Spielberichte 2012/13

 

6. Herrren - TV Bruckhausen II  9:1 (27:12) 

Am Donnerstagabend ging es im letzten Spiel zu Hause gegen TV Bruckhausen II.

Im dem Rückspiel gab es zum Hinspiel zwei wesentliche Unterschiede, wir spielten verstärkt mit Kusi und unseren Gäste ohne ihre Nummer 1 und 2, hinzu ein Temperaturunterschied von ca. 15 Grad.

Das hatte allerdings den Vorteil, es konnten die Handschuhe und die Mütze in der Tasche bleiben, anders als im Hinspiel.

Jetzt zum Spielverlauf, das Doppel Kusi/Frank (wollten nicht Doppel 1 spielen), kamen nicht in Spiel, das lag unter anderem daran das Frank erst um 19:05 in der Halle war und sich nicht so wir er es benötig einspielen konnte.

Das Doppel Papa Schlumpf/Bimbo konnte ihr Doppel zwar in drei Sätzen gewinnen aber nur knapp (9,8,9).

Unser vom Ergebnis in diese Saison beste Doppel Dieter/Tim konnten gegen das Doppel 3 der Gäste ohne Probleme gewinne, auch wenn nur in 4 Sätzen.

Im oberen paarkreuz machte es dann Kikol gegen die Nummer eins sehr spannend  und konnte sich im 5 Satz zu 8 behaupten, es scheint sich Auszuzahlen wenn man Turniere in höheren Klasse spielt.

Kusi gewann sein Einzel in drei knappen Sätze, es fehlt noch ein wenig die Abstimmung zwischen Anreise mit dem Fahrrad und dann in die Bewegung des Tischtennis zu kommen.

Frank machte es dann wie Kikol so richtig spannend, aber mit dem Unterschied das er eigentlich komplett auf der Verliererbahn war, weil er absolut nicht in Spiel fand, nach Rückstand von 0:2 und 1:6 konnte er den 3. Satz zu 8 gewinnen, den 4 Satz zu 13. Im entscheidenden Satz gewann er dann zu 5.

Da hat man dann gesehen, wie wichtig es ist das man betreut und Unterstützung in den Pausen bekommt, das war Vorbildlich.

Tim benötig eine gewissen Anlaufzeit wie bereits schon in der kompletten Rückserie, den ersten Satz gab er zu 6 ab, die folgenden 3 Sätze konnte er dann für sich entscheiden.

Das schnellste Spiel lieferte dann Dieter gegen die Nummer 6 der Gäste ab, anders als sonst spielte Dieter so richtig locker wie beim Training, und spielte Vor - wie Rückhand Topspin in Serie und gewann zu 2, 6 und 5.

Bimbo wollte sich unbedingt sein Brötchen verdienen, denn er musste 5 Sätze spielen. Schon anzusehen war es nicht, da Material gegen Material spielte, aber man sah Bimbo kann kontrollierten "Angriff" spielen.

Den 9 Punkte holte dann Kusi in einem knappen Spiel nach 2:0 Satzführung gegen die Nummer eins in 4 Sätzen (6, 9, -9, 13).

 

Somit war das Spiel um 20:55 Uhr zu Ende und es konnte in den Gemütlichen teil übergangen werden.

 

Fazit:

Mit dem Sieg belegen wir am Ende diese Saison den 7. Platz, punktgleich mit Buschhausen, somit wurde das Ziel was am Anfang der Saison gesetzt wurde erreicht.

Unter den Voraussetzung das wir keine Ausfälle gehabt hätten und Kusi von Anfang  an oben an Brett 1 uns verstärkt hätte, wäre ein Platz unter 1-3 möglich gewesen. Vielleich bekommt die Mannschaft noch eine Chance sich in der neuen Saison 2013/2014 zu beweisen, in der letzten Aufstellen, auch wenn Dieter uns nur als 7 Mann zur Verfügung steht.

 

Hünxe – 6.Herren   0:9

Am Mittwochabend ging es im vorgezogenen Spiel in die Winterlandschaft Hünxe. Obwohl bereits Mitte März war, lag dort extrem viel Schnee.  Nun zum Spiel, obwohl Hünxe bereits als Tabellenletzter als Absteiger feststeht, hatte wir nicht das Gefühl das die Spieler von Hünxe keine Lust mehr haben zum Spielen, daher kam es zu dem einem oder anderen schönen Spiel.

Alle drei Doppel konnten zum ersten mal in der Rückserie für uns entschieden werden, vielleicht lag es an der neuen Aufstellung, denn Tim (mit Noppen) spielte mit Bimbo Doppeleins, Frank/Papa Schlumpf Doppel 2 und Dieter/Kusi Doppel 3.

Im oberen Paarkreuz hatte Papa Schlumpf Glück, denn sein Gegner musste verletzungsbedingt aufgeben, wer weis ob Carsten mit seinem neunen Schläger (blauen Schwamm) das Spiel gewonnen hätte. Kusi macht es spannende, aber der Sieg war nie gefährdet.

Im mittleren Paarkreuz lief es wie gewohnt, obwohl Frank den ersten Satz abgab, war der Sieg nicht gefährdet und Tim wusste diesmal warum er sein Spiel gewonnen hatte, er lies seinen Abwehrspielenden Gegner keine Chance. Dieter musste dann gegen eine Chinesin spielen und Bimbo gegen die zweite Dame der Gastgeber, beide konnten ihr Spiel ungefährdet gewinnen. Somit stand es nach 90 Minuten 9:0.

Im Anschluss hat uns dann der sympathische Gastgeber auf ein Bierchen eingeladen. Schade das Hünxe in die 2.Kreisklasse absteigt. Fazit: Tischtennis kann soviel Spass machen, wenn man Hobby Spieler ist und die Zusammensetzung der Mannschaft passt. Es wurde gestern Abend sehr viel gelacht. Jetzt steht noch die Revanche am 18.4. zu Hause gegen Bruckhausen an. 

(FSchn)

SC Buschhausen - 6.Herren 9:7
Unverdient - Am Freitagabend ging es zum Lokalderby nach Buschhausen. Bevor es zum Spielbericht kommt, das Spiel wurde sehr knapp für Buschhausen was die Bälle und Sätze bestätigen, Bälle 608:597 und Sätze 32:29, entschieden. Hinzu fand das Spiel in einer sehr fairen und sportlichen Umgebung statt.

So nun mal zum Spielverlauf, am Donnerstagabend entschieden Frank, Dieter und Bimbo das sie trotz ihrer Verletzung spielen werden, eine richtig Alternative gab es auch nicht.

Die Doppel liefen leider wie immer, nur Kusi/Frank konnte nach guten Spiel gegen Biernath/Schneiders im 4 Sätzen gewinnen. Die anderen beiden Doppel Tim/Carsten und Dieter/Bimbo gegen knapp an den Gegner, wobei das Spiel von Bimbo/Dieter erst im 5 Satz zu 9 entschiede wurde.

Im oberen Paarkreuz gingen dann beide Einzel knapp an Buschhausen. Kusi verlor gegen Schneiders in 4 Sätze, vorbei alle Sätze nur mit 2 Punkten Unterschied entschieden wurden. Carsten machte es noch spannender gegen Biernath, leider musste er im 5 Satz seinen Gegner gratulieren.

Anders verlief es dann in mittleren Paarkreuz, wobei man auch sagen muss, es sollten Pflichtsiege kommen. Frank spielt mit einer noch nicht ganz ausgeheilten Bänderdehnung/Kapselprellung aber lies Mracsek in vier Sätzen so gut wie keine Chance. Tim musste gegen den ex.PSV Andre Dobmann spielen, nachdem er den 1.Satz verlor, gewann er die folgenden 3.Sätze klar.

Im unteren Paarkreuz musste dann Dieter gegen Leonhardt spielen, Dieter konnte aufgrund seiner Rückverletzung sich nicht optimal Bewegen bzw. auch nicht seinen gefährlichen Topspin spielen. Aber er kämpfte und konnte das Spiel im 5 Satz für sich entscheiden.Für Bimbo sollte der Abend nicht gut verlaufen, beide Gegner waren nicht für sein Spiel. Im ersten Spiel musste er Winck gratulieren, wobei der 1.Satz zu 10 entschieden wurde. Somit stand es nach dem ersten Durchgang 5:4 für Buschhausen.

Kusi konnte sein zweites Spiel klar gegen Biernath gewinnen und zeigte damit das er eine gute Verstärkung für die Mannschaft ist. Vielleicht kann man in der neuen Saison mit der Mannschaft noch mal spielen. Carsten hatte im zweiten Spiel gegen Schneiders nur ne kleine Chance, diese konnte er nicht nutzen und musste bereits nach 3 Sätze den Gegner gratulieren.

Im mittleren Paarkreuz folgen dann erneut zwei Pflichtsiege, Frank gewann 3:0 gegen Andre Dobmann (Andre war die letzten 3 Wochen krank, Lungenprobleme) und Tim wusste am Ende nicht warum er gegen Mracsek gewonnen hat, aber egal Sieg zählt.

Somit gingen wir mit 7:6 in Führung, ein Punk im unteren Paarkreuz und wir hätten den Punkt bereits sicher. Aber es kam leider anders, Dieter kam so richtig in Spiel, sein Rücken war so richtig warm, er konnte seinen Topspin spielen, aber anders als sonst in der Klasse wusste sein Gegner Winck meisten eine Antwort darauf. Somit musste Dieter trotz hervorragenden Spiel im 5.Satz zu 10 gratulieren. Bimbo Gegner Leonhardt spielte sich so langsam im Rausch, was im abschließend Doppel seine Fortsetzung fand.

Den 3.Satz hätte Bimbo bei seiner 6:0 führen, nach Hause bringen müssen, vielleicht wäre das Spiel dann noch anders verlaufen. Den ersten Satz hatte Bimbo gewonnen. Leider verlor Bimbo den 3 und 4. Satz, somit ging Buschhausen mit 8:7 in Führung.

Das Abschlussdoppel kann man in einen Satz zusammen fassen. Das Doppel gewann alleine Armin Leonhardt, denn er spielte egal wie der Aufschlag war, einen Hammer Return, wo drauf Frank und Kusi keine Antwort wusste. Wenn der Ball mal im Spiel war, war es meisten ein Punkt für uns.Armin kam gar nicht mehr aus dem Grinsen heraus, auch in der Umkleide musste er immer noch über die Bälle schmunzeln und verstand es eigentlich auch nicht. Der 4.Satz wurde dann beim Stande von 10:9 für Buschhausen mit einem Hammerballwechsel entschieden. Andre machte einen lange Aufschlag auf Kusi, Kusi zog den Aufschlag mit seiner Rückhand an und spielte in parallel. Armin Leonhardt blockte den Ball wie auch immer noch, der Ball flog auf die Tischkannte, Frank konnte trotzdem noch einen gefährlichen Topspin spielen, den dann Andre, "so kennt man ihn" noch mit seiner Rückhand soeben fangen konnte allerdings mit wahnsinnig viel Schnitt. Kusi hatte auf den Ball keine Antwort mehr, somit stand die unverdiente Niederlage fest, wo sich alle einig waren, auch der Gastgeber.

Jetzt geht es darum in den letzten drei Spielen, gegen Königshardt, Hünxe und Bruckhausen drei Pflichtsiege ein zu fahren.

(Fsch)

PSV Oberhausen IV – TTC Olympia Mülheim II 9:6
Spitzenspiel in der Kreisliga 1: der Tabellenzweite aus Mülheim gab sich die Ehre. Die Vorzeichen waren klar: nur ein Sieg konnte dazu führen, dass es die IV. noch selbst in der Hand hat, den Spitzenreiter aus Buchholz am letzten Spieltag einzuholen. Doch erst einmal musste Mülheim geschlagen werden, was schon schwer genug sein sollte – zu gut waren die Erinnerungen an die 9:3 Klatsche, welche wir uns in der Hinrunde in Mülheim abholten.

