch Siege von Janzon/Dietz und Markowski/Wehr den besseren Start. Oben punktete Dietz. In der Mitte gewann Markowski uberraschen klar gegen van Beek Carsten konnte sein Spiel knapp gewinnen. Unten Drehte Konzer einen 0:2 Satzrückstand noch um, Marcel verlor sein Spiel gegen Gerber. So gingen wir mit einer 6:3 Führung in die 2. Runde. Hier konnten Dietz und Markowski auch ihr 2. Eibzel gewinnen. da sonst aber kein Einzelpunkt mehr dazu kahm muste es das Schlußdoppel Janzon/Dietz richten was sie mit einem ungefährdeten 3:0 Sieg auch taten. Ein hart erkämpfter Sieg ohne unsere Nr. 1 Michael ter Braak

 14.10.2011 TTSC Mülheim 71 IV - PSV Oberhausen IV 5:9
 

Wieder einmal hat sich gezeigt das Tischtennis auch auf Kreisebene sehr hochklassig sein kann. Das wichtigste zuerst: Wir haben (erstmalig mit Frank Stapel, komisch es ist der 5. Spieltag) etwas glücklich, aber aus meiner Sicht verdient mit 9:5 gewonnen.

Nach für uns ungewohntem Start, wir lagen nach den Doppeln hinten, nur Friedhelm und Christian gewannen, drehte sich das Spiel sofort. Frank, Olaf und der wieder einmal sehr stark spielende Friedhelm gewannen und wir lagen mit 4:2 vorne. Eine Führung die wir auch nicht mehr abgaben.

Wilfried verlor dann gegen den bis gestern ungeschlagenen und gut spielenden Weichhold, aber Christian, Frank Sch. und Frank St. (und das in seinem ersten Spiel nach 6 monatiger Trainingspause) bauten die Führung auf 7:4 aus. Olaf mit 2:3 (3x in der Verlängerung) und Wilfried machten es noch einmal spannend aber Friedhelm, der Weichhold klar mit 3:0 seine erste Saisonniederlage beibrachte, und Frank etwas glücklich mit 11:9 im 5. machten den wie schon gesagt verdienten Sieg klar. Eigentlich wollten wir ja nur die Klasse halten, aber nach dem bisherigen Verlauf hat sich das Ziel geändert. Der für einige dann 4. Aufstieg hintereinander aus der Kreisliga wird jetzt angestrebt.

12.10.2011  SV Wanheim - PSV Oberhausen V 5:9
 

Im Spiel gegen den nicht komplett angetretenen SV Wanheim musste die V. zum ersten Mal in dieser Saison einem Rückstand hinterherlaufen. Lediglich Mark und Sascha konnten im Doppel punkten.

Auch das obere Paarkreuz brachte keine Wende. Während Frank überzeugend die Oberhand behielt, musste sich Tim nach guten fünf Sätzen knapp dem starken Dirk Wensing geschlagen geben. Die Wende läutete dann die Mitte ein. Björn überstand mehrere kritische Phasen in seinem Auftakteinzel und glich nach fünf Sätzen zum 3:3 aus. Bei Kenni hingegen sah es lange gar nicht gut aus. Zweieinhalb Sätze lang deutete alles auf eine klare Niederlage hin. Bedingt durch seinen Siegeswillen und die sichtbar schwächer werdenden Nerven seines Gegners drehte er aber die Partie noch und sicherte uns nach fünf Sätzen erstmals die Führung: der Bann war gebrochen. Mark und Sascha lieferten sich nun eine Art Wettrennen gegen die Ersatzspieler der Wanheimer und siegten jeweils mit 3:0.

