Das neue Jahrtausend

 

2000/2001
 
Rui Guo kehrt in seine Heimat zurück und Thorsten Meinert verlässt den Verein in Richtung Post SV Oberhausen. Dafür stößt Suleyman Alisan zur Mannschaft und Daniel Deuble rückt wieder in die 1. Mannschaft auf. Dass diese Mannschaft nicht die gleiche sportliche Qualität hat, wie die des Vorjahres, war von Anfang an klar. Der Abstieg aus der Verbandsliga wurde jedoch durch die Verletzungen von Burkhardt Rothenberg und dem krankheitsbedingten zeitweisen Ausfall von Ingo Hantke "begünstigt". Dazu kam die zweifelhafte sportliche Einstellung des Suleyman Alisan, der der Mannschaft nach 3 Rückrundenspielen den Rücken kehrte, weil er nach der Verpflichtung von Jörg Löbe (zur Rückrunde) mit seiner "Rückstufung" an Brett 5 nicht einverstanden war.
Die 2. Mannschaft schafft diesmal in der Bezirksklasse den Klassenerhalt aus eigener Kraft, während die 3. in der Kreisliga Platz 5 belegt. In der 1. Kreisklasse müssen sowohl die 4. als auch die 5. Mannschaft lange zittern, bevor der Klassenerhalt feststeht.
Die Damen steigern sich in der (gemeinsam mit dem Kreis Wesel betriebenen) Kreisliga auf Platz 5 und sind damit beste Mannschaft des Kreises Oberhausen/Bottrop, was schließlich zum Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigt.
Im Nachwuchsbereich geht es langsam wieder aufwärts. Die 1. Jungenmannschaft wird 4. der Kreisklasse, was schließlich sogar zum Aufstieg in die Kreisliga berechtigt und die Schülermannschaft belegt in der Kreisliga Platz 3. Viel wichtiger aber ist, dass mit Carsten Oelsner wieder ein engagierter Jugendwart gefunden wird, was sich sofort positiv auf die Trainingsbeteiligung auswirkt.
 
2001/2002
 
Die erste Mannschaft verliert mit Rainer Blüm, der zum Verbandsligisten VfB Kirchhellen wechselt, ihren Spitzenspieler und auch Daniel Deuble und Jörg Löbe verlassen den Verein. Für die 1. Mannschaft können zwei junge Nachwuchsspieler vom TSSV Bottrop, David Salamoncyk und Matthias Kautz gewonnen werden. Hiervon erweist sich Matthias allerdings schnell als "komischer Kautz", als er nach 2 Spieltagen scheinbar die Lust am Tischtennisspielen verliert und einfach nicht mehr antritt. Dadurch kommt Michael ter Braak in der 1. zum Einsatz, was sich im Nachhinein nicht als Schwächung herausstellt.
Große Veränderungen auch in der 2. Mannschaft, denn Jörg Dobmann und Marcin Jaworski verlassen den Verein in Richtung Schalke 04. Dadurch rücken Dieter Kürten, Frank Schneider und Wilhelm Neubert in die 2. auf.
Trotz dieser Verluste verläuft die Saison insgesamt zufriedenstellend. Die 1. Mannschaft kann den "Durchmarsch" verhindern und schafft in der Landesliga knapp den Klassenerhalt. Die 2. Mannschaft hat diesmal mit dem Abstieg nichts zu tun und wird am Ende 6. in der Bezirksklasse. Einen sensationellen 3. Platz erspielt sich die 3. Mannschaft in der Kreisliga und die 4. Mannschaft erreicht in der 1. Kreisklasse Platz 4, was schliesslich sogar noch zum Aufstieg in die Kreisliga berechtigt Den Abstieg muss diesmal die 5. Mannschaft hinnehmen.
Die Damen können in der Bezirksklasse zwar spielerisch mithalten, allerdings erweisen sich nur 4 Spielerinnen als zu wenig, so dass Ausfälle (die häufig vorkommen) nicht kompensiert werden können. Am Ende belegt die Mannschaft zwar einen Abstiegsplatz, kann aber dank der Zurückziehung anderer Mannschaften die Klasse erhalten.
Im Nachwuchsbereich geht es weiter aufwärts; die Jungenmannschaft belegt in der Kreisliga einen Mittelplatz und die 1. Schülermannschaft erreicht die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga.
 