Auch den Mülheimern war die Wichtigkeit der Partie mehr als bewusst und so erlebte die IV. sowie die anwesenden Zuschauer ein Novum: nicht nur, dass der Gast mit sieben Spielern die Halle betrat. Nein, zu Beginn wurden auch nur die Mülheimer Doppel bekannt gegeben. Dies hatte zur Folge, dass das erste Einzel erst um 20.45 Uhr begonnen wurde. Und das, obwohl das erste Doppel pünktlich um 19.00 begann.

Schon hier zeichnete sich ab, dass es eine verdammt umkämpfte Begegnung werden würde. Die ersten beiden Doppel gingen mit je zwei Punkten Unterschied im 5. Satz an uns. Lediglich Friedel und Konny mussten sich im 5. Satz geschlagen geben. Hier reichte aber jeder Satz bis in die Verlängerung hinein.

Olaf rehabilitierte sich nun mit einem souveränen 3:1 für seine Hinspielniederlage gegen Brüggenhorst. Das Duell zwischen Frank und dem Mülheimer Kaminski wurde sehr wortreich geführt – beide Seiten mäkelten an den Aufschlägen des Gegenüberstehenden, wobei man sich diese Diskussionen wirklich hätte sparen können, weil Frank der Mülheimer Nummer 1 nicht viel entgegenzusetzen hatte. Kurzen Prozess machte dann Timo mit Robert Sich, der bei Timo´s 3:0 Sieg gar kein Bein auf den Boden brachte. Fauli musste sich dann (mal wieder) Peter Dudeck geschlagen gaben, da er nur in einem einzigen Satz eine Idee hatte, was er mit dieser unorthodoxen Spielweise anstellen sollte. Friedel startete dann gegen Martin Bonsen wie die Feuerwehr, bekam den 2. Satz dann quasi in gleicher Höhe „eingeschenkt“ und hatte dann leider in den Sätzen drei und vier das Glück nicht auf seiner Seite, da beide Sätze mit 12:14 verloren gingen. Dies bedeutete das zwischenzeitliche 4:4. Konny zeigte nun seine wahrscheinlich beste Saisonleistung. Sagenhaft, wie er gegen Bastian Hüsch Bälle erlief und durch einen konsequentem Wechsel zwischen eigenem Angriffs- und quasi fehlerfreiem Blockspiel dem Gegner nie wirklich das Gefühl gab, „dran“ zu sein.

Die 2. Spielhälfte begann mit einer 1:3 Niederlage von Olaf gegen Michael Kaminski. Gegen diese „Noppenschussmaschine“ ist aber auch kein Kraut gewachsen, da jegliche Ansätze für einen Ballwechsel sofort im Kern erstickt werden. Frank bog gegen Brüggenhorst direkt auf die Niederlagenstraße ab und es schien, als ob Mülheim erstmalig in Führung gehen würde. Frank biss sich aber die in die Partie, wehrte in den Sätzen zwei und vier (welche er jeweils 15:13 gewann) mehrere Satz- und Matchbälle ab und hatte mit diesem Einsatz den Gegner im 5. Satz so weit, dass dieser entnervt nichts mehr zusetzen konnte. Timo baute dann in einem nervenaufreibenden Spiel die Führung wieder aus. Wie schon am Samstag zuvor gegen Post siegte er im 5. Satz mit 11:9. Schön zu sehen, wie unser unauffälliger „Leuchtturm“ in jeder engen und kritischen Phase die Oberhand behielt. Fauli ließ sich währenddessen nicht lumpen, tat es Timo gleich und schickte Robert Sich mit 3:0 vom Tisch. Nun führten wir 8:5 und ein Punkt war sicher. Aber dies reichte, wie oben schon beschrieben, ja nicht. Friedel zeigte wiederholt eine sehr gute Leistung, die aber leider wieder nicht belohnt wurde. Für jeden noch anwesenden Zuschauer in der Halle schien es, dass dies auch gar nicht so schlimm sein, da Konny im fast zeitgleich laufenden Spiel gegen Martin Bonsen wieder alle Register zog und sich eine absolut ungefährdete 2:0 Führung erspielt hatte. Doch die Mülheimer Nummer 6 wollte sich nicht geschlagen geben, fightete zurück und konnte Satz drei für sich entscheiden. Mit Beginn des 4. Satzes bei Konny startete auch das Abschlussdoppel, in dem Olaf und Timo recht schnell den ersten Satz verloren hatten. Und da Konny in seinem 4. Satz (3:11) so gar kein Ball gelingen wollte, begann nun das große Zittern. Doch sowohl das Doppel als auch Konny fingen sich wieder. Vor allem Konny zeigte Nervenstärke und beendete einen langen und extrem spannenden Abend um 23.30 Uhr mit dem verwandeln seines ersten Matchballs.

Die erhoffte Revanche ist nun gelungen, auch wenn das Ergebnis auch genauso gut hätte andersrum aussehen können (das Ballverhältnis von 623:614 sagt wohl alles). Der Titel „Man oft he Match“ muss am heutigen Abend doppelt vergeben werden: nämlich an Timo (der eine weiße Weste behielt) und Konny, dessen Angriffs-/Blockspiel in beiden Einzeln ein wahre Augenweide wahr.

Die IV. hat es nun wieder selbst in der Hand, am letzten Spieltag auf Platz 1 zu rutschen. Hierzu dürfen wir uns aber in den kommenden Spielen gegen die sehr starken Osterfelder und die nicht zu unterschätzenden Teams aus Dinslaken und Voerde nicht einen Ausrutscher erlauben, damit es dann am 21.04. (Sonntagmorgens) zum Showdown in Buchholz kommen kann.

(SF)

und da soll einer Geburtstag haben und sich selbst ein Geburtstagsgeschenk machen wollen

Post SV Oberhausen II - PSV Oberhausen IV 3:9
Nach dem Hinspiel im Derby gegen die Postler mit einem 9:7 Sieg sehr knapp ausfiel, behielt die IV. im Rückspiel in einigen knappen Duellen die Oberhand und konnte das Ergebnis deutlich höher gestalten.

Das es knapp zuging zeigten Timo und Fauli bereits im Auftaktdoppel damit, dass sechs Punkte Unterschied auch zu einem 3:0 Sieg reichen können. Jupp und Olaf bogen in den ersten beiden Sätzen direkt auf die Siegerstr. ein, verloren aber ab dem dritten Satz vollkommen den Faden und fanden auch nicht mehr zurück in die Spur. Friedel und Konny hatten in ihrer Begegnung arg zu kämpfen. Die Sätze eins und drei gingen knapp verloren, wohingegen in den Sätzen zwei und vier (hier standen die beiden auch wesentlich besser) schon fast von einem Klassenunterschied gesprochen werden konnte. Auch Satz fünf konnte von beiden hoch gewonnen werden. 

Danach mühte sich Olaf gegen Rudersdorf redlich, machte aber zu viele Fehler bei seinen Endschlägen, so dass hier nichts zu holen war. Besser machte es Jupp, der aber erst einem Satzrückstand (1:2) hinterherlaufen musste, bis er endlich seine Position am Tisch (der geneigte Beobachter weiß, wo das ist ;-)) gefunden hatte und schlussendlich nichts anbrennen ließ. Gleiches gelang auch Fauli, der ausnahmsweise mal erkannte, dass man ein Spiel auch mal durch das Warten auf Fehler des Gegners gewinnen kann. Timo legte gegen Sendrowski dann einen Hammerstart hin: 11:1!!! Danach steigerte sich aber die Nummer 3 der Postler wohingegen Timo fast keinen Ball mehr traf. Der 3. Punkt für den Gastgeber war die Folge. Konny baute dann unsere Führung wieder aus, in dem er seinen Gegner nur im ersten Satz mal am Erfolg schnuppern ließ. Friedel hatte sein Spiel gegen Berger eigentlich bereits im vierten Satz verloren – kein Mittel gegen die fortwährend einschlagende Vorhand des Gegners war zu finden. Doch unser Friedhofsblonder gab nicht auf, kämpfte sich in Satz fünf und musste auch hier direkt einen deutlichen Rückstand hinnehmen. Aber der Postler wollte einfach nicht. Friedel blieb seiner im 4. Satz gefundenen taktischen Linie treu und behielt schlussendlich die Oberhand (der Sportsfreund Berger wird bis heute nicht wissen, wie er dieses Spiel verlieren konnte).

In der 2. Spielhälfte ließ Jupp der gegnerischen Nummer 1 überhaupt keine Chance. Eine unglaubliche Serie von direkt erspielten Punkten bedeuteten die 7:3 Führung. Auch Olaf hielt sich schadlos und ließ sich durch ein Zwischenhoch von Jan Esser nicht beeindrucken. Den 9. Punkt erspielte dann Timo: 11: 9 im fünften Satz.

Der Umstand, dass von sechs 5-Satzspielen fünf gewonnen werden konnten, verdeutlicht, dass das Ergebnis auch hätte wesentlich knapper ausfallen können. Nun wartet mit Olympia Mülheim der Tabellenzweite.

(SF)

PSV Oberhausen IV – DJK SW Duisburg 9:0
Gegen den designierten Absteiger aus der Kreisliga 1 machte die IV: kurzen Prozess. Lediglich 5 Satzgewinne wurden dem Gast aus Duisburg gestattet. Erwähnenswert ist einzig, dass Carsten Oelsner nach seinem 10-monatigen verletzungsbedingtem Ausfall sein Comeback an der (Meisterschafts-)Platte feierte. Hier musste er sich aber ordentlich strecken und kostete die fünf möglichen spielbaren Sätze am Ende noch erfolgreich aus. Schön, dass du wieder dabei bist Carsten!

(SF)

Post SW BW Duisburg II – 6.Herren 9:4
Am Samstagabend ging es ohne Tim (Rückenprobleme), dafür mit Daniela Zach nach Duisburg zum Tabellenfünften.

Wie in der ganzen Saison bereits, verlief die Doppel auch im diesem Spiel nicht wie erhofft, somit lagen wir nach den Doppeln 1:2 hinten, nur Bimbo/Thomas konnte ihr Doppel nach gutem Spiel gewinnen.

Im oberen Paarkreuz musste dann Carsten gegen den ex PSVér Murat Erol (1570 Punkte) spielen, die ersten drei Sätze verliefen knapp, wovon Carsten einen gewinnen konnte im vierten Satz ging dann bei Carsten nichts mehr bzw. Murat spielte zu sicher. Frank musste im ersten Spiel gegen Michael Pullen antreten, die ersten beiden Sätze wusste Frank nicht wo er ist, sicher war auf jeden Fall nicht beim Tischtennis spielen, somit verlor er die Sätze auch zu 3 und 4. Sein Gegner meinte nach dem Spiel, er dachte nach den zwei Sätze würde er das Spiel locker nach Hause bringen, aber es kam anders, Frank kam ins Spiel und spielte nahe an den 100% und konnte somit Satz 3 und 4 für sich entscheiden, im Entscheiden Satze fehlte dann das Glück, 2 entscheiden Kantenbälle vom Gegner im richtigen Moment entschieden das Spiel.

Somit stand es bereits 1:4, Thomas musste sich im ersten Spiel gegen Lindner knapp geschlagen geben, -9, -9 , 11:8, 7-11., Thomas spielte hervorragend aber im letzten Moment machte sein Gegner die entschiedenen Punkte.