Nun folgte das spektakulärste Spiel des Tages bei dem die Halle wirklich überragende Ballwechsel zu sehen bekam. Frank drehte gegen Dirk Wensing einen 0:2 Rückstand und schickte sich auch im fünften Satz an, dieses beeindruckende Duell erfolgreich zu gestalten. Doch leider konnte er mehrere Matchbälle nicht in einen Sieg ummünzen. Besser machte es Tim, bei dessen zweitem Einzel man nie das Gefühl bekam, dass er dieses verlieren könnte. Sein Punkt bedeutete die zwischenzeitliche 7:4 Führung. Kenni mühte sich nun redlich gegen Christian Ellmann – hatte aber nach fünf Sätzen das Nachsehen. Vollkommen befreit ging nun Björn in sein zweites Einzel. Mit Ruhe, Übersicht und einigen schönen Bällen fuhr er ein knappen aber dennoch deutlichen 3:0 Sieg ein. Mark beendet nun das Spiel mit seinem Sieg. Einer kleinen Schwächephase folgte ein souveränes Aufschlagspiel seinerseits, so dass der 9:5 Sieg der V. nun perfekt war.

Nach dem Spiel war sich die Mannschaft einig, dass man nun mit 8:0 Punkten nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben sollte, so lange alle verletzungsfrei bleiben. Aufstiegsambitionen wurden aber direkt wieder ins Reich der Fabeln verwiesen – die dicken Brocken kommen für uns schließlich noch. Dennoch genießen wir den aktuellen Zwischenstand. (SF)

 12.10.2011 PSV Oberhausen V – TTC Osterfeld-Heide II 9:1
 

Im Spiel gegen den Tabellenletzten kam die V. zu einem 9:1 Kantersieg. Die Doppel legten hier wieder einmal den Grundstein zum Erfolg. Lediglich Frank und Björn mühten sich über fünf Sätze wohingegen sich die beiden anderen Kombinationen jeweils glatt mit 3:0 durchsetzen.

Frank ließ in seinem ersten Einzel nichts anbrennen und gewann glatt mit 3:0. Tim sicherte sich seinen zweiten Sieg im oberen Paarkreuz – benötigte hier aber fünf Sätze. Kenni hatte im ersten Satz Schwierigkeiten zu seinem Spiel zu finden, entschied die folgenden drei Sätze aber mit konsequenter Ballonabwehr für sich. Björn war die Nervosität gegen seinen alten Verein anzusehen – er konnte diese aber im Laufe seines Einzels schnell ablegen und gewann sicher mit 3:0. Mark erwischte einen komischen Start in sein Spiel: auf einen 11:4 Satzgewinn folgte ein 3:11 Satzverlust. Auch im weiteren Verlauf fand Mark nicht so recht zu einem wirksamen Mittel und musste sich in den fünften Satz begeben. Hier war beim Stand von 2:2 Schluss – Mark musste von Krämpfen und einer Muskelverhärtung geplagt das Spiel aufgeben – der Ehrenpunkt für die Gäste. Sascha vergaß in seinem Einzel zwischenzeitlich, dass es beim Tischtennis nicht auf das „schön spielen“ sondern in erster Linie auf Punktgewinne ankommt – ein 3:1 Spielgewinn war die Folge. Frank machte dann den Sack zum 9:1 Endergebnis zu wodurch Tims bereits gewonnenes zweites Einzel nicht mehr in die Wertung kam.(SF)

04.10.2011  PSV Oberhausen IV - DJK SW Duisburg 7:9
 

Obwohl oder wie die Gerüchteküche behauptet gerade weil wir erstmalig fast (Frank spielte nach 6 Monaten Trainingspause nur im Doppel, das aber erfolgreich) komplett gespielt haben, kam es zu einer sehr unglücklichen 7:9 Niederlage nach 6:3 Führung. Bei diesem Spielstand verloren leider Olaf und Wilfried in der Verlängerung der 5. Sätze. Der einzige der an diesem Abend überragend gespielt hat war Friedel der den starken Frank Kleiber im 5. Satz besiegen konnte. Als dann noch unten beide Spiele verloren gingen, Dieter nach 2:0 Führung dreimal in der Verlängerung war die Niederlage leider nicht aufzuhalten. DJK zählt aber auch zu den wirklich guten Teams der Gruppe. Sie werden auch anderen noch die Punkte abnehmen und da Sie wahrscheinlich nicht alle Spiele komplett spieln können auch noch den ein oder anderen Punkt abgeben. Also noch nichts passiert und die Spiele waren wirklich häufig exterm gut für diese Klasse. 