2002/2003
 
Wieder verliert die erste Herrenmannschaft mit Ingo Hantke, der an seinen Studienort Burgsteinfurt umzieht und dort auch Tischtennis spielen will, ihren Spitzenspieler. Dafür kehrt Marcin Jaworski zum PSV zurück, sodass die 1. Mannschaft zumindest zahlenmäßig gleich stark bleibt. Dank einer günstigen Gruppenauslosung und der Steigerung der "Jungen" bleibt der fast schon erwartete Abstieg aus.
Mit dem Thema Abstieg beschäftigen muss sich auch wieder die 2. Mannschaft, die in der Hinrunde nur 2 Punkte zusammenbekommt, sich in der Rückrunde aber enorm steigert und schliesslich am letzen Spieltag den Klassenerhalt sichert. Ganz andere Sorgen bei der 3. Mannschaft, die Platz 2 in der Kreisliga belegt, am Aufstieg nach dem Klassenerhalt der 2. Mannschaft kein Interesse hat und "zittern" muss, einen Ersatzteilnehmer für die Aufstiegsrunde zu finden.
Die 4. Mannschaft (Kreisliga) und die 5. Mannschaft (2. Kreisklasse) schaffen ebenso den Klassenerhalt wie die 1. Damenmannschaft in der Bezirksklasse, wobei es bei den Damen nach der Rückkehr von Daniela Zach merklich aufwärts geht.
Im Nachwuchsbereich schafft die 1. Jungenmannschaft die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Bezirksklasse. Einen Rückschlag gibt es allerdings durch den Abstieg der Schülermannschaft aus der Bezirksklasse.
Die 2. Herrenmannschaft nach der Rettung vor dem Abstieg im letzten Meisterschaftsspiel
(vorn Frank Schneider, dahinter v. l. n. r.: Andreas Stüttgen, Wilhelm Neubert, Sascha Schwarz, Frank Dieckmann, Dieter Kürten und Ersatzmann Stefan Berg (es fehlte Murat Erol))

2003/2004
 
Keine personellen Veränderungen bei der 1. Herrenmannschaft. Endlich einmal muss man keinen Abgang verkraften und schon spielt die Mannschaft nach anfänglichen Schwierigkeiten im Mittelfeld mit. Arg gebeutelt wird die 2. Mannschaft, die nicht nur den Ausfall von Andreas Stüttgen (aus beruflichen Gründen in die USA) und Sascha Schwarz, der zur Rückrunde in die Landesliga zum VfR Saarn wechselt, verkraften muss, sondern auch noch mehrere verletzte Spieler "durchschleppen" muss. So ist es kein Wunder, dass diesmal der Abstieg hingenommen werden muss.
Aufstiege gibt es dagegen für die 5. Herrenmannschaft und die 1. Jungenmannschaft.
 
2004/2005
 
Henrik Hartmann verlässt den PSV, wird aber durch Lukas Salamonczyk, den Zwillingsbruder des neuen Spitzenspieler David Salamonczyk, mehr als ersetzt. Dennoch muss die Mannschaft nach einem katastrophalen Saisonstart lange um den Klassenerhalt zittern, schafft diesen aber nach einer furiosen Rückrunde schlieslich souverän. Die 2. Mannschaft wird nach dem Abstieg und dem Abgang von Jörg Dobmann (spielt lieber nur noch Ersatz in der ersten), Matthias Kautz (Pause), Harald Wagener (Weseler TV) und Murat Erol (Post SV Duisburg) völlig neu formiert. Die Mannschaft spielt in der Kreisliga eine gute Rolle, verpasst als 3. dem angestrebten Aufstieg aber deutlich. Die 3. Mannschaft und die 4. Mannschaft schaffen als 7. bzw. 9. den Klassenerhalt in der Kreisliga, während die 5. Mannschaft aus der 1. Kreisklasse absteigt.
Die Damen landen nach einer durchwachsenen Saison auf einem sicheren Mittelfeldplatz in der Bezirksklasse.
Die Jungenmannschaft mit Dominik Sagawe, Tim Reichhöfer, Florian Kempkes und Andreas Besler schafft nach dem Aufstieg fast den Durchmarsch und scheitert nach Platz 3 in der Meisterschaft in der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga nur knapp.
 