Dieter verletzte sich dann im ersten Satz am Rücken, so das er die nächsten Meisterschaftsspiele aussetzen wird. Trotz der Verletzung kämpfte er im Spiel und konnte es im 5 Satz zu 9 für sich entscheiden.

Daniela hatte den Sieg eigentlich auf dem Schläger, sie führte meistens in den Sätze, beim Stande von 9:9 ging dann jeweils ihr Gegner erst in Führung, so das sie nach 4 Sätze gratulieren musste.

Bimbo konnte dann in seinen Spiel klar in 3 Sätzen gegen Strauß gewinnen, somit stand es nach dem ersten Durch 3:6.

Im zweiten Spiel machte es Carsten besser als Frank gegen Pullen und gewann im 5 Satz zu 8, wobei im diesem Spiel das Glück beim Carsten war.

Frank kam anders als im seinem ersten Spiel, direkt im Spiel, aber es sollte gegen den sicher spielenden Murat Erol nicht reichen, so das er bereits nach 3 Sätzen (-9, 10, -7) gratulieren musste.

Dieter schenkte auf Grund seiner Verletzung das zweite Spiel ab und Thomas konnte in seinem Spiel nichts gegen seine Gegner ausrichten, somit stand die Niederlage fest.

Fazit:

Wenn man sich die knappen Spielverläufe anschaut, wäre mit einwenig Glück mehr als ein 4:9 Niederlage drin gewesen.

Jetzt ist es wichtig am Montag im Nachholspiel gegen TTF Sterkrade zu Gewinnen.

Ab Donnerstag wird dann Christian Kusenberg für den verletzen Dieter zum Einsatz kommen, vielleicht kann man dadurch in zwei Wochen in Buschhausen 1 oder zwei Punkte entführen. Hinzu muss Tim allerdings noch gesund werden, der ja ebenfalls wegen einer Rückenverletzung nicht spielte. Die Moral der Mannschaft stimmt trotz dem Verletzungspech in diese Saison (Hinserie Frank ausgefallen, Rückserie: Carsten, Tim, Dieter).

(Fsch)

6.Herren – Meiderich 06/95   1:9
Keine Chance- Am Donnerstagabend mussten wir beim Tabellenvierten Meiderich antreten.

Das Hinspiel ging 9:6 für Meiderich aus, somit hatten wir uns vor genommen den Gastgeber ein wenig zu ärgern. Allerdings verlief der Abend anders, obwohl das 9:1 nicht den ganzen Spielverlauf wieder spiegelt.

Das Doppel Frank/Dieter mussten nach dem sie die ersten beiden Sätze 100% spielten und auch diese Sätze gewann dem Gegner nach 5 Satz gratulieren. Das lag vor allem daran das die Gegner auch in ihr Spiel fanden und es somit zu einen offen Schlagabtausch kam, hinzu kam ein wenig Pech.

Nachdem Start im Doppel 0:3 musste Frank gegen Wilms dran, der eigentlich 3 Klassen höher spielen müsste (macht er auch ab den nächsten Spieltag) und musste gestehen das er absolut keine Chance hatte. Carsten sorgte dann in 4 Sätzen für den Ehrenpunkt.

 Tim (nach 2 Satz Führung) und Dieter sorgten dann noch mal für Spannung, leider verloren Sie beide den 5 Satz unglücklich.

Eine Überraschung gab es an diesem Abend noch, Bimbo stellte nach dem ersten Satz (keine Chance) sein Spiel um, er spielte Angriff aus der halb Distanz, so wurde das Spiel aus geglichen, aber am Ende reichte es nicht für den Sieg. 

Fazit: Wir in den letzten Jahren, egal in welcher Klasse, versuchen die Gegner immer in bester Aufstellung zu spielen. Jetzt ist Karnevalpause das ist auch gut so, der nächste Gegner ist zu Hause TTF Sterkrade und eine Woche später geht es zum Lokalderby nach Buschhausen vielleicht in einer taktischen Aufstellung mit Kusi

(FSchn)

PSV Oberhausen IV – DJK VfR Saarn 9:1
Auf eine Revanche brannte die IV. gegen den Aufsteiger aus Saarn, da wir hier (überraschend) in der Hinrunde nur ein Unentschieden erzielen konnten. Um dieses Unterfangen zu bewerkstelligen, wurden (erstmalig) Jupp, Olaf und Frank aufgeboten. Somit das Beste, was wir an den ersten drei Brettern zu bieten haben. Wie am vorangegangenen Samstag Oberlohberg, so hatte auch Saarn das Problem, ohne die eigene Nummer 1 bei uns anzutreten.

Gingen in der Hinrunde noch alle drei Doppel verloren, so wurde der Gegner in den Doppeln einfach überrannt. Lediglich Frank und Fauli gestatteten Saarn einen Satzgewinn. Jupp musste dann in der Kreisliga seine erste Niederlage hinnehmen. Damit war für Saarn die Messe dann aber auch gelesen. Olaf und Frank machten kurzen Prozess und auch Fauli gab sich zwei Sätze lang keine Blöße. Hätte er sich mal nicht auf das freundliche Gequatsche seines Gegners eingelassen… Dann wären ihm auch dieses Fünfsatzmatch erspart geblieben. Friedel gab nun auch in drei Sätzen satte 14 Punkte ab. Konny musste sich gegen einen sehr gut angreifenden Gegner arg strecken, behielt aber auch in fünf Sätzen die Oberhand. Die Revanche beendete dann Jupp.

Somit hat die IV. nun drei Rückrundensiege mit einem „Torverhältnis“ von +21 auf der Habenseite. So darf es weiter gehen.

(SF)

SGP Oberlohberg II - PSV Oberhausen IV 4:9

Unter keinem guten Stern stand unser Auftritt in Oberlohberg, da uns neben Frank auch noch Olaf „urlaubend“ fehlte. Zusätzlich war Timo auch alles andere als fit, wollte es aber dennoch versuchen. Nach über einem halben Jahr wieder erstmalig am Ball war dafür Jupp. 

In der Halle wurde dann relativ schnell klar, dass Timo die Mannschaft zwar komplettierte, aber nicht in der Lage sein würde, ein Spiel zu bestreiten. Somit war klar, dass drei Punkte schon mal sicher an den Gastgeber gehen würden. Aber Fortuna stand uns ein wenig zur Seite, da auf Oberlohberger Seite auch Brett 1 und 3 fehlten.

Und somit entwickelte sich ein kurzweiliger Abend bei dem lediglich vier Partien über vier Sätze gespielt wurden. Eine davon war Friedels Auftaktpartie, in welcher er dem Gastgeber den einzigen erspielten Ehrenpunkt gestattete. Alle anderen Partien gingen z.T. deutlich an die IV. Sehr stark zeigte sich hier Konny, der es mit einem Abwehrspieler zu tun bekam (gegen diese Spielweise hatte er in vergangenen Spielen immer wieder Probleme). Nach dem er den ersten Satz mit 11:0!!! gewonnen hatte war aber auch hier klar, dass da nichts anbrennen würde. Und somit stand nach knapp 90 Minuten der 2. Rückrundensieg der IV. fest.

(SF)

6.Herren – DJK Mülheim 09   9:6

2 Punkte gegen den Abstieg – Am Donnerstagabend ging es in eigener Halle gegen den Tabellen 9ten DJK Mülheim.

Wie mussten Carsten verzichten, wegen der starken Grippe erst mal wieder zu Kräften kommen muss, an dieser Stelle noch mal gute Besserung. Der Gast trat mit Brett 1 – 5 an, die Nummer 6 wurde durch die Nummer 8 ersetzt.

Nach den Anfangsdoppel sah es nicht gut aus für den Abend, Frank/Dieter fanden überhaupt nicht zu ihrem Spiel und mussten bereits nach 4 Sätzen gratulieren. Viel anders erging es auch nicht Thomas/Tim, die ersten beiden Sätze wurde knapp verloren, der 3 Satz konnte noch gewonnen werden, aber es sollte für einen Sieg nicht reichen. Besser macht es hingegen Bimbo/Ayhan nach Anfangsproblemen kamen sie immer besser im Spiel und konnten auch das Spiel im 5 Satz für sich entscheiden.

Im oberen Paarkreuz hatte dann Tim keine Chance gegen Birger Oberscheven, er konnte einfach den Aufschlag nicht annehmen. Seine aufsteigende Form zeigte dann Frank gegen Hans-Peter Bemp, denn er konnte wenn auch knapp das Spiel für sich in 3 Sätzen entscheiden.

Das mittlere Paarkreuz sollte diesen Abend zum Matchwinner werden, vor allem Thomas zeigte sich in sehr guter Form. Dieter (spielt noch nicht wie in der Hinserie) und Thomas konnte beide jeweils ihre Spiele 3.0 für sich entschieden, somit stand es 4:3 für uns.

Im unteren Paarkreuz drehten die Gäste das 0:2 im mittleren Paarkreuz um, denn Bimbo und Ayhan mussten ihren Gegner gratulieren, obwohl Bimbo sich erst nach harten Kampf im 5 Satz geschlagen geben musste.

Somit stand es nach dem ersten Durch 4:5.

Dann kam es am diesem Abend zu einen hochklassigen Match zwischen Frank und Birger Oberscheven, den ersten Satz verlor Frank noch klar zu 3. Die nächsten 4 Sätze zeigten dann, das auch in der 1.Kreisklasse Tischtennis gespielt wird, den 2 Satz verlor Frank dann zu 9, das lag daran das die Aufschläge vom Gegner sehr schwer an zu nehmen waren, aber Frank kämpfte weiter und spielte fast 99%, Satz 3 und 4 konnte er jeweils zu 3 und zu 6 für sich entschieden, somit musste der 5 Satz das Spiel entscheiden, der ging dann 12:10 für Birger Oberscheven aus. - Schade

5 Punkte in Folge - Tim rennt wie Dieter noch seiner Form der Hinserie hinter her, konnte aber nach harten Kampf sein Spiel gegen Hans-Peter Bemp im 5 Satz (-4) gewinnen.

Im zweiten Spiel vom Dieter, sorgte sein Gegner Thomas Szymiczeck dafür das er wach und motiviert wurde. Den ersten Satz verlor Dieter, den 2ten Satz gewann er zu 4, aber er war sehr unzufrieden und fand auch nicht so richtig im Spiel. Der dritte Satz wird sein Gegner nicht so schnell vergessen, den beim Stande von 6:10 freute sich sein Gegner schon sehr als hätte er das „WM-Endspiel“ gewonnen, das motivierte Dieter so sehr, das dann Dieter 6 Punkte in Folge machte, wobei sein Gegner bei keinem der Bälle eine Chance hatte, so das der Satz 12:10 für Dieter aus ging. Den vierten Satz und somit das Spiel gewann Dieter zwar knapp aber Ende verdient.

Thomas (Matchwinner) konnte sein Spiel nach 0:2 Rückstand noch für sich entscheiden, wobei man sagen muss Satz 3-5 Spielte Thomas hervorragend, so das auch der Siege völlig verdient war.

Bimbo hatten dann keine Probleme gegen Stefan Szymiczek und gewann in 3 Sätzen klar, somit stand es nach 4:6, 8:6 für uns und das Unentschieden war sicher.

Zum Schlussdoppel kam es dann nicht mehr, denn Ayhan zeigte das er am diesem Abend der richtig Ersatzmann für uns war, den ersten Satz verlor er zu 10, Satz 2, 3 und 4 konnte er dann mit jeweils 2 Punkten Unterschied für sich entscheiden. Daher an dieser Stelle noch mal eine Dankeschön für die Bereitschaft Ersatz zu spielen.

Fazit: Wenn die Moral und Motivation der Mannschaft die am Mitte des Spieles endlich wieder da war, jetzt in die nächsten Spiele mit genommen werden kann und hinzu man dann auch noch komplett spielen kann, sollte der eine oder andere Sieg noch eingefahren werden können.