OL

 04.10.2011 PSV Oberhausen VI - Spvgg. Meiderich 06/95 IV 9:5
 

Die Anfangsdoppel konnten wir 2-1 für uns entscheiden.im Oberen Paarkreuz spielten Carsten Kikol und Tim Spiegelhoff ausgeglichen beiden verloren knapp im Fünften Satz gegen Schmitz –Büsing. Im Mittleren Paarkreuz musste Dennis Mittenzwei sich 2 mal in 5 Sätzen geschlagen geben . Bimbo Peil erwischte einen guten Tag und siegte zweimal. Im unteren Paarkreuz konnte sich Thomas Waese einmal Klar und einmal knapp durchsetzen. Unser Ersatzmann ( noch mal Danke) Jürgen Castor holte im Doppel und Einzel einen Punkt. Das Spiel endete mit 9-5 für uns. Im nächsten Spiel gegen Wannheim  ist Daniela erstmalig wieder im Einsatz.

BP

 01.10.2011 Sportfreunde Walsum 09 II - PSV Oberhausen V 3:9
 

Im zweiten Spiel der Saison 11/12 trat die V. beim stark eingeschätzten Mitaufsteiger aus Walsum an und erwischte einen Auftakt nach Maß – alle drei Doppel konnten gewonnen werden.

Frank und Björn stellten nach verlorenem ersten Satz die leichten Fehler ab und ließen im weiteren Spielverlauf absolut nichts mehr anbrennen. Tim und Ken liefen in jedem Satz z.T. großen Rückständen hinterher, demonstrierten aber eindrucksvoll, dass sechs Bälle Unterschied vollkommen ausreichend sind um 3:0 zu gewinnen. Die frischgebackene Kreismeisterkombination Mark und Sascha mühten sich vier Sätze lang mit offensivem Tischtennis ab um erst im Entscheidungssatz zu erkennen, dass ein etwas passiveres Spiel dem Gegner auch die Möglichkeit eröffnet, Fehler zu machen.

Tim mühte sich im Auftakteinzel redlich, konnte aber schlussendlich gegen den starken Bernd Handtke kein wirkungsvolles Mittel finden und verlor glatt mit 0:3. Besser machte es Frank bei seinem 3:0 Sieg gegen das nach oben gerutschte „Blockbollwerk“ Stephan Brücker. In der Mitte steuerte Björn seinen ersten Einzelsieg mit einer guten Leistung und einem sicheren 3:0 zum Zwischenstand von 5:1 bei. Hier ist der Knoten jetzt definitiv geplatzt. Das attraktivste Spiel des Abends lieferte dann Ken gegen Thomas Pogany. Im Spiel gegen den unangenehmen Penholder-Spieler erlebten die Zuschauer ein Duell, was vom ersten Ball an mit offenem Visier geführt wurde – krachende Schlagabtausche bestimmten von Anfang an das Bild. Sensationell, wie Ken im vierten Satz einen 1:9 Rückstand noch in den Satz- und Matchgewinn umwandelte. Mark und Sascha waren nun in den Partien des unteren Paarkreuzes jederzeit Herr der Lage und sicherten der V. mit ihren ohne Satzverlust gewonnenen Einzeln die 8:1 Halbzeitführung.

Danach gab es im oberen Paarkreuz für uns nicht viel zu bestellen. Nach gutem Beginn und hoher Führung im ersten Satz war Franks Spiel plötzlich wie abgeschnitten: kein Ball wollte mehr die Plattenhälfte des Gegners erreichen, was schlussendlich eine 0:3 Niederlage zur Folge hatte. Tim knüpfte an seine guten vorherigen Auftritte an, hatte aber mit dem übersichtlichem Aufschlag- und dem beeindruckenden Blockspiel seines Gegners große Probleme. Trotz couragiertem und gutem Spiel reichte es leider nicht zu einem Einzelsieg am heutigen Tag. Nun lag die Chance bei Ken, den Siegpunkt für die V. zu markieren. Und diese Chance ließ sich Ken nicht nehmen. Kompromisslos wurde der Sack mit einem 3:0 zugemacht.