2005/2006
 
Sie gingen in der Saison 2005/2006 erstmals gemeinsam auf Punktejagd, Friedhelm und Dominik Sagawe (2. Herren)

Die 1. Mannschaft verliert nach nur 1 Jahr Lukas Salamonczyk, künftig lieber in der Bezirksklasse beim TTC Bottrop 47 aufschlägt. Dafür kehrt mit Daniel Deuble ein alter Bekannter zum PSV zurück. Leider erweist sich Daniel nicht als die erhoffte Verstärkung und wird in der Rückrunde gar zum Totalausfall, der garnicht mehr an die Platte geht. Dazu kommt das etwas merkwürdige Verhalten des David Salamonczyk, der zweimal ohne Vorankündigung nicht zum Meisterschaftsspiel antritt. Der Abstieg in die Bezirksliga ist die logische Folge.
Die 2. Mannschaft tritt in der Kreisliga als Aufstiegsaspirant an, muss aber schon nach kurzer Zeit erkennen, dass im neuen Kreis Rhein-Ruhr die Spielstärke erheblich zugenommen hat und belegt am Ende mit einigem Abstand Platz 3. Die 3. Mannschaft rettet sich knapp vor dem Abstieg, während die 4. Mannschaft diesen nach 2 Jahren Kreisligazugehörigkeit nicht vermeiden kann. Die 5. Mannschaft wird nach dem Abstieg aus der 1. Kreisklasse zunächst zurückgezogen, tritt dann in der 3. Kreisklasse neuformiert an und schafft neben dem Aufstieg in die 2.Kreisklasse auch noch den Sieg im Handicap-Pokal.
Im Nachwuchsbereich tut sich Erfreuliches: Die 1. Jungenmannschaft schafft problemlos den Klassenerhalt in der Bezirksliga und mit Dominik Sagawe, Christian Kusenberg und Florian Kempken können hoffnungsvolle Nachwuchskräft in die Herrenmannschaften integriert werden.
 
2006/2007
 
Nach dem Abstieg verlassen Daniel Deuble (TTC Union Mülheim) und David Salamonczyk (TSSV Bottrop) den Verein und Marcin Jaworski beendet seine TT-Karriere. Dafür stoßen Heiko van Harten (TTV Fortuna Oberhausen und Dominik Sagawe (2. Herren) zur Mannschaft. Eine Saison ohne große Höhen und Tiefen endet mit einem 5. Tabellenplatz. Die 2. Mannschaft kann erneut ihre Aufstiegsambitionen nicht verwirklichen und landet auf Platz 6 der Kreisliga.
Die 3. und 4. Mannschaft tauschen die Spielklassen, da die 3. aus der Kreisliga ab- und die 4. aus der 1. Kreisklasse aufsteigt. Die Aufstellung dieser Mannschaft: Olaf Ludwidzak, Thomas Waese, Wilfried Konzer, Jörg Tratnik, Jürgen Castor. Ulrich Lattekamp und Uwe Goldstein. Die 5. Mannschaft schafft souverän den Klassenerhalt in der 2. Kreisklasse, spielt sogar lange um den Aufstieg mit.
Im Wettbewerb um den "Kreisklassenpokal" schaffen Carsten Oelsner, Florian Kempken und Sascha Faulhaber nicht nur den Sieg auf Kreisebene, sondern sind auch im Bezirk erfolgreich.
Die 1. Jungenmannschaft muss den Abstieg aus der Bezirksliga hinnehmen.
 