(FSch)

6.Herren – Fortuna Oberhausen 1:9

Chancenlos – nachdem wir einen Punkt gegen den Tabellenersten Sterkrade-Nord im ersten Spiel geholt haben, ging es Samstagabend zum Tabellenzweiten Fortuna Oberhausen. Der Gastgeber trat in Bestbesetzung an, anders sah es bei uns aus, Carsten Kikol war Grippe geschwächt, er hätte aus gesundheitlichen Gründen nicht spielen dürfen, aber sein Ehrgeiz war groß.

Die Doppel konnte nicht schlechter verlaufen, alle 3 gingen an den Gastgeber, Frank/Dieter hatten eine Siegeschance mussten aber Pollak/Lorenzi im 5.Satz gratulieren.

Im oberen Paarkreuz führte dann Carsten 2:0 in Sätze gegen Pollak, beide zu 10 gewonnen, allerdings kam dann die Erschöpfung durch die Grippe hervor, so das er keine Chance mehr und sogar den 5 Satz zu 0 verlor. Aussage von Rainer Pollak nach dem Spiel, wärst du fit gewesen, hätte ich keine Chance gehabt. Das war die Annerkennung für Carsten.Frank wird von Spiel zu Spiel wieder stärke, das liegt vor allem daran er hat sein Belastungsasthma im Griff, so kam es dann zu 4 knappen sehr spannende Sätze, die jeweils nur mit 2 Punkten Unterschied entschieden wurden, leider für Detlef Eitzert.

Dieter konnte seine 2:0 Satzführung ebenfalls nicht gegen Benz nach Hause bringen, das lag aber nicht am Gegner sondern, am Kopf vom Dieter. Er hat seit Montag neue Beläge und der Bewegungsablauf dazu stimmt nicht mehr, so das er nur gegen sich selbst spielt. Tim sorgte dann mit harten Kampf für den Ehrenpunkt gegen Michael Di Lorenzi, obwohl man sagen muss das Tim weit von der Form der Hinserie ist und eher zum zweiten mal in der Rückserie das Spiel gewinnt und nicht weis warum.

Bimbo konnte gegen Frank Marissen nichts ausrichten und musste nach 4 Sätzen gratulieren.  Thomas war kurz davor sein Einzel gegen Udo Nick zu gewinne, allerdings verlor er alle drei Sätze knapp (-7, -9,-9).

Carsten musste dann ohne Kraft noch mal antreten gegen Detlef Eitzert , das hatte zur Folge das die 3 Sätze schnell an den Gegner gingen und somit Fortuna Oberhausen den 9 Punkt besorgte. 

Fazit: Es wäre der eine oder andere Punkt mehr drin gewesen, aber der Sieg geht verdient an Fortuna Oberhausen, die somit wieder mit einem Punkt an Sterkrade Nord dran sind.

Für uns bleibt zu wünschen, das wir kommenden Donnerstag alle Fit sind und gegen DJK Mülheim 09 zwei wichtige Punkte holen, weil ansonsten geht der Abstiegskampf so richtig los. Leider kann Christian Kusenberg am Donnerstag nicht für Carsten Kikol spielen, so müssen wir hoffen, das Carsten seine Kraft bis dahin wieder hat.

(Fsch)

PSV Oberhausen IV – TTV Hamborn 2010 IV 9:1

Ein Rückrundenauftakt nach Maß für die IV. Blieb man im Hinspiel schon mit 9:3 siegreich, so mussten sich diesmal nur Olaf und Timo im Doppel sowie Olaf im ersten Einzel ein wenig strecken. Alles andere war eine sichere Angelegenheit für den PSV. Einzige Ausnahme bildete der mit hohen Erwartungen in die Rückrunde gestartete Fauli. Massive Schwächen in der Aufschlagannahme bedeuteten den Ehrenpunkt für Hamborn.

Kommenden Samstag geht es nun zum nächsten Kellerkind nach Oberlohberg. Hier werden die Trauben aber wesentlich höher hängen, da Olaf und Frank verhindert sein werden.

(SF)

6.Herren – Sterkarde-Nord II 8:8 (34:29) – 3 Std 20 Minuten

Punkt verschenkt! –Am Donnerstagabend ging es gegen den Tabellenführenden aus 1.Kreisklasse Gruppe 2.

Der Gast trat oder seine Nummer 3 (Jimenez, 1567) und 5 (Bürger, 1483), allerdings mit Verstärkung aus der Jugend an. Auf unserer Seite spielte Christian Kusenberg für den berufliche Verhinderten Thomas Waese.Bei der Begrüßung wurde es schon klar, das Sterkrade beide Punkte mit nach Hause nehmen wollte.

Mit geänderter Doppelaufstellung konnten wir mit 2:1 in Führung gehen, das neuen Doppel 1 Frank/Dieter konnten nach guten Spiel knapp gegen Wesendong/Kurt gewinnen.
Tim/Carsten mussten nach dem sie den 1.Satz gewinnen konnten Zahn/Dolby gratulieren. Zu einem klaren Sieg kamen dann Bimbo/Yenyapi, die Ihren Gegner Wefenberg/Paschenda keine Chance ließen.

Im oberen Paarkreuz zeigt dann „Kusi“ das er eine Verstärkung ist, er ließ Olaf Zahn (1576) zu gut wie keine Chance und konnte das Spiel mit 3:1 Sätzen für sich entscheiden. Carsten konnte nicht an die Leistung der Hinrunde anknüpfen, so dass er Klaus Wesendong (1621) bereits nach 3 Sätzen gratulieren musste.

Im mittleren Paarkreuz zeigte dann Frank, wenn die Gesundheit mit spielt, das er wieder Punkten kann, das tat er auch im Spiel gegen Dalby (1468) mit 3:1 Sätzen.We Carsten, konnte auch Tim nicht an die Leistung der Hinrunde knüpfen und verlor mit 3:1 Sätzen gegen Wefelberg (1563) wobei zwei Sätze davon 11-13 ausgingen.

Alle guten Dinge sind 3, Dieter tat sich am diesem Abend auch schwer damit ins Spiel zu kommen, aber der Kampfwille war da, zwar sollte es im ersten Spiel nicht reichen, er verlor im 5 Satz zu 3 gegen Paschenda (1405). Für Bimbo sollte der Abend super laufen, denn seine Gegner kamen nicht mit dem Spiel zu recht, allerdings verlief der Anfang des ersten Satz klar für seinen Gegner Kurt (1484), dann stellte sich Bimbo um und konnte den Satz noch gewinnen, Satz 2 und 3 gewann er dann klar.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 5:4.

Im zweiten Durchgang konnte dann Kusi wieder an seine Leistung anschließen (Er war vorher beim Zahnarzt, wer weis….) und lies auch Klaus Wesendong keine Chance und gewann das Spiel in 4 Sätzen. Im zweiten Spiel kam Carsten besser in Spiel, es kam zu 5 knappen Sätzen (8:11, 11:13, 13:11, 14:12, 08:11), leider war am Ende Olaf Zahn der glückliche Sieger.

Im zweiten Spiel fehlte Frank einwenig bis mehr das Glück, bzw. sein Gegner Eike Wefelberg hatte bei seinen festen Rückhandbällen das Netz für sich gebucht. Hinzu fehlte Frank allerdings auch die Konstanz, somit musste er nach 5 Sätzen gratulieren. So wurde aus eine 6:4 Führung ein 6:7 Rückstand.

Im unteren Paarkreuz folgten dann zwei Punkt für uns, Dieter bewegte sich im zweiten Spiel besser und konnte dies dann auch gegen Paul Kurt  in 4 Sätzen gewinnen, wobei die Sätze die er gewann alle zu 9 waren.Bimbo konnte auch sein zweites Spiel gewinnen, da sein Gegner Gabriel Paschenda gar kein Konzept fand, somit war das 8:8 schon mal sicher.

Im Schlussdoppel kam es dann zu 4 knappen Sätzen (9:11, 8:11, 12:10, 8:11), Dieter/Frank musste trotz guten Spiels gratulieren. Das Schlussdoppel wurde durch die 100% Leistung von Olaf Zahn gewonnen.

Allerdings muss man sagen, das 8:8 ist ein gerechtes Ergebnis. Hinzu wenn Sterkrade komplett von 1-6 spielt, sollten Sie kein Spiel verlieren, siehe dazu auch die TTR Werte.

Guckt man sich das Gesamtergebnis von Hin- und Rückspiel an, sind wir der moralische Sieger. (16:16 Punkte, 64:59 Sätze) und haben gegen den eventuell Aufsteiger in die Kreisliga nicht verloren. Nächste Woche Samstag geht es nach Fortuna Oberhausen (Tabellenzweiten), das Hinspiel haben wir 7:9 verloren. Vielleicht können wir, auch wenn es sehr schwer wird, einen Punkt an der Mülheimer Str. entführen.

TV Bruckhausen II – 6.Herrn 9:3

Nach dem 9:0 am vorletzten Spieltag zu Hause gegen Hünxe II, ging es am Samstag ins Wintergebiet Bruckhausen..

In der Sporthalle war es so kalt (es waren maximal gefühlte 10 Grad), das man sich mit Mütze, Jacke, der Gastgeber sogar mit Handschuhen einspielen musste.

Beide Mannschaften spielten komplett, allerdings spielte Tim unter Zeitdruck, da er spätestens um 19:15 die Halle verlassen musste. Nach den Anfangsdoppeln stand es 2:1 für den Gastgeber, Frank/Carsten konnten ihr Spiel gegen das Doppel 2 im 5ten Satz für sich entscheiden. Tim/Dieter fanden nicht zu ihrem Spiel und mussten bereits nach 3 Sätzen den Gegner gratulieren. Im letzten Doppel am diesem Abend wurde es dann wieder richtig spannend, leider musste Bimbo/Thomas sich im 5ten Satz zu 9 geschlagen geben.

Im oberen Paarkreuz gewann dann Frank gegen die Nummer 1 Lars Kucharski (TTR 1545) klar in 3 Sätzen, das lag daran das Frank jeden 1 bzw. 2 Ball grundsätzlich traf und sein Gegner im diesem Spiel nicht zum Spiel fand. Carsten fand (Kälte?) nicht ins Spiel, das musste auch sein Schläger nach der 3 Satz Niederlage spüren (Er flog in die Ecke, blieb aber ganz).

Im mittleren Paarkreuz kam es dann durch Dieter wiederum zu einem 5 Satz Match.

Die ersten beiden Sätze musste Dieter klar an den Gegner abgeben, dass bestimmt an der Kälte in der Halle lag. Umso länger das Spiel dauerte, umso besser wurde Dieter, allerdings musste er trotz guten Spiel dann im 5 Satz zu 8 gratulieren. Tim merkte man den Zeitdruck in beiden Spielen an, es ist auch völlig Menschlich, wenn man unter Zeitdruck steht, das man regelmäßig auf die Hallenuhr schaut, allerdings merkte man das auch an der fehlenden Konzentration, so das er beiden Gegner gratulieren musste.

Im unteren Paarkreuz konnte dann Thomas sein Spiel gegen die Nummer 5 souverän gewinnen, spannend machte es dann Bimbo gegen die Nummer 6, Material gegen Material, eigentlich auch nicht sein Spiel, allerdings kam es wieder zum 5ten Satz, den Bimbo leider im zu 9 verlor.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 6:3 und es sollte auch beiden 3 Punkten fürs uns bleiben.