(SF)

 24.09.2011 TTC Olympia Mülheim II - PSV Oberhausen V 5:9
 

Endlich wieder Tischtennis. Zum Saisonauftakt trat die neuformierte V. bei der als stark eingeschätzten Reserve von Olympia Mülheim an. Die Vorzeichen standen nicht gut, da Ken (der von Carsten Kikol vertreten wurde) noch im Urlaub weilte. Doch auch Olympia konnte personell nicht aus dem Vollen schöpfen.

Auf den blauen Mülheimer „Steinplatten“ verlief der Auftakt holprig. Tim und Carsten schlugen das Mülheimer 1er Doppel klar, während Frank und Björn aufgrund zu vieler eigener Fehler gratulieren mussten. Mark und Sascha erwischten einen katastrophalen Start und gingen im ersten Satz regelrecht unter. Die Sätze zwei und drei verliefen ebenfalls alles andere als zufrieden stellend, wurden aber dank Mark´s Übersicht und Ruhe doch gewonnen. Satz vier war eine klare Angelegenheit.

In den folgenden Partien des oberen Paarkreuzes wurde der Grundstein zum Sieg gelegt. Tim bestand die Feuertaufe im oberen Paarkreuz souverän und ließ in vier Sätzen nie das Gefühl aufkommen, sein Einzel verlieren zu können. Frank tat es ihm gleich und bescherte uns die 4:1 Führung. Der in die Mitte aufgerückte Mark bestätigte die gute Form des Doppels und ließ dem starken Bastian Hüsch überhaupt keine Chance. Björn, sichtlich nervös beim ersten Meisterschaftseinsatz für den PSV, fand gegen Martin Bonsen kein Mittel und musste sich geschlagen geben. Carsten wehrte sich tapfer gegen das unangenehme Aufschlagspiel seines Gegners (Linkshänder), konnte aber schlussendlich die Niederlage nicht verhindern. Auch Sascha hatte seine Nerven bei seinem Meisterschaftsauftakt der Saison 11/12 überhaupt nicht im Griff und machte sich in den ersten drei Sätzen selber schwer. Erst das intensive Coaching von Flo vor dem vierten Satz brachte ihn auf die Siegerstraße.

Somit stand es zur Halbzeit 6:3 für die V. Frank setzte dann die Erfolgsserie fort. Beeindruckend, wie unser „Senior“ einen 3:10 Rückstand noch in einen Satzgewinn umdrehte. Nun folgte das optisch schönste und spektakulärste Spiel des Abends. Robert Sich und Tim schenkten sich nichts, gruben sich jeweils knappe drei Meter hinter dem Tisch ein und brannten ein reines Feuerwerk an Topspinduellen mit z.T. spektakulären Ausgängen ab. Ein hochklassiger Augenschmaus über fünf Sätze, bei dem Tim zum Ende hin knapp das Nachsehen hatte. Björn war nun auch in seinem zweiten Einzel mit seiner Leistung nicht zufrieden, haderte mit sich und seiner Aufschlagannahme und musste nach fünf Sätzen auch sein zweites Einzel als verloren abgeben. Besser machte es wieder der fulminant aufspielende Mark, der seinem Gegner in drei Sätzen nicht den Hauch einer Chance ließ. Den Schlusspunkt setzte Sascha, der in drei Sätzen stur seinen Stiefel runter spielte und den im Vorfeld nicht erwarteten Auftaktsieg perfekt machte.

Ein großer Dank der V. geht an die angereisten Fans Danni, Janine, Alina, Christian „Oppa“ Dietz“, Stephan, Dominik, Bahadir und Flo, welche lautstark in der „Hölle von Olympia“ Heimspielatmosphäre aufkommen ließen.

(SF)

14.04.20114. Herren - DJK Styrum 9:5
 

Nach dem die letzten vier Spiele alle klar (9:1 bzw. 9:0) gewonnen wurde unter anderem auch gegen Voerde, ging es am Donnerstagabend im letzten Spiel zu Hause gegen DJK Styrum. Obwohl es für beide Mannschaften um die „Goldene Ananas“ ging, kam es zu einem sehr spannenden Spiel, und vor allem gab es das eine oder andere Einzel, das auf hohem Niveau war.Alleine 5 Spiele wurden erst fünften 5 Satz entschieden, davon konnte die Gäste alleine 4 gewinnen. Bei den Spielen, die vorher entschieden worden sind, waren allerdings die Sätze immer sehr knapp.