2007/2008
 
Mit Peter Groth stößt ein erfahrener Spieler zur 1. Mannschaft und erweist sich bald als echte Verstärkung. Dies ist auch nötig, denn mit den langzeitverletzten Michael ter Braak und Heiko van Harten quält sich die Mannschaft zunächst durch die Hinrunde um nach einer starken Rückrunde dann aber schließlich den 4. Platz zu belegen.
Die 2., 3. und 4. Mannschaft schaffen problemlos den Klassenerhalt in der Kreisliga bzw. 1. Kreisklasse, während die 5. Mannschaft souverän Meister der 2. Kreisklasse wird und aufsteigt. Sie wiederholt außerdem die Pokalerfolge des Vorjahres. Beteiligt hieran waren: Carsten Oelsner, Sascha Faulhaber, Florian Kempken, Peter Zach, Daniela Zach und Ken-Lai Kow.
 
2008/2009
 
Da Michael ter Braak studienbedingt etwas kürzer treten muss und für die 1. Mannschaft nicht mehr zur Verfügung steht, wird lange nach einem Ersatz gesucht. Am Ende "opfert" sich Frank Schneider, der aus der 4. (!!) Mannschaft aufrückt. Er spielt mit einem Gesamtergebnis von 16:21 eine fast sensationelle Saison und sorgt sso mit dafür, dass die Mannschaft am Ende als Tabellenfünfter im gesicherten Mittelfeld landet.
Die 2. Mannschaft schafft nach einem dramatischen Endscheidungsspiel gegen den TV Angermund (am Ende entschieden 20 Bälle über den Sieg) den Aufstieg in die Bezirksklasse, die 3. Mannschaft landet im Mittelfeld der Kreisliga und die 4. schafft als Tabellendritter den Aufstieg in die Kreisliga. Die 5. Mannschaft schafft in der 1. Kreisklasse überraschend sicher den Klassenerhalt und die 6. landet auf einem guten 5. Rang in der 3. Kreisklasse.
Die Jungenmannschaft schafft über die Relegation knapp den Klassenerhalt in der Bezirksklasse.
 
2009/2010
 
Mit Josef Schawerna stößt erneut ein erfahrener Spieler zur 1. Mannschaft und ersetzt Frank Schneider, der in die 2. Mannschaft wechselt. Diese Truppe hat mit der Aufstiegsmannschaft so gut wie nichts mehr zu tun und besteht ausschließlich aus einigen jungen "Heißen". Erwartungsgemäß hat man es in der Bezirksklasse auch sehr schwer, doch im Laufe der Saison steigern sich fast alle Beteiligten und am Ende wäre sogar fast noch der Klassenerhalt möglich gewesen.
Während die 1. Mannschaft trotz des Neuzugangs zur Rückrunde, Andreas Markowski, über den 4. Tabellenplatz nicht hinauskommt, schafft die 3. Mannschaft, die personell der 2. Mannschaft des Vorjahres entspricht, erneut über die Relegationsspiele den Aufstieg in die Bezirksklasse und "rettet" so die 2. Mannschaft.
Die 4. Mannschaft hat es in der Kreisliga nach einigen Abgängen und Verletzungsausfällen sehr schwer und muss am Ende trotz einer tollen Rückrunde in die 1. Kreisklasse absteigen. Dort schafft die 5. Mannschaft erneut souverän den Klassenerhalt und die 6. Mannschaft steigt mit Tim Spiegelhoff, Ulrich Lattekamp, Uwe Goldstein, Daniel Spiegelhoff, Reinhard Handtke und Günter Dittmar souverän in die 2. Kreisklasse auf.
Die Jungenmannschaft steigt aus der Bezirksklasse ab.
 
2010/2011 
 

Diese Saison war nach unserer Zeit in der 2. Bundesliga die erfolgreichste in der PSV Geschichte.Durch die Zugänge von Andreas Markowski (kam schon in der Rückserie der letzten Saison), Henry Janzon, Jörg Dobmann und Mark Schmottlach wurden alle Mannschaften wesenlich verstärkt

Die ersten fünf Mannschaften stiegen auf. Die erste in die Landesliga, die 2. in die Bezirksliga und die 3. in die Bezirksklasse. Die 4. und 5. Mannschaft sind über Relegationsspiele ebenfalls in die Kreisliga aufgestiegen aufzusteigen.