Carsten konnte wie im ersten Spiel nicht an die Form der letzten Spiele anschließen und musste sich somit der Nummer eins in 4 Sätzen knapp geschlagen geben. Im zweiten Spiel von Frank, war sein Gegner hoch motiviert und spielte Fehlerlos und hinzu hatte er auch noch viel Glück. Im dritten Satz stand es 0:4 , davon alleine 3 „tödliche“ Netzroller, beim Stande von 2:9, kam es dann für den Gegner zu einer „unschönen“ Handlung von Frank, denn er gab nach dem er den Ball holte den Gegner die Hand und gratulierte ihm zu seinem Sieg und sagte „Ich habe keine Chance und kann auch nicht mehr, im dem Moment denk man nicht drüber nach.(Belastungsasthma).Das Fand sein Gegner unschön und regte sich fürchterlich drüber auf und es hatte auch den Eindruck er glaubte Frank nicht. Hiermit entschuldige ich mich noch mal bei Bernhard Dincklage für die Aufgabe, es war keine böse Absicht, nur es ging wirklich nicht mehr.

Fazit: Der Sieg geht für Bruckhausen in Ordnung, allerdings durch die Kälte lag vielleicht ein kleiner Heimvorteil vor, hinzu noch blaue Platten. Das soll jetzt aber nicht als Alibi für die Niederlage zählen. Wir freuen uns auf jeden Fall aufs Rückspiel. Somit beenden wir die Hinserie mit einem ausgeglichenen Punktkonto. Der Abstand nach unten beträgt nur 4 Punkte, somit muss in der Rückserie der eine oder andere Punkte geholt werden. Nach oben geht nicht mehr viel, der Abstand zu Platz 3 beträgt 5 Punkte. Überragender Spieler in der Hinserie war Dieter, für die anderen gab es höhen und tiefen. Mit einer geschlossen Mannschaftsleistung sollte es aber keine Gefahr in Sache Abstieg geben.

(FSch)

TT - SG Königshardt - 6.Herren 3:9

Am Samstagabend ging zu unseren Nachbarn Königshardt. Unser Gastgeber musste auf Ihre Nummer 1 und 3 verzichten, waren trotzdem sehr motiviert.

Nach den Anfangsdoppeln stand es 2:1 für uns, Bimbo/Thomas mussten gratulieren.

Im oberen Paarkreuz kam es dann zu zwei sehr hochklassigen Spielen, Carsten musste nach vier knappen Sätze gratulieren, wobei sein Gegner "Gedopt" wirkte. Carsten zog 2.3. 4 mal hintereinander einen festen Topspin aber Terbrüggen wehrte jeden Ball ab, legte Carsten den Ball nur auf den Tisch, kam direkt ein Angriffsball vom Gegner.Frank nutze seine Satzbälle (1 Satz = 4, 2 Satz =2 ) nicht, den dritten Satz gewann er klar, musste sich dann aber im vierten Satz (bisschen Pech) nach guten Spiel zu 8 geschlagen geben.

Somit hatte unser Gastgeber bereits 3 Punkte, aber mehr sollte es am diesen Abend nicht werden.

Dieter spielte gewohnt stark, baute den Gegner zwischendurch immer mal wieder auf, konnte aber relative klar in 4 Sätzen gewinnen.Warum Tim sein Einzel gewinnen konnte, lag eher am Gegner der zu viele leichte Fehler machte. Volker Noack lag Tim mit seinem Spiel überhaupt nicht.

Im unteren Paarkreuz sorgten dann Thomas und Bimbo für die 6:3 Führung nach dem ersten Durchgang. Obwohl beide viel Kämpfen mussten aber dadurch auch in ihr Spiel fanden und somit sehr gut spielten.

Im zweiten Durchgang lief es dann im oberen Paarkreuz besser. Carsten und Frank gewannen ihre Spiele jeweils in 3 Sätze, wobei Frank zweimal in die Satzverlängerung musste, allerdings ist Frank auf einen aufsteigenden Ast.

Tim machte es dann in seinem zweiten Spiel erneut spannend (Dieter hatte bereits verloren) und musste über 5 Sätze gehen, wobei er den 5 Satz klar zu 6 für sich entscheiden konnte und somit der Mannschaft den 9 Punkt sicherte.

Fazit: Die Doppel scheinen sich gefunden zu habe, Frank findet langsam wieder zu seiner alten Leistung., Carsten, Tim und Dieter spielen konstant gut und im unteren Paarkreuz hat Thomas langsam auch wieder den Dreh gefunden und holt mit Bimbo sichere Punkte

Im nächsten Spiel gegen Hünxe am kommenden Donnerstag in eigener Halle sollten wieder zwei sichere Punkte folgen, bevor es nach Bruckhausen geht. 

(FSch)

 6.Herren – SC Buschhausen 8:8 

KRIMI- Am Donnerstagabend kam es gegen Buschhausen zu einem wahren Krimiabend.

Wenn es nach Tim Wunsch um 20 Uhr gegangen wäre, hätte das Spiel um 21.30 zu Ende sein sollen, denn er wollte mal früh nach Hause. Zum Glück kam es anders, es wurde 3 Std 45 Min, 16 Spiel und 39 Sätze (10x 5 Sätze) gespielt. Die Bälle haben ich jetzt mal nicht gezählt, aber die Sätze wurden zum großen Teil nur mit 2 Bälle Unterschied gewonnen und viele Sätze gingen in die Verlängerung. Frank war nach seiner Verletzungspause wieder mit am Start und das war auch die Voraussetzung um überhaupt eine Chance gegen Buschhausen haben zu können.

Zum ersten Mal in dieser Saison wurden 2 Doppel umgestellt. Frank/Carsten spielten Doppel 1 und verloren unglücklich im 5ten Satz zu 9 gegen Linneweber/Schneiders. Unser neues Doppel 2 Dieter/Tim mussten sich ebenfalls im 5ten Satz gegen Biernath und Dobmann geschlagen geben. Zum Glück kamen dann Thomas/Bimbo gut ins Spiel so dass es wenigsten nach den Doppeln 1:2 stand.

Im oberen Paarkreuz konnte dann wie gewohnt in dieser Saison Carsten gegen die Nummer 2 Linneweber in 4 knappen Sätzen gewinnen. Frank spielte im ersten Spiel nach der Verletzungspause gegen Biernath wieder mit richtig viel Spaß Tischtennis. Trotz guten Spiels musste er sich knapp in 3 Sätzen (6-11,11-13,10-12) geschlagen geben. Im zweiten Satz hat er sich durch eine Entscheidung des Schiedsrichter beim Stande von 10:10 aus dem Spiel bringen lassen. Der Schiedsrichter mahnte den Aufschlag an und würde beim nächsten mal den Aufschlag weg zählen. Da stellt sich die Frage, wer macht in der Kreisklasse bzw. auch in höherer Klasse korrekte Aufträge.

Im mittleren Paarkreuz ist in dieser Saison Dieter eine richtige Bank, er ließ der Nummer 3 Schneiders in drei Sätzen nicht den Hauch einer Chance. Anders verlief es im Spiel vom Tim gegen den ex PSVer Andre Dobmann, dem er leider im 5 Satz zu 9 die Hand reichen musste.

Bimbo gewann dann sein Spiel im 5 Sätzen, bemerkenswert vor allem das der letzte Satz zu 1 für Bimbo entschieden wurde. Thomas fand gegen Mracsek nicht ins Spiel, so stand es dann nach dem ersten Durchgang 4:5.

Im zweiten Durchgang musste sich dann Carsten gegen Biernath im 5ten Satz geschlagen geben. Wenn er nicht die Probleme beim Rückschlag gehabt hätte, dann wäre ein Sieg greifbar gewesen. Frank konnte im zweiten Spiel an seine Leistung vom ersten Spiel anschließen und gewann gegen Linneweber relative klar in 4 Sätzen.

Dann folgte die starke Mitte, Tim konnte nach einer kämpferischen Aufholjagd gegen die Nummer 3 Schneiders im 5ten Satz zu 10 gewinnen. Es scheint so, als fühle er sich im mittleren Paarkreuz wohler als wenn er für Frank im oberen Paarkreuz spielen muss. Dann kam es zwischen Dieter und Andre Dobmann zu einen wahren Krimi, hinzu war es ein Spiel, wie einige am diesen Abend was ein höheres Nivea hatte als 1.Kreisklasse. Die ersten beiden Sätze verliefen klar, den ersten gewann Dieter zu 4 den zweiten Andre zu 1, danach folgten 3 Sätze die jeweils nur mit 2 Bälle Unterschied entschieden wurde, am Ende konnte Dieter das Spiel im 5ten Satz zu 11 für sich entscheiden. In der Form ist Dieter im Moment kaum zu schlagen und ein Mann fürs obere Paarkreuz (Will er aber eigentlich nicht).

Somit stand es 7:6 nach 4:6 für uns, Bimbo konnte eine 2 Satz Führung am Ende nicht für sich entscheiden und musste Mracsek im 5ten Satz die Hand geben. Anders verlief es im Spiel vom Thomas, die ersten beiden Sätze verlor er klar zu 4, so das Buschhausen schon den 8 Punkt für sich in greibaren Nähe hatte, Thomas kämpfte und fand so richtig ins Spiel und beendet den 5 Satz mit einen absoluten frechen Ball zu 9 für sich.

Somit hatten wir den 8 Punkt auf unsere Seite, wo es gar nicht nach aussah. Nun kam es zu einem wahren Abschlusskrimi im Schlußdoppel zwischen Frank/Carsten und Biernath/ Dobmann. Den ersten und 3 Satz konnte Frank/Carsten relativ Souverän gewinnen, da Sie besser Standen als im Satz 2 und 4, den sie jeweils zu 8 verloren.

Der 5 Satz hatte es dann so richtig in sich und war das I-Pünktchen an diesen Abend an Spannung. Frank/Carsten führten 10:8 und hatten somit 2 Matchbälle für den Mannschaftssieg. Leider kam es anders, Andre Dobmann sicherte mit einen unglaublichen Ball beim Stande von 10:8 den Punkt für Buschhausen, als er einen sehr platzierten Topspin von Carsten noch fangen konnte, allerdings so das er für Frank nicht mehr spielbar war. Danach folgten drei relative leichte Fehler, so dass es dann für beide Mannschaften zu einen verdienten 8:8 kam

Fazit: Das Spiel hätte mehr Zuschauer verdient gehabt und man hat gesehen das in der 1.Kreisklasse hervorragend Tischtennis gespielt wird, an diesem Abend hätte sich die eine oder andere Mannschaft aus der Kreisliga an beiden einen Zahn ausgebissen.

Mit der geschlossen Mannschaftsleistung und der Voraussetzung das keiner sich mehr Verletzt sollten die Chancen gut stehen, das die letzten drei Spiele gegen Könighardt (nicht zu Unterschätzen), Hünxe II (Tabellenletzte) und TV Bruckhausen (2 Punkte vor uns) gewonnen werden und somit ein Platz im Mittelfeld gesichert werden.