In den Doppeln starten wir ungewöhnlich mit 1:2, nur unser Spitzendoppel Friedhelm/Dieter konnte gewinnen. Im oberen Paarkreuz mussten sich Frank und Friedel jeweils gegen die Nummer 1 geschlagen geben, vorbei Frank gegen Dincklage (nächste Saison Kreisliage Mitte Hünxe) eins von den Spielen war, das auf hohen Niveau war; aber leider im fünften Satz für den Dincklage entschieden wurde.

Im mittleren Paarkreuz konnte Dieter bei beiden Spielen überzeugen und ließ seinen Gegnern keine Chance (spielte auf hohem Niveau). Bei Bimbo lief es am diesem Abend verkehrt herum, das erste Spiel durfte er eigentlich nicht gewinnen, konnte es aber im fünften Satz drehen und gewinnen. Dafür verlor er nach 2:0 Satzführung sein zweites Einzel.

Im unteren Paarkreuz blieben wir durch Thomas und Carsten ungeschlagen, wobei Carsten seine Rückhand einfrieren sollte, denn am diesem Abend hätte niemand die Rückhand fester spielen können als er. Vielleicht sollten wir ihn „Mr. Rückhand“ nennen!!! Thomas machte es im seinem Einzel spannend und gewann alle drei Sätze nur mit 2 Bällen Vorsprung.

Das schöne an diesem Abend war auch, dass eine super Stimmung zwischen beiden Mannschaften herrschte. Das war zwar das letzte Spiel, aber es kommt noch das Relegationsspiel, voraussichtlich gegen Union Mülheim, dass wir natürlich gewinnen wollen. Und wer weiss, vielleicht haben wir das Glück, da die Hinrunde mit Pech (Verletzung) verlief, dass wir doch noch in die Kreisliga aufsteigen.
(FS)
 

Saison Fazit:

Im allem haben wir eine hervorragende Saison gespielt, bis auf zwei Aussetzer. In der Hinrunde kam es zu einer unnötigen Niederlage gegen Voerde (5:9) und in der Rückrunde gegen Post SV BW Duisburg (7:9). Allerdings muss man sagen, gegen Duisburg war Friedel verletzungsbedingt nicht dabei und Frank und Thomas waren gesundheitlich angeschlagen.

Es gibt keinen der in der Mannschaft eine negative Bilanz vorzeigt. Auch die Doppel liefen hervorragend, Dieter/Friedel verloren insgesamt nur ein Doppel, dabei dachten wir eigentlich, die können nicht zusammen spielen. Frank /Bimbo konnten als Doppel zwei (Opfer Doppel) ebenfalls positive Bilanz spielen. Das Doppel 3, Thomas und Carsten, waren bis auf 6 Spiele immer ein sicherer Punktelieferant.

Hätte sich Buschhausen nicht durch eine neue Nummer 1 (Baumeister) verstärkt, hätten wir bestimmt auch das Rückspiel für uns entscheiden können (Hinspiel 9:4 für uns) und wären so hinter Walsum auf Platz zwei gelandet. Dass wir alle so hervorragend gespielt haben, lag zu fast 100% an der Stimmung in der Mannschaft. (Anmerkung: So eine gute Saison vom Dieter habe ich lange nicht mehr gesehen). Dass wir alle in der 1.Kreisklasse, ich sage auch mal, in der Kreisliga mit der Mannschaft spielerisch mithalten können, sollte jeder wissen und ist nicht übertrieben. Jetzt hätte ich es fast vergessen, ein Dank geht an Christian Kusenberg ,der in Lauerstellung stand, um einzuspringen, wenn jemand fehlte.

Nach dem letztn Spiel waren wir uns alle einig, das wir mit der gleichen Mannschaft in die neue Saison starten möchten, wenn es irgendwie geht, egal ob Kreisliga oder 1.Kreisklasse.

Zusammengefasst: Die Saison hat RICHTIG SPAß gemacht und ruft nach einer Wiederholung
(FS)

 

PSV Oberhausen Abteilung Tischtennis | E-Mail: tischtennis@psv-oberhausen.de | Tel. 02841/74980

to Top of Page