1. Herren
Die 1. Herren ist mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestartet, und hat diese Erwartungen auch voll erfüllt. Nach einer super Hinserie mit der Tabellenführung und nur zwei Unentschieden war die Rückserie mit 3 Unentschieden und 1 Niederlagen + eine geschenkte etwas durchwachsen. Aber wichtig ist das Gesamtergebnis und das heisst Aufstieg in die Landesliga.

2. Herren
Die 2. Herren ist mit Sicherheit die größte Überraschung. Die personell zum Vorjahr stark veränderte Mannschaft (neben den Neuzugängen von Henry und Jörg auch noch ein besonderer Dank an Jupp der von sich aus die 2. unterstützt hat und aus der 1. runter gegangen ist) hatte eigentlich das Ziel Klassenerhalt. Die Essener Gruppe war sehr ausgeglichen und das Ergebnis der Tabellenführung mit einem Unentschieden und 2 Niederlagen war herausragend. Das Ergebnis der Verlustpunktfreien Rückrunde muss glaube ich nicht kommentiert werden. Gigantisch. Aufstieg in die Bezirksliga.

3. Herren
Die 3. Herren schaffte es zum 3. Mal hintereinander in die Bezirksklasse aufzusteigen. Mit der Tabellenführung nach der Hinserie mit einer Niederlage gegen Buschhausen kam es schon am 1. Spieltag zum Showdown gegen den Tabellen Zweiten Buschhausen. Mit einer herausragenden Leistung schaffte die Mannschaft es die 9:4 Niederlage umzudrehen und sogar noch im direkten Vergleich besser dazustehen. Der dadurch entstandene 5 Punkte Vorsprung wurde dann souverän „verwaltet“ und erst am Schluss als alles entschieden war kam es zu einem Unentschieden und einer Niederlage gegen den Dauer Konkurrenten Angermund.

4. Herren
Die neu zusammengesetzte 4. Herren war mit klaren Aufstiegsambitionen gestartet und lag nach der Hinrunde noch auf dem 2. Platz hinter Walsum 09. Da Buschhausen sich noch einmal verstärkte und Verlustpunktfrei durch die Rückserie kam reichte es leider nur zum 3. Platz. Durch die Rückzüge anderer Mannschaften reichte dieser aber auch zum Aufstieg in die Kreisliga. Wie bei allen anderen Mannschaften auch ist unsere Stärke diese Saison die Ausgeglichenheit der Mannschaften.

5. Herren
Nach dem Klassenerhalt in der Vorsaison war schon der 4. Platz in der Hinrunde ein extrem gutes Ergebnis. Durch die zusätzliche Verstärkung von Frank schaffte Mann und natürlich auch Frau es die beste Rückrundenmannschaft in dieser Gruppe zu werden. Das es trotzdem nicht zu einem direkten Aufstieg gereicht hat, lag an einer sehr unglücklichen 9:7 Niederlage gegen Hamborn 2010. Schon ein Unentschieden hätte ausgereicht direkt aufzusteigen. Wie die 4. reichte aber auch hier der 3. Platz zum verdienten Aufstieg in die Kreisliga

6. Herren
Auch die mit Routiniers neu zusammengesetzte 6. Mannschaft blickt nach dem Aufstieg auf eine erfolgreiche Saison zurück. Trotz einiger selbst gemachter Schwierigkeiten (Aufstellungsprobleme) schaffte man es sich wenn auch etwas glücklich den 3. Platz in der Gruppe zu sichern der leider nicht ganz zum Aufstieg reichte.

7. Herren

Die neu gegründete 7. Mannschaft schaffte in der Rückrunde eine klare Steigerung zur Hinserie. Insgesamt wurde mann 9. (wie in der Hinserie) belegte in der Rückrunde aber schon den 6. Platz. Eigentlich wollte ich keinen persönlich herausheben aber einer hat es Verdient. Unser Günther mit 80 Jahren schffte er es immer noch den ganzen Jungen Unten eine 7:2 Bilanz abzuringen. Weiter geht’s. Es gibt nur noch 3 ältere Aktive in unserem Kreis Rhein Ruhr. Die schaffen wir auch noch.

PSV Oberhausen Abteilung Tischtennis | E-Mail: tischtennis@psv-oberhausen.de | Tel. 02841/74980

to Top of Page