(FSch)

Essener SG 99/06 - PSV Oberhausen II 5:9

Zweite am Sonntag mit Arbeitssieg

Ohne wirklich zu überzeugen, gelang in Essen ein 9:5.
2:1-Führung nach den Doppeln, wobei Bernd/Flo und Henry/Christoph gut spielten. Kevin/Christian konnten nicht an die gewohnt guten Doppelleistungen der letzten Wochen anknüpfen.
Im oberen Paarkreuz gab es dann eine faustdicke Überraschung. Bernd verlor sein erstes Einzel sehr, sehr unglücklich. Sein Gegner Gerwarth machte pro Satz buchstäblich mindestens 4 Nasse. Flo hingegen spielte mit viel Selbstvertrauen aus dem Match der ersten Mannschaft gut, aber auch er kassierte unglücklich durch viele Nasse eine 2:3-Niederlage.
In der Mitte konnte Christian leider seine Leistung aus dem Doppel nicht steigern und verlor. Kevin brachte uns dann wieder auf den richtigen Weg mit einem knappen 3:2-Sieg, wobei sein Gegner sogar 3 Matchbälle mit 3 Nassen abwehrte. Man merkt schon - es war ein feuchtes Spiel ....
Das untere Paarkreuz bracht uns dann endlich in Führung. Henry nach starker kämpferischer Leistung mit dem Erfolg und Christoph ziemlich sicher.
So ging es dann wieder ins obere Paarkreuz, wo Flo und Bernd endlich zu ihrer Normalform aufliefen und die Glücksfee der Gegner ihre wohlverdiente Pause einlegte. Zwei sichere Siege und damit eine 7:4-Führung.
Kevin punktete bei seinem zweiten Einzelsieg sicher mit 3:0. Beim Spiel von Christian war die Glücksfee urplötzlich wieder da und er verlor unglücklich.

Henry durfte dann den Sack zu machen.

Fazit: Eine starke kämpferische Mannschaftsleistung gegen einen spielerisch unangenehmen und mit viel Glück ausgestatteten Gegner. Damit die Zweite weiterhin verlustpunktfrei vor den beiden Spitzen Spielen gegen Buschhausen und Mülheim.
 

 TV Bruckhausen III - 8. Herren 4:9
 Nach diesem Sieg gegen den Tabellenführer ist die 8. Mannschaft dem ersten Saisonziel, der Qualifikation für die "Aufstiegsgruppe" der 3. Kreisklasse, ganz nahe: es fehlt "nur" noch ein Sieg gegen den Tabellenletzten MTV Dinslaken VI am morgigen Montag.

Nach einem Blitzstart in den Doppeln (Yeniyapi/Neubert 3:1, Weidne/Beck 3:1, Acar/Preuß 3:0) erhöhten Ayhan Yeniyapi und Stephan Weidner in zwei umkämpften Spielen auf 5:0. Als dann auch Raphael Preuß sein erstes Spiel knapp gewann, sah es nach einem Debakel für den Tabellenführer aus. Doch dann gestatteten Mucahid Acar, Wilhelm Neubert und Stephan Weidner dem Gastgeber noch eine "Aufholjagd" bis zum 4:8 (Torben Beck und Ayhan Yeniyapi ließen den Abstand aber nicht zu knapp werden), bevor Raphael mit seinem zweiten Erfolg den Endstand sicherte.
(WN)
DJK Rhld. Ruhrort/Meiderich – 6 Herren 9:3

Am Donnerstagabend ging es ohne Frank (Verletzungsbedingt) zum Tabellenführer DJK Rhld. Ruhrort/Meiderich der bisher nur einen Punkt überraschend gegen TTF Sterkrade ab gab. Das Ergebnis spiegelt nicht den knappen Spielerverlauf wieder. Für Frank spielte Stefan Weidner, dafür schon mal ein Dankeschön. Zum ersten Mal in diese Saison kam es zu einem absoluten Fehlstart in den Doppeln. Unser Doppel eins Thomas/Carsten kamen am diesem Abend nicht so richtig im Schwung und mussten den Gegner nach 3 Sätzen bereits die Hand geben. Unser ansonst als Doppel 3 spielende Tim/Dieter konnte trotz 2:0 Satzführung das Spiel gegen Doppel 1 nicht für sich entscheiden. Das lag vor allem daran, weil der Gegner Dieter (super spielend) im 4 und 5 Satz komplett aus dem Spiel genommen haben. Unser Doppel 3 Bimbo/Stefan hätten mit ein wenig Glück das Spiel ebenfalls gewinnen können.

Im oberen Paarkreuz musste dann Carsten gegen die Tischtennislegende Agnes Simon (77 Jahre) spielen. Zur Info, Agnes Simon gewann in ihrer langen Karriere einen WM-Titel für Ungarn sowie dreimal EM-Gold für Deutschland. Carsten konnte das Spiel nach 4 hervorragenden knappen Sätzen für sich entscheiden. Nach dem Spiel fehlte Carsten mehr die Luft als Agnes Simon J. Tim musste sich dann gegen jun. Korten trotz guter Leistung in 3 Sätzen geschlagen geben. Somit stand es leider schon 1:4.

Im mittleren Paarkreuz hatte dann Bimbo gegen die Nummer 3 der Gastgeber keine Chance, vor allem weil sein Gegner mit einem „Super Anti“ spielte, so ist das, wenn Material gegen Material spielt. Dieter, der in dieser Saison super spielt, liest seinem Gegner in allen 3 Sätzen keine Chance. Ob in dieser Saison ein Abwehrer gegen Dieter gewinne kann, ist kaum vor zustellen.

Im unter Paarkreuz fehlt uns wie in den Doppeln das bisschen Glück, Stefan musste sich im 5 Satz zu 6 geschlagen geben, obwohl sein Gegner schon mit den eignen Nerven zu kämpfen hatte und bereits auch schon die Barrieren mir dem Fuß weg geschossen hatte. Thomas fehlte im seinem Spiel an diesem Abend die Kraft.

Im zweiten Spiel musste Carsten einsehen, das er keine Chance gegen jun. Korten hatte.Tim sorgte dann gegen Agnes Simon für den 3. und letzten Punkt an diesem Abend für uns. Allerdings musste Tim nach einer 2:0 Satzführung kämpfen, denn Agnis Simon gab sich nicht geschlagen so dass es in den 5 Satz ging. Diesen konnte dann Tim knapp zu 8 für sich entscheiden.

Im letzten Spiel konnte Dieter trotz guten Spiel nicht den 4. Punkten für uns holen, so dass das Spiel nach 2 Stunde für Ruhrort entschieden war.

Fazit: In den letzen 5 Spielen vor allem gegen Königshardt und Hünxe müssen Siege folgen, um nicht doch plötzlich in Abstiegsgefahr zu kommen. Am kommend Montag geht es gegen Post SV BW Duisburg mit ex PSVer Murat Erol und am Donnerstag folgt das Lokalderby in eigener Halle gegen Buschhausen 4, hoffentlich auch wieder mit Frank und mit einwenig Unterstützung.

(Fsch)

PSV Oberhausen III - G DJK Rhld. Hamborn 8:8

Punkt gewonnen oder verloren?!

Schon in den Doppeln wurden 14 von 15 denkbaren Sätzen verbraten. Die Markowski-Brüder gewannen 3:1 gegen das 1. Doppel der Hamborner, aber die anderen beiden Doppel endeten leider nach 2:1-Führungen beide 2:3. 1:2 nach den Doppeln!
Oben verlor Heiko denkbar knapp im Fünften und auch Andreas fand nicht ins Spiel: 1:4.

Im "Duell der Unbesiegten" nahm Peter alle Kräfte zusammen und gewann noch nach einem 0:2-Rückstand (-9,-10,7,7,9). Danke, Peter!! Christian musste leider gratulieren.
Unten wurden die beiden ersten Sätze 10:12 verloren, dann gewann aber Thomas 3:1, während Frank 1:3 verlor. Wenig begeisternder Zwischenstand: 3:6
Dann bewies unser oberes Paarkreuz, was es kann. Heiko mit 3:2 gegen die 1, Andreas mit 3:1. gegen die 2. Damit 5:6.
Peter dann brutal mit 3:0 (5, 4, 4), aber Christian mit einem 1:3. Zwischenstand 6:7.
Dann zwei unglaubliche Spiele am unteren Paarkreuz, die Thomas und Frank jeweils 3:2 für uns gewinnen konnten - 8:7 - GO PSV GO
Das Abschlussdoppel 3:0 für die Gäste (5,7,8).

PSV Oberhausen II - TTSC Mülheim 71 II 9:3
Nach den Doppeln führten wir mit 2:1, wobei Bernd und Flo mehr mit sich selbst zu kämpfen hatten als mit den Gegnern. So verloren sie knapp und eigentlich unnötig. Die anderen beiden Doppel wurde sicher für uns eingefahren; hier ein großes Lob an unseren Ersatzspieler Andreas, der gerade im Doppel "bombastisch" spielte.
Im oberen Paarkreuz konnte Flo endlich mal wieder ein Spiel gewinnen und Bernd seine "Zu-Null-Bilanz" ausbauen.
Die Mitte mit Christian und Kevin machte es dann kurz und schmerzlos. Besonders Kevin gelang so gut wie alles und er ließ seinem Gegner in drei Sätzen gerade mal 10 Punkte (2,4,4).
Unten konnte Christoph leider nicht an seiner bisherigen Leistungen anknüpfen; er verlor zum ersten Mal ein Einzel für den PSV. Andreas machte es in seinem Spiel spannend, gewann aber doch verdient mit 3:1.
So stand es nach dem ersten Durchgang 7:2 für uns. Bernd spielte dann auch im zweiten Spiel gewohnt sicher und er gewann souverän. Flo führte mit 2:0 Sätzen und sah bereits wie der sichere Sieger aus. Nachdem er den dritten Satz knapp und unglücklich verlor, wurde sein Gegenüber immer stärker und gewann auch die nächsten beiden Sätze denkbar knapp.
Kevin macht dann mit seinem zweiten Sieg aber alles klar, so dass die Zweite auch nach dem sechsten Saisonspiel ohne Punktverlust ist und auf Tabellenplatz 2 bleibt.
 Post SV BW Duisburg - PSV Oberhausen II  6:9

Die Doppel wurden absolut taktisch aufgestellt, wobei Christian und Kevin sich den Sieg nach einer 2:0-Führung noch erzittern müssten. Flo und Henry spielten zwar stark, konnten ihre Leistung aber nicht über 5 Sätze durchhalten (2:3 nach 2:0-Führung). Im dritten Doppel waren Christoph und Hartmut schließlich ohne Probleme.

Im oberen Paarkreuz Hartmut nicht wirklich mit Chancen; Flo nach hartem Kampf und etwas Pech leider ebenfalls mit einer Niederlage. In der Mitte der überragende Christian im ersten Satz noch mit Problemen, danach absolut obenauf. Kevin ebenfalls nie in Bedrängnis und mit einem klaren Sieg. Unten dann Henry mit sehr vielen Nassen gegen sich und mit einer unglücklichen niederlage; Christoph mit einem Zittersieg, aber kämpferisch sehr starken Leistung. Zwischenstand damit 5:4 für uns.

Oben ging es bei Flo recht schnell und er musste seinem Gegner gratulieren, danach konnte Hartmut sich steigern und brachte uns wieder in Führung. Kevin anschließend taktisch nicht wirklich gut gegen den Duisburger Dreier und zu Recht mit einer 1:3-Niederlage. Christian machte es dann besser und krönte seine starke Leistung mit einem 3:0. Im unteren Paarkreuz dann zwei starke Leistungen unserer Jungs, zwei klare Siege und ein 9:6 für uns in der Endabrechnung.

Christian und Kevin führten zu diesem Zeitpunkt übrigens schon mit 1:0 und 8:3 im Schlussdoppel ... Damit 10:0 Punkte für die Zweite und Platz 2 hinter Olympia Mülheim.

TTF Sterkrade - PSV Oberhausen VI 6:9

 Mit einem guten Gefühl gingen wir nach TTF, was nach den Doppeln auch anhielt die wir zu 2-1 gewannen , nur Unser Doppel 1 Carsten und Thomas mussten Lerch - Fritz gratulieren. Frank und Bimbo konnten das Doppel 1 von TTF Schlieper & Amrehn klar schlagen. Tim und Dieter besiegten Laszczyk - Vogel.

Im oberen Paarkreuz war für Carsten gegen Amrehn und Frank gegen Schlieper nichts zu holen.

In der Mitte spielt Tim nicht sein bestes Spiel gegen Laszczyk und musste nach 5 Sätzen gratulieren Dieter hatte gegen Lerch etwas mehr Glück und Können und gewann in 5 Sätzen . unten setzen sich Bimbo gegen Vogel und Tom gegen Fritz klar durch so das wir zur Halbzeit 5 zu 4 führten.

Carsten fand gegen Schlieper seine alte Stärke wieder und siegte, Frank mußte auch gegen Amrehn gratulieren was hauptsächlich seiner neuen Verletzung im Spielarm lag er hat im,, Erholungsurlaub ``unerlaubt Wasserball gespielt ;-) .

Die Mitte mit Tim und Dieter brachten uns dann mit 8 zu 5 in Führung.

jetzt lag es an Bimbo den Sack zu zu machen sein Gegner Fritz spielte aber mit seinem Anti sehr sicher und so verlor Bimbo knapp im 5. Satz , Tom machte es besser und ließ Vogel keine Chance .

Man muß TTF aber ein Kompliment machen sie hielten trotz oder wegen zwei Ersatzleuten stark dagegen und gehören nicht zu den Absteigern. 

Bimbo

 SV Schermbeck IV - PSV Oberhausen VIII 8:8

Nach 3 recht lockeren Spielen mit klaren Siegen ging es für die 8. am Sonntagmorgen (!!!) zu unserem nördlichsten Kreismitglied nach Schermbeck. Diese waren aufgrund der TTR-Punkte und des nicht unerheblichen Heimvorteils (Sonntagmorgen!!) leicht favorisiert und es wurde für die 8. auch der erwartete Härtetest.
Leider erwischte die Mitte mit Mucahid Acar und Raphael Preuß einen rabenschwarzen Tag und konnte weder im Einzel noch im Doppel einen Punkt ergattern. Im unteren Mannschaftsdrittel wurde dies aber durch Wilhelm Neubert und Torben Beck, die für 4 Punkte sorgten, kompensiert. 3 Doppelerfolge (Yeniyapi/Neubert 2x, Weidner/Beck) und ein Punkt von Stephan Weidner sorgten schließlich für den verdienten Punktgewinn, wobei man eigentlich bei einem Satzverhältnis von 35:28  von einem Punktverlust sprechen muss.

(WN)

PSV Oberhausen IV – Sportfreunde Walsum 09 II 09:05

Ohne Kusi aber erstmals mit Frankie Stapel im Doppel und Kenni im Einzel erwartete die IV. den Gast aus Walsum. Als Konsequenz aus dem Debakel in Saarn wurden die Doppel umgestellt. Friedel und Konni blieben als einzige Kombination unangetastet und fuhren prompt den nächsten Sieg ein. Eine saustarke Partie boten dann Olaf und Timo. Der eine bereitete vor, der andere schloss konsequent ab. 2:0. Die in ihrer TT-Karriere ungeschlagene Kombination Von Frank und Fauli eierte sich dann auch zu einem Sieg und wir konnten uns über eine 3:0 Führung freuen.

Diese Führung war im Nachhinein auch Gold wert. Olaf gab sein erstes Einzel ab, während Timo durch seinen Sieg die Dreipunkteführung sicherte. Fauli startete dann auch erfolgreich, verlor aber komplett den Faden und verlor. Auch Friedel mühte sich redlich, fand aber kein Mittel. Als dann Konni auch noch überraschend sein Auftakteinzel verlor, war der erspielte Vorsprung futsch. Kenni zitterte sich dann zu einem Fünsatzsieg.

Olaf lieferte anschließend das Spiel des Abends. Aussichtslos lag er 0:2 und 8:10 hinten. Aber ein Spiel ist erst dann verloren, wenn der Schiri pfeift (oder so ähnlich ;-). Olaf gab nicht auf, kämpfte, spielte klug und übersichtlich… und drehte die Partie doch noch zu seinen Gunsten. Wahnsinn!!! Timo machte dann kurzen Prozess und brachte uns nach überragender Leistung 7:4 in Front. Leider hingen alle Kirchen für Fauli an diesem Abend zu hoch. Auch sein zweites Einzel ging weg. Friedel und Konni machten den Sack dann kompromisslos zum 9:5 zu (und auch Kennis zweites Einzel war schon gewonnen – zählte aber nicht mehr).

Nun grüßt die IV. mit 7:1 Punkten vom 2. Tabellenplatz.

(SF)

PSV Oberhausen VI - Spvgg. Meiderich 06/95 IV 5:9

Im letzten Spiel vor den Herbstferien ging es zu Hause gegen Meiderich 06/95.

Wie erwarten trat der Gast mit seiner Nummer 1 Christian Wilms(TTR 1561), der sonst in der Saison in der Bezirksklasse spielt an. Wir wiederum mussten ohne Dieter antreten, der sich im Urlaub befindet. Für Ihn spielte Ayhan Yeniyapi.

Erstmalig in dieser Saison verloren wir 2 der Anfangs-Doppel. Wie gewohnt gewannen Thomas/Carsten ihr Doppel.

So ging es dann auch im oberen Paarkreuz weiter, wo man zum ersten mal negative spielte (1:3). Carsten konnte sein erstes Einzel gegen die Nummer 2 der Gastgeber wie gewohnt klar gewinnen. Im zweiten Einzel konnte Carsten trotz hervorragenden Spiels, nicht das Spiel für sich entscheiden. Er spielt bisher eine Top Saison, wenn er jetzt noch die Nummer 1 mit mehr als 1540 Punkte schlägt, dann wird er für die Rückserie ein Sperrvermerk benötigen.Wie sollte es bei Frank auch anders laufen, gegen die Nummer 1 startete er im ersten Satz nach 4:10 Rückstand eine Aufholjagd. Beim Stande von 9:10 und eine eigentlich nicht zu blockenden Ball für den Gegner, verlor er den Satz unglücklich. Die beiden folgenden Sätze gingen dann jeweils zu 7 an den Gegner. Frank fühlte sich in dem Spiel allein gelassen, keine Tipps bzw aufbauenden Worte. Anfeuerung gab es nur vom Thomas W. . Im zweiten Spiel ging es mal wieder wie gewohnt über 5 Sätze und da war das Glück auf der Gegnerischen Seite (allein 4 Kantenbälle im 5 Satz), so das Frank den 5 Satz zu 8 verlor.

Im mittleren Paarkreuz spielt Tim sehr souverän, so das er wohl zur Rückserie im oberen
Paarkreuz spielen muss. Bisher hat er erst einen schwarzen Punkt auf seiner weisen Weste.

Das erste Einzel konnte er 3:1 für sich entscheiden, im zweiten Spiel benötige er 5 Sätze und bewies Nervenstärke, denn den 5 Satz gewann er zu 10. Bimbo musste an diesem Abend in der Mitte spielen, obwohl das egal ist. Wenn der Gegner nicht gegen Material spiel kann, sind die Chancen für einen Sieg immer hoch. Obwohl im ersten Spiel der Gegner gegen Material spielen konnte, kämpfte Bimbo sich in den 5 Satz, der er dann allerdings zu 5 verlor. Besser machte er es im zweiten Einzel, das er mit 3:0 Sätze für sich entscheiden konnte.

Im unteren Paarkreuz lief es im ersten Einzel für Thomas ganz schlecht, er traf keinen zweiten Ball und verlor klar in 3 Sätzen. Im zweiten Spiel sahen wir dann Thomas so wie wir ihn kennen, er kämpfte und fand in sein Spiel. Entscheiden war der 4 Satz, wo er 7:2 hinten lag und dann 9:7 führte und einen „Elfmeter“ (wie in der Fußballbundesliga) vergab und somit den Satz und das Match verlor. Aber das Spiel läst hoffen, das Thomas jetzt so langsam in Spiel kommt und das Training mit seinem Sohn sich auszahlt. Ayhan der für den fehlende Dieter einsprang, dafür erstmal ein Dankeschön, hätte beide Spiele gewinnen können. Im ersten Einzel führte er mit 2:0 Sätze und bekam dann einen Eisenarm, so das er dieses Spiel noch in 5 Sätzen verlor. Sein zweites Einzel konnte er Aufgrund der Niederlage von Thomas nicht zu Ende spielen, aber er war auf der Gewinnerseite.

Fazit: Mit einwenig Glück hätte es am diesem Abend noch für einen Punkt reichen können. Der Sieg für Meiderich geht in Ordnung. Positiv war auch die gute Stimmung zwischen den Mannschaften. Mit der Niederlage rutschen wir zwar ins untere Mittelfeld , aber ich schließe mich mit den Worten des Gegner hat, im normal Fall stehen beide Mannschaften am Ende der Saison im Oberen Mittefeld und haben nichts mit den Abstieg zu tun.

(Frank Schneider)

DJK VfR Saarn - PSV Oberhausen IV 8:8

Ein verrücktes und nervenaufreibendes Spiel erlebte die IV. am Freitagabend beim Aufsteiger aus Saarn. Olaf und Fauli fanden auch in ihrem zweiten Saisondoppel nicht zueinander und wussten nach fünf gespielten nicht so recht, warum dieses Doppel eigentlich verloren ging. Friedel und Konni zeigten dahingegen eine sehr gute Leistung, mussten sich aber auch in fünf Sätzen knapp geschlagen geben. Vollkommen unter die Räder kamen dann Timo und Kusi, die in drei Sätzen gerade mal 14 Punkte erspielen konnten. Als dann auch noch Timo sein Spiel nach guter Leistung gegen die bärenstarke Saarner Nummer 1 abgab war der Fehlstart in den Abend mit einem 0:4 Rückstand perfekt.

Olaf, Friedel und Fauli verkürzten dann souverän auf 3:4 und der Ausgleich schien nur reine Formsache zu sein. Allerdings schien Konni mit dem falschen Fuß in die Box gegangen zu sein. Anders ist die Niederlage gegen die gegnerische Nummer 5 nicht zu erklären. Kusi hatte dann das Pech, seine eigene „Medizin“ einnehmen zu müssen. Sein Gegner entwickelte sich zu einer Wand und brachte schlichtweg jeden Ball wieder auf Kusis Seite unter. Zur Halbzeit stand es somit 3:6.

Olaf hatte nun ebenfalls nicht viel zu bestellen und ein Punktgewinn schien nach dem Spielstand von 3:7 nicht mehr möglich. Timo und Fauli gewannen dann souverän jeweils 3:0 und die Hoffnungen auf einen Sieg von Friedel waren ebenfalls recht groß. Doch auch Friedel hatte das Pech, trotz einer wirklich sehr guten Leistung keinen Punkt erspielen zu können. Sein Gegner Jürgen Jürgens machte hier definitiv das Spiel seines Lebens und hatte auf wirklich alles eine bessere Antwort. Nun stand es also 5:8. Da Kusi sich in seinem zweiten Einzel bei einer unglücklichen Bewegung auch noch den Rücken verknackste schien alles auf eine Niederlage hinauszulaufen. Doch irgendwie führte diese Verletzung und die damit einhergehende Spielumstellung auf Kusis Seite doch zum Erfolg: das (erzwungene) passive Spiel von Kusi brachte den nicht mehr erwarteten Erfolg.

Nun erlebte die Halle beim Spiel von Konni eine Nervenschlacht. Beide Spieler schenkten sich nichts und trieben die Spannung in der Halle mit unfassbar langen Konzentrationsphasen vor jedem Aufschlag auf die Spitze. 35!!! Minuten benötigten beide, bis Konnis Viersatzsieg besiegelt war. Und Konni musste auch noch im Abschlussdoppel ran. Hier ließ er aber mit Friedel überhaupt nichts anbrennen und erspielte souverän den nicht mehr für möglich gehaltenen achten Punkt für die IV. Gemessen am Spielverlauf sicherlich ein Punktgewinn. Vom Papier her aber eher ein Punktverlust…

(SF)

DJK Mülheim 09 - PSV Oberhausen VI 2:9
Im dritten Spiel kamen wir zu einen ungefährdeten Sieg in Mülheim.
Das Ergebnis hätte knapper ausfallen können, da alle 3 fünf Satz Spiele für uns entschieden werden konnten.
Zum Spielverlauf,  Dieter/Tim konnten ihr Doppel klar mit 3:1 gewinnen, Frank/Bimbo konnten gegen das Doppel 1 der Gastgeber nicht gewinnen, allerdings wurden alle 3 Sätze zu 9 verloren. Unser Doppel 1 Carsten/Thomas lagen 0:2 in den Sätzen hinten, konnten das Spiel aber umdrehen, so dass wir wie gewohnt mit 2:1 in den Doppel starten konnten.
Im oberen Paarkreuz scheint Carsten so richtig in Form gekommen zu sein, er spielt locker, sicher und gut und konnte somit beide Spiele mit nur einen Satzverlust für sich entscheiden.
Frank scheint die 5 Satz Spiele unbedingt haben zu wollen, zum Glück hatte er sein Medikament mit und hinzu auch noch das Glück was ihn in den letzten Spielen ein bisschen fehlte, somit konnte er das erste Spiel im 5 Satz ( 11:9) und das zweite Spiel in 4 Sätzen für sich entscheiden.
Das mittlere und untere Paarkreuz kam an diesem Abend nur einmal dran.
Dieter gewann sein Spiel nach guten Spiel souverän gegen die Nummer 3 aus Mülheim, vielleicht lag es an seinem 5 Tage Bart. Wir werden es beim nächsten Spieltag sehen. Unser Kapitän brauchte am diesem Abend ein wenig um in Fahrt zu kommen, hinzu fehlten ihm bei der Verabschiedung die Worte. Er konnte sein Einzel aber in 4 Sätzen für sich entscheiden.
Im unteren Paarkreuz kam es dann zum 3 fünf Satz Spiel durch Bimbo, diesen konnte er nach viel Kampf zu 7 für sich entscheiden. Auffallend ist, das Bimbo viel zu schnell an die Bälle geht, vielleicht liegt es am
Sondertraining. Den zweiten Punkt für die Gastgeben konnte Thomas trotz guten Spiel nicht vermeiden.
Sein Gegner spielte sich ein wenig in den Rausch und kannte immer die richtig Antwort auf den guten Topspin vom Thomas ob schnell, ob langsam oder nur mit drall.

Mit diesem Sieg stehen wir nach 3 Spielen wieder im Mittelfeld der Tabelle, wobei 2 von den 3 Spielen gegen die Favoriten der Kreisklasse waren.
PSV Oberhausen IV – SGP Oberlohberg II 9:4

Das erste Heimspiel der IV. stand unter keinem guten Stern. Friedel und (vor allem) Olaf wollten wieder mitwirken ;-).

Doch trotz dieser Widrigkeiten glückte ein 2:1 Start in den Doppeln. Olaf, Timo und Fauli bauten diese Führung dann schnell auf 5:1 aus. Friedel gab dann sein erstes Einzel ab und auch Kusi konnte sein (verrücktes) Spiel nicht in einen Erfolg ummünzen. Und das obwohl er größte Rückstände immer wieder egalisierte und jeglichen vorstellbaren psychologischen Vorteil auf seiner Seite hatte. Konni ließ hingegen überhaupt nichts anbrennen und verschaffte uns die 6:3 Halbzeitführung.

Im zweiten Durchgang trennte man sich oben schiedlich friedlich 1:1 (Timo verlor sein Einzel). Fauli und Friedel sorgten dann für einen relativ ungefährdeten 9:4 Sieg.

(SF)

PSV Oberhausen VI - Fortuna Oberhausen 7:9 

Punktverlust

 

Gegen Fortuna Oberhausen konnten wir im Gegensatz zum ersten Spiel komplett antreten. Somit hatten wir unser Spitzendoppel Thomas/Carsten am Start und konnten nach den Anfangsdoppeln mit 2:1 in Führung gehen.

Im oberen Paarkreuz konnte Carsten nach hervorragenden Spiel gegen Benz den 3. Punkt machen. Frank hatte nach 2:0 Satzführung gegen Eitzert den 4. Punkt für die Mannschaft auf den Schläger. In den ersten beiden Sätzen ließ er seinen Gegenüber kaum eine Chance und dann ab Mitte des 3 Satz kam die gesundheitlichen Probleme (Belastungsasthma) leider wieder im Spiel, somit konnte Eitzert das Spiel noch in fünf Sätzen für sich entscheiden.

Im mittleren Paarkreuz wurde es dann wieder richtig spannend und vor allem knapp, beide Spiele wurde erst 5.Satz entschieden, wobei Tim sein Spiel nach großartigen Kampf für sich entscheiden konnte. Dieter kämpft zur Zeit damit das Spiel vorzeitig für sich zu entscheiden, so mit kommt es wieder mal zu einen 5 Satz den er dann zu 10 verloren hat.

Im unteren Paarkreuz war dann Thomas im seinem ersten Einzel Chancen los. Bimbo hingegen sorgte für den 5. Punkt gegen Kaufmann. Somit stand es nach dem ersten Durchgang 5:4 für uns.

Im zweiten Durchgang kam Carsten nicht mehr zu seinem Spiel gegen Eitzert, allerdings muss man sagen das seine Gegner hervorragend spielte. Wie sollte es anders sein, Frank kam wieder in den 5.Satz gegen Benz, konnte diesen allerdings nicht gewinnen. Trotz Luftprobleme kämpfte Frank im Spiel. Dieter dachte sich dann mal wieder Tischtennis macht so viel Spaß, da muss man 5 Sätze spielen, nur dieses mal konnte er diesen nach hervorragend gegen Morissen für sich entscheiden.

Anders als im ersten Durchgang war dieses mal Bimbo gegen Nick Chancenlos (kennen sich zu lange) und Thomas lies seinen Gegner Kaufmann keine Chance. 

Also musste beim Stand von 7:8 das Schlußdoppel entscheiden. Die ersten beiden Sätze konnte nach super Spiel gegen Eitzert/Benz gewonnen werden.Im dritten Satz kam der Gegner ein wenig im Spiel und konnte den Satz für sich entscheiden. Im 4.Satz hatten dann Carsten/Thomas 4 Matchbälle um den 8 Punkt für die Mannschaft ein zu fahren. Leider musste sich den Satz zu 14 an den Gegner ab geben.Wie es in den meisten Spielen ist, wenn die Chancen vergeben werden, hat man im 5 Satz keine Chance mehr und genauso war es dann auch. Benz/Eitzert gewann den 5 Satz zu 5 und somit den 9. Punkt für die Mannschaft.

Fazit: Am diesem Abend wäre mehr drin gewesen, wenn Frank wenigsten ein seiner beiden Spiele im 5 Satz gewonnen hätte bzw. Thomas/Carsten den Sack im Schlussdoppel zu gemacht hätten. Die Moral der Mannschaft stimmt , somit ist noch nichts verloren.

(Frank Schneider)

TTV Hamborn 2010 IV - PSV Oberhausen IV  3:9

Der Auftritt beim Aufsteiger aus Hamborn bildete den Auftakt für die neuformierte IV. Mannschaft in die Saison 12/13. Aber war es die ganze IV. die in Hamborn antrat? Um Gottes Willen nein. Es ist ja schließlich Ende August und somit Urlaubszeit. Frank, Olaf und Friedel mussten ersetzt werden (eigentlich fehlte auch noch Fauli, aber dieser entschloss sich spontan, seinen Urlaub für den Saisonauftakt zu verkürzen).

Verstärkt mit Tim und Marcel gelang der IV. aber ein Auftakt nach Maß. Alle drei Doppel gingen mehr oder weniger deutlich an uns. Fauli lieferte dann den ersten Punkt für Hamborn. Im weiteren Verlauf brannte aber überhaupt nichts an und Punkt für Punkt wanderte auf unser Konto. Diese Serie wurde von Tim gestoppt, der einen rabenschwarzen Tag erwischte und überhaupt nicht ins Spiel fand. Zur Halbzeit stand es 7:2. In der zweiten Hälfte gb Fauli auch sein zweites Einzel ab (vielleicht war der Urlaubsabbruch doch keine gute Idee?), während Timo und Christian souverän die Oberhand behielten. Der gelungene Saisonauftakt stand somit fest.

(SF)

Sterkrade Nord II – 6. Herren 8:8 (30:30)

Wir mussten ohne Thomas Waese antreten (Urlaub) und Sterkrade musste auf Ihrer Nummer 1 Klaus Wesendonk verzichten.

Die Anfangsdoppel konnten nicht besser laufen, Frank/Bimbo schlugen das Doppel 1 und Dieter/Tim Spiegelhoff ließen das Doppel 3 der Gastgeber keine Chance.Mit ein wenig Glück hätten auch Carsten/Daniel Spiegelhoff ihr Dopppel gewinnen können, mussten sich allerdings im 5 Satz geschlagen geben.

Im ersten Durchgang gingen im oberen Paarkreuz beide Punkt an Sterkrade, Frank konnte sich nicht auf die Aufschläge von Olaf Zahn nicht einstellen und kam somit nicht ins Spiel. Carsten spielte gegen Dominik Bürger nicht schlecht, musste sich aber klar 3:0 geschlagen geben.

Im mittleren Paarkreuz kam es dann zu einen super Spiel zwischen Dieter und Marc Dolby, das Dieter leider im 5 Satz  zu 10 verloren hatte. Dieter hatte die Chance im 4 Satz das Spiel für sich zu entscheiden, allerdings spielte sich dann Marc in einem Rausch. Tim konnte dann gegen den Abwehrer Niggemeier sein Spiel mit 3:1 gewinnen. Daniel Spiegelhof scheint im Moment völlig von der Rolle zu sein, somit verlor er sein Einzel gegen Wefelberg klar 3:1.

Im letzten Spiel im erste Durchgang musste dann Bimbo gegen das „Talent“ Antonio Jimenez spielen, der seit 18 Monaten erst den Schläger in die Hand nimmt spielen. Bimbo verlor in 3:0 Sätzen auch wenn die Sätze knapp waren, wurde Bimbo teilweise vorgeführt. Hoffentlich bleibt Antonio beim Tischtennis. 

Somit stand es 6:3 für Sterkrade, aber man sah wenn die Stimmung in der Mannschaft stimmt, stimmt auch die Moral und es wurde gekämpftt. Die nächsten Einzel (Carsten, Frank , Daniel, Dieter, Bimbo) konnten nach teilweise hervorragenden Tischtennis für uns entschieden werden. Somit gingen wir überraschender Weise mit 8:6 in Führung. Tim fand im seinen zweiten Einzel wieder nicht im Spiel, er kämpfte eher mit sich als mit dem Gegner. Da wir nicht davon ausgegangen sind, das es zum Schlussdoppel kommt, haben wir im Nachhinein ein taktischen Fehler in der Doppelaufstellung gemacht. Tim/Carsten mussten sich gegen Zahn/Dolby mit 3:1 geschlagen geben.

Aber das Ergebnis geht voll in Ordnung, da diesen Spiel keinen Verlierer verdient gehabt hätte.Die Atmosphäre in der Halle war wirklich klasse, daher noch mal ein Dank an Sterkrade und ein Lob an die Junge Mannschaft, die bestimmt ihren Weg machen wird.

(Frank Schneider)

PSV Oberhausen Abteilung Tischtennis | E-Mail: tischtennis@psv-oberhausen.de | Tel. 02841/74980

to Top of Page